• Region
  • Publireportage

Bank SLM - Avanti-Projekt startet mit Tante Emma durch

Im Juni hat die Bank SLM gemeinsam mit der Genossenschaft EvK das Projekt Avanti lanciert. Es handelt sich um einen neuen Crowdfunding-Kanal auf "we make it", der eine Alternative zur herkömmlichen Projektförderung bietet. Mit dem Tante-Emma-Laden in Münsingen zeigt sich bereits ein erster Erfolg.

Tante Emma - Ein Erfolgsprojekt aus Münsingen. (Bild: zvg)

Avanti: vorwärts. Avanti heisst das neue Projekt, das die Bank SLM gemeinsam mit der Genossenschaft EvK lanciert hat. Avanti ist ein Kanal auf der Crowdfunding-Plattform "we make it"; er dient zur Bekanntmachung und Finanzierung von Projekten in den Bereichen Gesellschaft, Kultur und Sport. Unterstützt werden Projekte, die einen Bezug zur Region Bern-Ost haben. "Avanti soll eine Alternative zu den herkömmlichen Unterstützungsbeiträgen bieten", sagt Daniel Sterchi, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Bank SLM.

 

Die Bank bekomme laufend Unterstützungsanfragen. "Wir sehen, dass es einen Bedarf gibt", sagt Sterchi. Mit Avanti stellen Bank und EvK seit Mitte Juni einen sogenannten Channel zur Verfügung, der den Initiantinnen und Initianten hilft, ihre Projekte vorzustellen und Spenden zu sammeln.

 

Zweites Drittel schneller überwinden

Ein Paradebeispiel bildet das Geschäft "Tante Emma - unverpackt einkaufen" in Münsingen. Es ist das erste Projekt, das die Plattform genutzt hat - und es ist ein voller Erfolg. Das Ziel von 29'000 Franken Spenden für die Realisierung des Ladens war bereits vor Ablauf der Frist überschritten. 33'255 Franken hat das Tante-Emma-Team insgesamt über "we make it" eingenommen. Damit steht dem nachhaltigen und regionalen Einkaufen ohne Plastikverpackungen in Münsingen nun nichts mehr im Wege.

 

Um Jungunternehmerinnen und -unternehmern unter die Arme zu greifen, hat sich die Bank SLM noch einen sogenannten Extra-Boost überlegt: Ist ein Drittel der Zielsumme erreicht, unterstützt die Bank das jeweilige Projekt mit einem Beitrag von bis zu 1000 Franken. Dieser wird überwiesen, wenn das Projekt zu 100 Prozent finanziert ist. "Meistens läuft das erste Drittel gut, das letzte Drittel auch wieder, aber in der Mitte harzt die Finanzierung häufig ein bisschen. Wir haben uns desahlb entschieden, beim zweiten Drittel anzusetzen", begründet Sterchi den Zeitpunk für den Extra-Boost.

 

Regionale stärken

Mit der Genossenschaft EvK habe die Bank SLM einen Partner gefunden, der gut zu ihr passe. "Die EvK unterstützt, wie wir, regionale Projekte. Wir profitieren ausserdem von ihren Kontakten zu den Gemeinden", sagt Sterchi. Das Projekt Avanti habe man gemeinsam entwickelt. Die EvK ist wie die Bank SLM zu 50 Prozent an der Finanzierung des Channels beteiligt.  "Anders als die Bank SLM kann die Genossenschaft EvK, aufgrund ihrer Richtlinien, keinen Extra-Booster ausrichten", sagt Adrian Steffen, Geschäftsführer der EvK. Das Ziel teilen aber beide Partner: "Avanti. Vereint voran." So nennt sich ihr Slogan, eingebettet in ihr Logo: eine Rakete.

 

[i] Zu Avanti


Autor*in
Annalisa Hartmann, annalisa.hartmann@bern-ost.ch
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 27.10.2019
Geändert: 27.10.2019
Klicks heute:
Klicks total: