Generalversammlung der Raiffeisenbank Kiesental: Mit umgebauten Filialen "fit für die Zukunft"

Kurztext:Rund 700 Genossenschafterinnen und Genossenschafter sowie Ehrengäste, unter Ihnen auch der CEO der Raiffeisengruppe und Gastreferent Dr. Patrik Gisel, nahmen an der Generalversammlung der Raiffeisenbank Kiesental in Oberdiessbach teil. Musikalisch umrahmt wurde der Anlass durch den Jodlerklub Fluebuebe Oberdiessbach und die Blaskapelle Chisetaler.

Galerie
Bankleiter Philipp Minder ist zufrieden mit dem vergangenen Geschäftsjahr. (Bild: Res Reinhard)

Der Verwaltungsratspräsident, Dr. Peter Burkhalter, und der Vorsitzende der Bankleitung, Philipp Minder, informierten über das gemäss Communiqué erfolgreiche Geschäftsjahr 2015. Sie berichteten auch von dem im vergangenen Herbst in Basel durchgeführten DialogPlus-Tag, an dem fast alle 11'000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Verwaltungsratsmitglieder der Raiffeisengruppe die gemeinsame Grundstrategie verankert haben. "Sowohl die Digitalisierung wie auch nach wie vor die Kundennähe werden in Zukunft die Bankenlandschaft bestimmen", schreibt die Bank weiter. Mit den drei umgebauten Standorten in Konolfingen, Bowil und zuletzt Münsingen habe sich die Raiffeisenbank Kiesental bereits den veränderten Kundenbedürfnissen angepasst und sich ‚für die Zukunft „fit“ gemacht‘.

 

Im offiziellen Teil der Generalversammlung stimmten die anwesenden Genossenschafterinnen und Genossenschafter der Jahresrechnung 2015 sowie der vorgeschlagenen Gewinnverteilung zu und erteilten dem Verwaltungsrat und der Bankleitung Entlastung. Auch der Bericht der Revisionsstelle wurde zur Kenntnis genommen und die obligationenrechtliche Revisionsstelle PricewaterhouseCoopers für die nächsten drei Jahre wiedergewählt.

Verkleinerter Verwaltungsrat

 

Im weiteren Verlauf der Generalversammlung entschieden die Genossenschafterinnen und Genossenschafter über die Wiederwahl des Verwaltungsrates. Bereits vorgängig wurden die Anwesenden informiert, dass sich der Verwaltungsrat Michael Röthlisberger aus gesundheitlichen Gründen nicht der Wiederwahl stellt und der Verwaltungsrat sich somit von 6 auf 5 Mitglieder verkleinert. Die Genossenschafterinnen und Genossenschafter stimmten sowohl der Sitzreduktion wie auch der Wiederwahl des Gesamtverwaltungsrates einstimmig zu. Das Präsidium wird weiterhin durch Dr. Peter Burkhalter ausgeübt.

[i] Zur BERN-OST Bildergalerie

Autor:pd/abu, info@bern-ost.ch

Kommentare

Noch 0 Zeichen
Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass sich die Redaktion vorbehält, Kommentare zu kürzen oder nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische oder unsachliche Kommentare. Kommentare mit offensichtlich falschen Namen werden abgelehnt.