• Sport

Alisha Lehmann: "Nach einer solchen Verletzung ist es nicht einfach"

Die Schweizer Frauennati gewann am Dienstagabend in der Stockhornarena mit 2:0 gegen Kroatien und ist damit in der Euro-Qualifikation weiterhin auf Kurs. Nach ihrer Verletzung war auch Alisha Lehmann aus Tägertschi wieder in der Startformation. Ein Tor gelang der Münsingerin trotz einiger Chancen allerdings nicht.

Video: Adrian Kammer

Am Freitag spielte Alisha Lehmann gegen Litauen zum ersten Mal nach ihrer Fussverletzung Ende Mai wieder in der Nationalmannschaft und zwar von Anfang an. Ein Tor gelang ihr nicht. Die zweite Hälfte verfolgte sie dann auf der Ersatzbank. Auch in Thun gegen Kroatien stand sie in der Startaufstelllung. "Es ging gut, aber ich bin noch nicht auf dem Level, das ich vor der Verletzung hatte", sagt Lehmann, die in der 63. Minute ausgewechselt wurde. Die Stürmerin hatte einige gute Chancen gegen die Kroatinnen, die sie allerdings nicht verwerten konnte. "Klar hätte ich gerne ein Tor geschossen. Aber ich freue mich, dass wir gewonnen haben", meint die England-Söldnerin nach dem Spiel.

 

Nach den beiden Pflichtsiegen gegen Litauen, war das Spiel gegen Kroatien die erste grössere Hürde in der EM-Qualifikation. Trotzdem waren die Schweizerinnen in der Favoritenrolle. Mit drei Siegen in drei Spielen führen sie momentan die Tabelle der Gruppe H an und sind damit voll auf Kurs. Das nächste Spiel findet am 12. November in Schaffhausen statt. Dort trifft die Nati auf Rumänien.


Autor
Adrian Kammer, adrian.kammer@bern-ost.ch
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 09.10.2019
Geändert: 09.10.2019
Klicks heute:
Klicks total: