• Wirtschaft
  • BERN-OST exklusiv

Biglen - Vier Gewerbler kaufen Mühle: Neues Leben in den alten Mauern

In die 1785 gebaute Untere Mühle in Biglen zieht neues Leben ein. Vier Gewerbler haben die Liegenschaft gekauft und siedeln in den nächsten Monaten neue Betriebe und Institutionen an.

Christoph Krebs, Ruth Joss, und Alexander Frommherz und Marco Liuzzi im Eingang zur Mühle. (Bilder: zvg/Martin Christen)
Alexander Frommherz und Christoph Krebs vor der 1785 erbauten Mühle.
Untergeschoss: Künftig Malergeschäft und Süssigkeiten.
Erdgeschoss: Künftig Spielgruppe und Cafe-Bar.
1. Stock: Künftig Schuh- und Taschenhandel.
2. Stock: Soziale Dienstleistungen, begleitete Arbeitsplätze und Seifenproduktion.
Dachgeschoss: Das bisherige Lager wird zur Schneiderei.
Die Obere Mühle am Mühlestützli 2 im Dorfkern von Biglen hat schon viele Leben gehabt. Ab 1785 bis in das 20. Jahrhundert hinein wurde hier Korn gemahlen. Dann dienten die fünf Stockwerke u.a. als Lager-, Abstell- und Vorratsräume sowie Produktionsstätten für zahlreiche Betriebe. Seit 2011 stand das historische Bauwerk zum Verkauf.

Jetzt haben die vier Gewerbler Alexander Frommherz, Christoph Krebs, Marco Liuzzi und Ruth Joss mit ihrer neugegründeten „Mühle Biglen GmbH“ die Mühle dem bisherigen Besitzer Ernst Mosimann abgekauft.

Über die künftige Nutzung haben die vier Initianten klare Vorstellungen, wie Frommherz und Krebs dem Internetportal BERN-OST erläuterten. Im Untergeschoss will Marco Liuzzi sein Malergeschäft einrichten. In Untermiete werden Glacé und Süssigkeiten produziert.

Im Erdgeschoss will Christoph Krebs die Spielgruppe „Schnäggehüsli“ ansiedeln, die sich jetzt in einem Privathaus neben der Sekundarschule befindet. Dazu soll eine Cafe-Bar eingerichtet werden, primär für den hauseigenen Bedarf und für interessierte Passanten. Im 1. Stock wird der Bigler Schuh- und Taschenhändler Rolf Schneider als Mieter das Lager einrichten.

Im 2. Stock wird Alexander Frommherz seine Firma Praxas und zwei bis drei begleitete Arbeitsplätze ansiedeln. Praxas erbringt soziale Dienstleistungen und beschäftigt 15 Angestellte mit unterschiedlichen Pensen. Ebenfalls in den 2. Stock einziehen wird Seifenherstellerin Monique Schneider. Der Dachstock wird an die auf Brautkleider spezialisierte Schneiderin Cornelia Haldemann vermietet.

Die neuen Mühle-Besitzer haben klare und ehrgeizige zeitliche Vorstellungen: Anfangs August sollen in den teilweise umgebauten Räumen alle neu angesiedelten Firmen den Betrieb aufnehmen können. Am 10. August können sich alle Interessierten am Tag der offenen Tür ein Bild machen von der neuen Alten Mühle.

Autor
Martin Christen, martin.christen@bern-ost.ch
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 26.05.2013
Geändert: 26.05.2013
Klicks heute:
Klicks total: