• Kultur
  • BERN-OST exklusiv

Anita Vogt: Worber Kulturpreis für "Gastorant"-Betreiberin

Der Worber Kulturpreis 2014 geht an Anita Vogt, die Gründerin und Leiterin des "Gastorant" in der Lindhalde. Das hat der Gemeinderat beschlossen.

Kulturpreisträgerin und "Gastorant"-Chefin Anita Vogt. (Bild: Margherita Echaud)
Das "Gastorant" ist auch ein Worber Gastro-Museum: Mit Inventar aus dem 1999 abgebrochenen Worber "Bären". (Bild: gastorant.ch)

Der Gemeinderat schreibt an Anita Vogt: „Während mehr als 10 Jahren betreiben Sie in der Lindhalde jeweils am Freitagabend erfolgreich das ‚Gastorant‘, welches nicht nur in Ihrem Quartier, sondern auch von Auswärtigen sehr beliebt ist.

 

Ausserdem bieten sie während der Schulzeit einen Mittagstisch an, welcher sowohl von Schülerinnen und Schülern als auch von Erwachsenen sehr rege genutzt wird. Der Worber Kulturpreis soll eine Würdigung Ihres langjährigen Engagements und eine Anerkennung für Ihr Kulturschaffen im Quartier Lindhalde und letztendlich für unsere Gemeinde sein.“

 

Vor neun Jahren schrieb die "Worber Post" über das „Gastorant“ und Anita Vogt: „Gastorant: So heisst das Restaurant am Dorfplatz in der Worber Lindhalde. Genauer: Gastorant - das andere Restaurant.“ Eine treue Stammkundschaft liebt den Betrieb, zahlreiche Kinder finden den Mittagstisch „henneschön“.

 

Im Gastorant, dem anderen Restaurant, ist tatsächlich vieles anders: Entworfen und zum Teil auch selber gebaut wurde das Restaurant von der Lindhalde-Bewohnerin Anita Vogt. Die Familienfrau wuchs im Aargau auf und lebt mit ihrem Mann seit 14 Jahren in Worb.

 

Worber Gastro-Museum

 

Die stimmungsvolle Gastorant-Gaststube ist ein kleines Worber Gastro-Museum: Buffet, Fischgrat-Holzboden, Täfer, Tische und Stühle stammen aus dem traditionsreichen Bären, der 1999 der neuen Worber Zentrumsüberbauung weichen musste.

 

Anders sind auch die Öffnungszeiten: Das 30-plätzige Gastorant ist aus Rücksicht auf die Nachbarschaft nur am Freitag Abend geöffnet. Anita Vogt: „Wir haben praktisch immer voll und können jeweils nur etwa ein Dutzend 'Fremdbesucher' zulassen, damit Platz bleibt für die Stammkundschaft. Diese Stammkundschaft kommt primär aus der Lindhalde und den nahen Quartieren Bleiche und Alpina.

 

Anders ist auch die Bedienung: Anita Vogt macht die Küche und den Service weitgehend selbst, unterstützt von sackgeldverdienenden Schülern des Quartiers: Die Helferinnen und Helfer reissen sich jeweils um die Einsätze. Anders ist auch der Preis: Das Drei-Gang-Menü kostet 20 Franken, Schulkinder zahlen die Hälfte, kleine Kinder einen Viertel. Ausser alkoholische Getränke ist alles inbegriffen.

 

Den Gastorant-Mittagstisch bevölkern am Dienstag 18 und am Donnerstag 12 Kinder. Vor und nach dem Essen und Freitag tummeln sich die Kindergärteler und Schüler im Kinderkino und bearbeiten den Holz-Flipperkasten.“

 

Kulturpreis seit 1997

 

Der mit 5000 Franken dotierte Worber Kulturpreis wird seit 1997 vergeben. Die bisherigen Preisträgerinnen und Preisträger sind Regisseurin Margaret Otti, Ex-Braui-Wirt Ronald Preisig, Eisenplastiker Roger Bertsch, Olympia-Teilnehmer Florence Dinichert und Alain Rohr, Hans und Elisabeth Wittwer, Bildhauer Sam Thöni, Braumeister Max Egger; Schülerturnier-Organisator Gerhard Lüthi, Musiklehrer Thomas Baur, Geschichtsprofessor Heinrich Richard Schmidt, Kulturverein Atelier, Musiker Resli Burri und Schauspielerin Brigitta Weber, Dorfgemeinschaft Rüfenacht, Journalist Martin Christen, Seniorenbühne des Vereins VSeSe, Oratorienchor Cantica Nova mit Dirigent Christoph Moser, Paul Saner und Peter Hubacher. 

 

www.gastorant.ch


Autor
Martin Christen, martin.christen@bern-ost.ch
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 09.08.2014
Geändert: 09.08.2014
Klicks heute:
Klicks total: