Zehn Jahre Theater mes:arts: Wörter im Worblental

Kurztext:Das Vechiger Theater mes:arts, bekannt vorallem durch seine Theaterspaziergänge in der Berner Altstadt, feiert heuer sein 10. Jubiläum. Allerdings nicht mit Theater sondern mit einer riesigen Ausstellung im ganzen Worblental. Zur Finanzierung sammelt das Theater noch spenden über die Crowdfunding-Plattform "100 days".

Galerie
Eine der Stationen auf dem Horizonte-Spaziergang. (Fotomontage: Mes:arts)
Die geplante Ausstellung heisst HORIZONTE 2016, beginnt am 4. September und erstreckt sich von Worb bis Worblaufen. 31 Wörter aus 181 zum Teil vier Meter hohen Buchstaben will Matthias Zurbrügg an 25 Standorten ins Worblental schreiben. Die Buchstaben aus Holz, Metall oder Textilien werden an den Hängen des Worbletals, auf Wiesen, an Waldrändern, am Ufer der Worble, der Aare und an ausgewählten Gebäuden installiert.

Baubewilligungen sind alle da

Die Baubewilligungen für sämtliche Standorte sei eingetroffen, heisst es im aktuellen Newsletter des Theaters. Was noch fehlt ist Geld. "Viele Gemeinden, Stiftungen, etc. haben schon ihre finanzielle Unterstützung zugesagt, aber das reicht leider noch nicht", schreibt Zurbrügg. Über die Crowdfunding-Plattform "100 days" will er deshalb dass fehlende Geld hereinholen.

Spenderinnen und Spender, sogenannte "Booster" bekommen "Goodies" als Belohnung. Für 100 gespendete Franken gibt es zum Beispiel eine Ausstellungsbroschüre und zwei Getränkegutscheine für das Horizonte Beizli. Für 1000 Franken gibt es zwei der ausgestellten Buchstaben nach Wahl, für 3000 Franken eine Kutschenfahrt von Worb nach Deisswil inklusive Essen und Getränke für vier Personen.

Frühstück in Worb, Mittagessen in Deisswil, Kaffee und Kuchen in Worblaufen

Jeden Sonntag gibt es ein Begleitprogramm zur Ausstellung. Zum Start gibt es Kaffee und Gipfeli in Worb, in Deisswil können die Besucherinnen und Besucher im HORIZONTE-Beizli am Waldrand bei Deisswil regionale Köstlichkeiten geniessen und werden musikalisch verwöhnt und in einem Kunstatelier in Worblaufen wird Kaffee und Kuchen serviert. Der Spaziergang erstreckt sich über 13 Kilometer.

[i] Mehr zur Ausstellung und zu Unterstützungsmöglichkeiten unter www.100-days.net.

[i] Wer lieber Zeit als Geld investieren will kann auch Ende November beim Abbau helfen.

Autor:pd/abu, info@bern-ost.ch

Kommentare

Noch 0 Zeichen
Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass sich die Redaktion vorbehält, Kommentare zu kürzen oder nicht zu publizieren. Dies gilt insbesondere für ehrverletzende, rassistische oder unsachliche Kommentare. Kommentare mit offensichtlich falschen Namen werden abgelehnt.