• Region

Auftakt zum Wahljahr: SP Münsingen will online diskutieren

Die SP steigt als erste der Münsinger Ortsparteien in den Wahlkampf. In digitalen Diskussionsrunden will sie von der potentiellen Wähler*innenschaft erfragen, wo der Schuh drückt.

So geht es zurzeit nicht. Infoanlass der SP 2019 zu Wohnbaupolitik. (Bilder: spmuensingen.ch)

In Münsingen werden im Juni der*die Gemeindepräsident*in gewählt und im November Gemeinderat und Parlament. Als erste Münsinger Ortspartei macht die SP die Wahlen zum Thema.

 

"Oft pro forma"

Die Gemeinde sei bestrebt, die Einwohner*innen in die Entscheidungsfindung einzubeziehen. „Doch in der Realität bleibt dieses Vorhaben oft auf halber Strecke stecken“, schreibt die SP in ihrer Publikation „Specht“. „Es wirkt oft eher pro forma“, sagt Martin Schütz, Co-Präsident der Ortspartei.

 

Mit den geplanten Diskussionsrunden wolle die SP deshalb die Anliegen der Münsinger Bevölkerung erfragen. An sieben Abenden geht es um die Themen Jugend, Wirtschaft, Freizeit und Sport, Alter, Integration, Partizipation sowie Umwelt und Klima.

 

"Die Leute sollen reden können"

Wegen der Corona-Massnahmen des Bundes finden die Diskussionsrunden online, über Zoom statt. Es gibt ein Fachinput, meist von einem*r Münsinger SP-Politiker*in mit beruflichem Bezug zum Thema, einmal von EVP-Hans Kipfer zur Wirtschaft. „Wir wollen aber vor allem zuhören“, sagt Martin Schütz. „Die Leute sollen reden können. Falls sich viele beteiligen, teilen wir uns in Gruppen auf.“

 

„In diesen Zeiten versuchen wir eine andere Art Veranstaltung“, sagt Schütz. Er hoffe, dass der digitale Weg nicht zu viele abschrecke. Auf ihrer Webseite hat die SP Münsingen eine detaillierte Anleitung aufgeschaltet.

 

[i] Die Diskussionen sind vom 21. Januar bis am 25. Februar, jeweils von 20 bis 21 Uhr. Mehr Infos hier...


Autor*in
pd/abu, info@bern-ost.ch
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 16.01.2021
Geändert: 18.01.2021
Klicks heute:
Klicks total: