• Region

Bolligen - SP feiert 100. Geburtstag: Festschrift und Fest

Die Sozialdemokratische Partei Bolligen kann ihren 100. Geburtstag feiern. Die Festschrift beleuchtet Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Das Geburtstagsfest vom nächsten Samstag bringt Prominenz, Kabarett, Mehlsuppe, Wurst und Bier.

Das 100-Jahr-Feier-Team mit Festschrift, von links: Helmut Baurecker, Parteipräsident Thomas Zysset, Nationalrätin Margret Kiener Nellen, Adrian Hadorn, Hansjörg Meyer, Christian Kunz. (Bild: Martin Christen)
Die Festschrift: 50 Seiten Geschichte, Gegenwart und Visionen.
Der Beweis: 100 Jahre SP Bolligen.
Als die SP geboren wurde: Bolligen um 1910.
Stolz haben die Bolliger SP-Verantwortlichen die Festschrift zum 100. Geburtstag ihrer Partei und das Programm des Geburtstagesfestes präsentiert. Nationalrätin Margret Kiener Nellen, ehemalige Bolliger Gemeindepräsidentin: "Bereits 100 Jahre gibt es die SP Bolligen - nicht jede Partei schafft das."

Die 50 Seiten umfassende Festschrift beleuchtet die Vergangenheit, zeigt die Gegenwart und schaut mit Visionen in die Zukunft. SP-Präsident Thomas Zysset: "Zwischen 1911 und 2011 liegen Welten und wir dürfen sagen: Die SP hat Bolligen stark geprägt, Bolligen würde ganz anders aussehen ohne SP."

Für die Zeit zwischen der Gründung 1911 und 1950 gibt es keine direkten Quellen, alle Protokolle und anderen Dokumente sind verschollen. Den entscheidenden Hinweis auf den 100. Geburtstag lieferten alte "Lokal-Statuten der Sozialdemokratischen Mitgliedschaft Bolligen-Habstetten", die den Hinweis tragen: "Gegründet im März 1911."

Wahrscheinlich mit Ernst Nobs

Historiker Adrian Hadorn sagte bei der Präsentation der Festschrift, mit grosser Wahrscheinlichkeit sei bei der Gründung der nachmalige erste SP-Bundesrat Ernst Nobs dabei gewesen. Nobs war von 1906 bis 1912 Lehrer in Ostermundigen und Mitkämpfer der herausragenden bernischen SP-Figur Robert Grimm.

Die Festschrift hält über die Bolliger Gründungszeit fest: "Es war eine Zeit des Aufbruchs, die Sozialdemokratie steigerte ihren Stimmenanteil zwischen 1902 und 1911 von 20 auf 33 Prozent. Im Kanton Bern erhöhte sich der Wähleranteil konstant von 15,7 Prozent 1890 auf 42,2 Prozent 1911, die Zahl der Sektionen stieg von 41 (1905) auf 135 (1914), die Zahl der Mitglieder von 1900 auf 6800.

Das Geburtstagsfest

Am nächsten Samstag wird der 100. Geburtstag der SP Bolligen im Reberhaus mit einem Fest gebührend gefeiert. Das Programm: Apéro, Ansprachen von Kantonalpräsident Roland Näf, Nationalrätin Margret Kiener Nellen und Ständeratskandidat Hans Stöckli, Gusti Pollaks "Satiralltag", Mehrsuppe, Wurst und Bier.

www.sp-bolligen.ch

Autor
Martin Christen, martinchristen@gmx.ch
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 12.10.2011
Geändert: 12.10.2011
Klicks heute:
Klicks total: