• Region

Biglen - Wohnen statt Webstühle bauen

Quelle
Wochen-Zeitung

Die Arm AG war während Jahren das Mass aller Dinge, wenn es um die Produktion von Handwebstühlen ging. Zum 150-Jahre-Jubiläum ändert sich jedoch einiges.

Am 14. Januar diskutierten Eliane Ernst (links) und Jörg Boner mit Moderatorin Lilia Glanzmann. (Bild: Markus Wehner)
Die Patronic-Webstühle der Firma Arm AG aus Biglen waren auf der ganzen Welt bekannt. Auf den computergesteuerten Handwebstühlen lernten Textildesignerinnen weben und machten sich damit selbständig. Firmen testeten die ersten Muster ihrer Vorhänge und Polsterstoffe auf diesen Maschinen. Doch die Textilindustrie veränderte sich und so hat auch die Firma Arm die Produktion eingestellt.

Wie schon oft in der langjährigen Geschichte der Arm AG hat sich das Management mit der Weiterentwicklung des Unternehmens ausei-nandergesetzt. «Heute laufen die Umsetzungsarbeiten der neuen Unternehmensstrategie auf Hochtouren und unser Standbein Immobilienentwicklung wird stetig auf- und ausgebaut», sagt Roman Haller, Inhaber und Sohn der bisherigen Besitzerin Marianna Haller-Arm.

Urbanes Wohnen auf dem Land


Die Arm AG hat sich zum Ziel gesetzt, im Bereich Immobilienentwicklung Akzente zu setzen und innovative Projekte zu realisieren. Das über Jahrzehnte gewachsene Fabrikareal ist ein fruchtbarer Boden für zeitgemässe Wohnkonzepte. So werden die einstigen Industriehallen zu Atelierwohnungen. Im Atelier Arm können die künftigen Bewohner urbanes Wohnen im ländlichen Raum geniessen.

Realisiert werden elf Mietwohnungen, davon vier Maisonettes. Das über Jahre gewachsene Gefüge der Gewerbe- und Wohnbauten wird, ohne zusätzlichen Landbedarf, so gestaltet, dass eine klare Gesamtform entsteht. Alle neuen Wohnungen, die ab Ostern 2015 bezugsbereit sind, werden über den gemeinsamen Innenhof erschlossen.

Innenarchitektin trifft Designer

Wo einst Webstühle entstanden sind, wird also bald gewohnt und auch diskutiert. Im Januar und Februar 2015 treffen auf dem ehemaligen Firmenareal an drei Abenden jeweils eine Innenarchitektin und ein Designer aufeinander. Den Anfang machten am 14. Januar der Produktedesigner Jörg Boner und die Textildesignerin Eliane Ernst, Création Baumann. Gespannt verfolgten die zahlreichen Gäste die Ausführungen der beiden Gestalter über ihre Arbeit im Textilland Schweiz und über die Probleme und Ansprüche an die sich wandelnde Industrie. Gastgeber an den drei Abenden sind Roman Haller vom Atelier Arm und Lilia Glanzmann, Hochparterre-Redaktorin für Design, welche auch die Veranstaltungen moderiert.

[i] Die Talks sind öffentlich. Weitere Daten: 28. Januar, 11. Februar, 19 Uhr, an der Rohrstrasse 2. Informationen unter Telefon 079 221 11 93 (Roman Haller).

Autor
Markus Wehner, Wochen-Zeitung
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 22.01.2015
Geändert: 23.01.2015
Klicks heute:
Klicks total: