• Region

Gewerbeausstellung Biglen - Mit "Nid ganz 100" auf die Zielgerade

Noch dauert es rund drei Monate bis zum Start der Gewerbeausstellung Biglen von Mitte Oktober. Bereits bekannt ist jedoch das Programm, das mit zahlreichen Neuerungen und einem überraschenden Motto aufwartet.

Das OK der BIG 2018 (v.l.n.r.): hintere Reihe: Vize-OK-Präsidentin Marlene Scheidegger, Jürg Aeberhard, OK-Präsident Marco Liuzzi, Marcel Moser, mittlere Reihe: Ursula Plaschy, Barbara Künzi, Anja Baumer, Bernhard Pauli, vorderste Reihe: Michel Aeschbacher, Thomas Trachsel. (Bild: zvg)

„Wir wollen Gas geben“, sagte Vize-OK-Präsidentin Marlene Scheidegger vor rund anderthalb Jahren, als bereits die ersten Ideen für die diesjährige Gewerbeausstellung feststanden. Wie sie gemeinsam mit OK-Präsident Marco Liuzzi bekannt gibt, steht nun das Programm fest. „Wir biegen von der Zielkurve auf die Zielgerade ein“, sagt denn auch Liuzzi.

 

Aus der Not eine Tugend gemacht

Auf den ersten Blick aussergewöhnlich ist mit „Nid ganz 100“ das gewählte Motto. „Der Gewerbeverein Biglen wird nächstes Jahr 100-jährig“, erklärt Scheidegger. „Zuerst haben wir uns darüber geärgert, dass wir dies nicht früher gemerkt und die Gewerbeausstellung ein Jahr später angesetzt haben.“ In Hinblick auf den regelmässigen Turnus habe sich das OK jedoch entschieden, das Datum zu belassen und aus der Not eine Tugend zu machen.

 

Bereits mit der Eröffnungsrede möchten die Organisatoren bisher ungewohnte Wege gehen. Die Rede hält mit Brigitte Lüthi, Inhaberin des Modegeschäfts Lüthi Look in Wasen, erstmals nicht eine Politikerin sondern eine Gewerblerin. „Sie ist jemand, der etwas Cooles schafft“, sagt Liuzzi, der davon beeindruckt ist, wie Brigitte Lüthi in Zeiten, in denen viele Läden schliessen sogar ausbauen kann.

 

Die Mode von Lüthi Look ist denn auch gleich Teil der Modeschau von Samstag. Einer weiteren Premiere, bei der das gesamte OK mitlaufen wird. „Wir möchten greifbarer werden und erhoffen uns eine gute Stimmung“, verraten die beiden Mit-Organisatoren.

 

BIG-Talk als weitere Neuerung

Liuzzi selber wird zudem auch am Eröffnungsabend  auf der Bühne präsent sein – beim erstmals durchgeführten BIG Talk. „Die Idee des Talks ist, dass einerseits Gewerbler, andererseits Personen mit Biglen-Bezug gemeinsam zu einem Thema diskutieren“, sagt Scheidegger. Zu den insgesamt fünf Gästen zählen neben Marco Liuzzi Peter Jakob, CEO von Jakob Rope Systems, Profifussballerin Martina Moser, Triathlet Jonas Mosimann sowie die Gipser-Schweizermeisterin Fabienne Niederhauser.

 

Neuerungen gibt es an der BIG2018 jedoch nicht nur programmtechnisch. Wie Marlene Scheidegger verrät, wird neu auch die Aula in den Rundgang integriert und dieser dadurch angepasst. „Die Ausstellung wird gefühlt grösser.“ Auch werden durch den Wegfall der Parkplätze am Sägestutz die Anreiseweg teilweise länger. Gemäss Liuzzi konnte dafür jedoch eine Lösung gefunden werden – mit der Historischen Postautolinie, die während der Ausstellung einen Shuttle-Service betreibt.

 

Gewohntes gibt es auch weiterhin

Dennoch ändert nicht alles. Gleich bleibt etwa die mit rund 50 konstante Anzahl Aussteller. Und auch ein Kinderprogramm, Festwirtschaft sowie eine Bar wird es wie gewohnt das ganze Wochenende geben. Letztere jedoch nicht unter dem übergeordneten Motto „Nid ganz 100“ sondern ganz im Stil der 50er-Jahre.

 

[i] Gewerbeausstellung Biglen, 12. bis 14. Oktober 2018: www.big18.ch


Autor
Eva Tschannen, eva.tschannen@bern-ost.ch
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 16.07.2018
Geändert: 16.07.2018
Klicks heute:
Klicks total: