Fussball 1. Liga - Münsingen nutzt seine Torchancen nicht und verliert bei Schötz mit 2:3

Kurztext:Münsingen verpasste es, das Spiel in den ersten 25 Minuten zu entscheiden. Dann glichen die Schötzer den Führungstreffer von Brändle aus der 13. Minute aus. In der letzten Minute vor der Pause gingen die Zentralschweizer gar noch mit 2:1 in Führung. Nach dem Seitenwechsel brauchte Gasser nur 4 Minuten um den Spielstand wieder auszugleichen. Nach einer Stunde verschoss Schötz einen Penalty, um dann einen kapitalen Fehler der FCM-Defensive in der 74. Minute zur Führung und damit zum Siegtreffer zu nutzen.

Da weder Schötz noch Münsingen auf Punkte angewiesen waren, entwickelte sich ein sehr unterhaltsames Spiel mit Uebergewicht des FCM, der bereits früh zu guten Torgelegenheiten kam. Allerdings hatten die Aaretaler in der 10. Minute Glück, als Nikmengjaj an FCM-Keeper Karrer nach einem Konter scheiterte. Aus dem Gegenstoss resultierte ein Eckball für die Berner. Funaro setzte seinen Kopfball im Anschluss an die Flanke von Brändle schliesslich über das Tor. Zwei Minuten später zog Brändle auf der rechten Seite los und erzielte das verdiente 0:1. Münsingen hielt den Druck aufrecht und Mumenthaler verpasste 100 Sekunden nach der Führung den Doppelpack. Er konnte zwar den Torhüter ausspielen, traf aber schliesslich nur das Aussennetz. Schötz fand in dieser Phase kam statt und die Aaretaler verpassten Torgelegenheiten quasi im Minutentakt. Die schlechte Chancenauswertung rächte sich in der 24. Minute, als Boussaha der Abwehr entwischte und den glücklichen Ausgleich markierte. Dieser Treffer gab den Gastgebern etwas Auftrib und sie konnten sich vom Druck etwas befreien. Münsingen blieb aber tonangebend und hatte durch Gasser in  der 40. Minute die erneute Führung auf dem Fuss. In der 45. Minute hatte der FCM vorerst Glück, als ein Freistoss am Pfosten von Karrer landete, aber in der gleichen Minute konnte Nikmengjaj von einem Ballverlust Schenkels profitieren und das Heimteam zur Pause mit 2:1 in Führung schiessen.

Münsingen begann auch Abschnitt zwei mit sehr viel Druck. Nach einer Flanke von M. Dreier gelang Gasser bereits in der 49. Minute der 2:2 Ausgleich. In der 61. Minute diktierte der Schiedsrichter nach einem Foul von Funaro einen Penalty, den Saliu aber dank Torpfosten nicht verwerten konnte. Nun zollten beide Teams der sehr grossen Hitze langsam aber sicher Tribut. In der 74. Minute wurde ein Fehlpass zur idealen Vorlage für Rappeli, der das Geschenk der Aaretaler zum 3:2 ausnützte. In der 88. Minute konnte sich Karrer gegen Nikmengjaj nochmals auszeichnen und die Hoffnung auf einen Punkgewinn wahren. Dieser schien in der 90. Minute noch Tatsache zu werden, aber Gasser traf zum Leidwesen der Gäste nur den Pfosten.

Auf Grund der zahlreichen Torchancen in den ersten 25. Minuten hätte man dieses Spiel nie verlieren dürfen. Aber trotz dieser Niederlage schliesst der FCM die Saison auf Rang 1 ab und trifft in den Aufstiegsspielen nun auf den FC Bavois. Diese Spiele finden am Mittwoch 1. Juni 20.00 Uhr in Bavois und am Sonntag 5. Juni 14.30 Uhr Sandreutenen statt.

 

 

Nächstes Spiel:

Aufstiegsspiel 1. Liga Promotion League

Mittwoch 1. Juni  2016   20.00 Uhr Bavois   

FC Bavois - FC Münsingen

 

Telegramm:

FC Schötz - FC Münsingen 3:2 (2:1)

 

SR. Gianforte Nico

 

Zuschauer:  200

 

Tore:

 

13. Minute 0:1 Brändle

24. Minute 1:1 Boussaha

45. Minute 2:1 Nikmengjaj

49. Minute 2:2 Gasser

74. Minute 3:2 Rapelli

 

Münsingen spielte in folgender Formation:

Karrer – Funaro, Suter (58. Plüss), Schenkel, Strahm - Brändle, Mumenthaler (45. Erzinger), M. Dreier, Selmani – Christen (62. Frey), Gasser

 

 

Bemerkungen

A. Dreier und Salihi verletzt, Rothen 2. Mannschaft

Suter (44.) und Funaro (59.) auf Seiten FCM verwarnt

Autor:A. Perlini/W. Grünig, FC Münsingen

Kommentare

Noch 0 Zeichen
Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass sich die Redaktion vorbehält, Kommentare zu kürzen oder nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische oder unsachliche Kommentare. Kommentare mit offensichtlich falschen Namen werden abgelehnt.