• Kultur
  • Event-Promo

Bären Biglen: Heimweh und Fernweh - über die Emmentaler Hügel hinaus

Am 17. Oktober lädt der Bären Biglen unter dem Motto "Emmental meets Muotatal" zu einer musikalischen Zeitreise. Mit dabei ist auch der Kontrabassist und Naturjuuzer Bernard Betschard, bekannt von seinem Engegement bei der Formation Heimweh.

Neoländler aus dem Emmental. (Bilder: zvg)
Die Muotataler Formation "Echo vom Schattenhalb".

Geniessen Sie eine musikalische Zeitreise durchs Muotatal mit alten Schwyzerörgeli Melodien, welche die Formation Echo vom Schattenhalb spielt. Dazu gehört der urchige und unverfälschte Muotataler Naturjuuz. Das ganze kombiniert mit der berührenden Einfachheit auf einer Vielzahl von Instrumenten: Neoländler ist eine erfrischende Band aus dem Emmental, die mit der Kraft des Elementaren experimentiert: gefiedelt, gezupft, geblasen, geschlagen, gesungen, gejuuzt und gestrichen.

 

Kantig und mit speziellem "Zwick"

Ähnlich wie beim Muotataler Naturjuuz verhält es sich auch bei der Örgelimusik. Im Zuge der Mobilität und Vermischung der unterschiedlichsten Stile gibt es nur noch wenige Musikanten, die diese archaische, kantige und lüpfige Art auf dem Schwyzerörgeli zu musizieren pflegen. So ist die Muotataler Schwyzerörgelimusik ein eigenes Universum. So kantig sie erklingen kann, so rund und lüpfig sind die kurzen und mit einem ganz speziellen «Zwick» gespielten Stücke.

 

Spielerische Eigenheiten wie die oftmals «ungewohnten Taktwechsel» oder die raue und wieder feine Intonation gehören zum Markenzeichen des «Echo vom Schattenhalb». All dies, kombiniert mit der hohen Musikalität, der Traditionsverbundenheit und dem Respekt gegenüber den alten Interpreten, machen die Musik dieser Formation so einzigartig.

 

Erfrischendes aus dem Emmental

Neoländler ist eine erfrischende Band aus dem Emmental, die mit der Kraft des Elementaren experimentiert: gefiedelt, gezupft, geblasen, geschlagen, gezogen, gesungen, gejuuzt und gestrichen.


Das Markenzeichen von „Neoländler“ sind das dynamische Geigenspiel von Susanne und Iris, das filigrane Halszitherspiel von Thomas und Susanne, der markante Gesang von Iris und die mitreissende Energie der Multiinstrumentalisten.

 

[i] Susanne Jaberg: Geige, Halszither, Schwyzerörgeli, Langnauerli, Singende Säge, Emmentaler Einhandflöte, Holzlöffel

Thomas Keller: Diverse Halszithern (Hanottere, Krienser Halszither, Toggenburger Halszither), Mundharmonika, Häxeschit, Gitarre, Handorgelbässe

Iris Keller: Gesang, Geige, Ukulele, Mundharmonika, Maultrommel, Häxeschit

Lorenz Nejedly: E-Bass

Daniel Schmidig:  Schwyzerörgeli / Naturjuuz

Cornel Schelbert:  Schwyzerörgeli / Naturjuuz

Bernhard Betschart:  Kontrabass / Naturjuuz (HEIMWEH)

 

[i] Alle Infos und Tickets unter www.baeren-kultur.ch

[i] Interessiert an einer Event-Promo auf BERN-OST? Melden Sie sich unter 031 832 00 23!


Autor
pd, info@bern-ost.ch
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 08.10.2019
Geändert: 08.10.2019
Klicks heute:
Klicks total: