• Kultur

Musikalisch durch Luzern: Worberin gewinnt mit Audioguide zweiten Preis

Muriel Tanner (25), Musikstudentin aus Worb, und ihre Mitstudentin Daniela Argentino aus Reinach (BL) haben gemeinsam einen musikalischen Audioguide durch die Luzerner Innenstadt erstellt. Mit dieser Masterarbeit haben sich die beiden den 2. Platz in einem Video-Wettbewerb der Hochschule Luzern ergattert.

Muriel Tanner (links) und Daniela Argentino ergatterten sich den 2. Platz beim Wettbewerb. (Bild: zvg.)
Einer der Zielorte der Musiktour, die Jesuitenkirche in Luzern. (Bild: zvg.)

Muriel Tanner und Daniela Argentino haben als ihre Masterarbeit eine Musikgeschichte-Tour erstellt. Sie wählten für ihren Audioguide ihren Studienort Luzern, der über eine reiche musikalische Vergangenheit verfügt. Mit selbst erstellten Audioaufnahmen bringen die beiden die Geschichte der verschiedenen Musikgenres näher. Dabei machen die Zuhörer eine Rundtour durch die Stadt. An jedem der insgesamt zehn Schauplätze erfährt man mehr über die Epochen der letzten Jahrhunderte.

 

Warum das Musikstudium?

Muriel Tanner, welche in Worb aufgewachsen und zur Schule gegangen ist, hat gerade den Master in Schulmusik an der Hochschule Luzern gemacht. Die leidenschaftliche klassische Sängerin hat schon immer gerne gesungen und wählte bereits im Gymnasium Musik als Schwerpunktfach. Mit dem Musikstudium konnte sie ihr Hobby zum Beruf machen, wie sie gegenüber BERN-OST sagt. Mit dem abgeschlossenen Studium kann sie nun ihren Traum, als Musiklehrerin zu arbeiten, ausleben. Die Sängerin will auch weiterhin viel privat, aber auch  an Konzerten singen.

 

Die Arbeit hat sich gelohnt

Die Idee für den Audioguide ist Muriel auf einer Interrail-Reise durch Leipzig gekommen. "In Leipzig gab es schon so eine Musikführung durch die Stadt", sagt Muriel. Sie begeisterte ihre Mitstudentin schnell für die Idee, einen solche musikalische Tour durch die Kulturstadt Luzern zu machen. Der Audioguide sollte vor allem für Schüler*innen ausgelegt sein. Aber schlussendlich ist er für Jung und Alt. "Jede*r, der sich für Musik interessiert, kann daran Freude haben", so die Worberin

 

Für ihre Masterarbeit hatten sie über ein halbes Jahr Zeit. Diese Zeit benötigte es auch. Muriel und Daniela haben sehr viele Stunden in dieses Projekt gesteckt. Sie haben viele Informationen in der Musikbibliothek gesammelt und bekamen Unterstützung von einer Betreuungsperson.

 

Zuerst haben die beiden Ideen gesammelt, wie sie das Ganze aufbauen wollen. Mit dem Wissen, welches sie sich im Studium angeeignet hatten, arbeiteten sie sich durch die verschiedenen Epochen der Musik. Auf der Audiotour wandelt man vom Mittelalter bis in die heutige Moderne. Auch bei der Wahl der Schauplätze gab es Kriterien. Die Orte sollten möglichst zentral gelegen sein, damit jeder Ort einfach zu Fuss zu erreichen ist.

 

Bald Musiklehrerinnen

Trotz der Tatsache, dass die beiden bald in die Berufswelt eintauchen und ihre Stellen als Musiklehrerinnen antreten, denken sie darüber nach, den Audioguide zu erweitern und mit anderen Genres zu ergänzen. "Ein Zweig, der möglich wäre, wäre die Volksmusik", sagt Muriel. Aber wie viel Zeit sie später noch dafür haben werden, werde sich zeigen.

 

[i] Zum Audioguide Luzern 


Autor*in
Angela Zaugg, info@bern-ost.ch
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 27.07.2020
Geändert: 27.07.2020
Klicks heute:
Klicks total: