Fussball 1. Liga – FC Münsingen erspielt sich mit einem 2:1-Auswärtssieg eine gute Basis im Aufstiegsduell gegen Bavois

Kurztext:In einem von Taktik geprägtem Spiel hatte die FCM-Defensive die Waadländer mehrheitlich im Griff. Erzinger brachte die Aaretaler in der 28. Minute in Führung. Auf den Ausgleich in der zweiten Halbzeit reagierte Gasser nach glänzender Vorarbeit von Christen 10 Minuten vor Schluss mit dem 1:2.

In der ersten Runde der Aufstiegsspiele zur Promotion League musste das Team von Kurt Feuz ins Waadland zum drittklassierten der Gruppe 1 dem FC Bavois reisen. Spätestens nach dem Schweizercup-Spiel gegen Stade Lausanne vor zwei Jahren weiss man, wie stark die Teams der Gruppe 1 sind.

Obwohl die Aaretaler kurz vor Spielbeginn noch ihren Abwehrchef Schenkel auf Grund einer Verletzung ersetzen mussten, zeigte die FCM-Defensive eine solide Leistung und musste dem Gastgeber nur im Ansatz gefährliche Szenen zugestehen. Viele Zweikämpfe aber nur selten Torszenen bekamen die 640 Zuschauer zu sehen. Ein Freistoss für Münsingen und ein Eckball im Anschluss nach 20 Minuten waren die beiden grössten Torgelegenheiten bis zu diesem Zeitpunkt. In der 28. Minute eroberten sich die Aaretaler in der gegnerischen Hälfte auf der rechten Seite den Ball zurück. Nach einem Doppelpass drang Brändle von der Seite in den Strafraum ein und Flanke ins Zentrum. Die Abwehr landete auf dem Fuss von Erzinger, der den Ball aus 14 Metern direkt am nahen Pfosten zum 0:1 versenkte. In der letzten Minute vor der Pause tankte sich der auffällige Brändle auf der rechten Seite durch und bediente im Zentrum Gasser. Sein herrlicher Kopfball in Richtung Lattenkreuz wurde vom Bavois-Keeper mirakulös in Corner abgewehrt.

Nach dem Seitenwechsel blieb der erwartete Strumlauf der Gastgeber vorerst aus. Im Gegenteil ein schneller Angriff brachte Aegerter in Abschlussposition. Sein Scharfschuss aus 20 Metern verfehlte nur knapp sein Ziel. Ein unerwarteter Geniestreich von Bavois führte in der 67. Minute zum überraschenden 1:1 Ausgleich. Nach einem Steilpass aus dem Mittelkreis in die Tiefe stand Makshana alleine vor Karrer und liess diesem keine Abwehrchance. Nun legte der FC Münsingen wieder eine Schippe drauf. 60 Sekunden später scheiterte Christen am Bavois-Schlussmann. In der 73. Minute bediente Lavorato im Strafraum Plüss, der seinen Schuss erneut vom Torwart abgewehrt sah. In der 80. Minute wurde ein Angriff der Gastgeber auf der linken Seite abgefangen. Trotz Bedrängnis wurde das Leder nicht einfach weggedroschen sondern mit einem Dopplepass im Spiel behalten. Der Seitenlinie entlang wurde Christen eingesetzt, der zu einem Tempovorstoss ansetzte. Er drang in den Strafraum ein, statt selber zu schiessen passte er scharf ins Zentrum, wo Gasser vor seinem Gegenspieler an den Ball kam und den 1:2 Siegtreffer markierte.

Damit ist die Ausgangslage für das Rückspiel am kommenden Sonntag (14.30 Uhr Sandreutenen) sehr gut. Mit einer ähnlich starken Leistung wie an diesem Mittwoch dürfte es für Bavois sehr schwer werden, sich noch für die zweite Runde zu qualifizieren.

 

 

Telegramm:

 

FC Bavois - FC Münsingen 1:2 (0:1)

 

Zuschauer 640

 

Schiedsrichter Borra Andrin

 

Der FC Münsingen spielte in folgender Formation:

 

Karrer – Rothen, Aegerter, M. Dreier, FunaroBrändle, Erzinger, Selmani, Christen – Frey, Gasser

 

Bemerkungen:

A. Dreier, Salihi und Schenkel verletzt, Strahm gesperrt, Mumenthaler beruflich unabkömmlich

 

Brändle (40.) auf Seiten FCM verwarnt.

 

Autor:A. Perlini, FC Münsingen

Kommentare

Noch 0 Zeichen
Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass sich die Redaktion vorbehält, Kommentare zu kürzen oder nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische oder unsachliche Kommentare. Kommentare mit offensichtlich falschen Namen werden abgelehnt.