• Region

Biglen - Mehr Geld fürs Amt

An der Gemeindeversammlung in Biglen herrschte Einigkeit. Die Mitglieder des Gemeinderates werden ab nächstes Jahr höher entschädigt.

Biglen wird seinen Gemeinderäten bald mehr Zahlen. (Bild: biglen.ch)

An der Gemeindeversammlung Biglen wurde am 29. November über das Budget 2020 mit einem Aufwandüberschuss von 39 990 Franken, das Rechnungsprüforgan und die Aufsichtsstelle für den Datenschutz für die Legislaturperiode 2020-2023 und eine Teilrevision des Personalreglements abgestimmt.

 

Bei der Teilrevision wurden Änderungen beim Einordnen in Gehaltsklassen vorgenommen und die Entschädigung für den Gemeinderat festgelegt. Diese steigt von bisher 3000 Franken im Jahr auf 6500 oder 7500, abhängig vom jeweiligen Departement. Der Vizepräsident erhält zusätzlich 1000 Franken. Der Gemeindepräsident wird neu mit 16 000 Franken entschädigt. "Es handelt sich um eine moderate Erhöhung", so Gemeindepräsident Peter Habegger. In den Entschädigungen sind neu auch sämtliche Aufwendungen (wie Tag- und Sitzungsgelder) für die Funktion als Gemeinderat bzw. Präsident enthalten. Bis anhin wurden diese separat ausgezahlt.

 

Alle Traktanden der Gemeindeversammlung wurden einstimmig angenommen. Als Rechnungsprüfungsorgan wurde die Firma ROD Treuhand AG gewählt. Peter Habegger wurde als Gemeindepräsident verabschiedet.


Autor
pd/mb, info@bern-ost.ch
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 03.12.2019
Geändert: 03.12.2019
Klicks heute:
Klicks total: