• Kultur

Brandermittler im Dorfmuseum: Brandfahnder zeigen und erklären ihre Aufgabe

Zum Start in die Herbstsaison des Dorfmuseums «Alter Bären» in Konolfingen zeigten die beiden Brand-Ermittler André Meyer und Matthias Moser im Rahmen der Sonderausstellung «Füürwehr» was das Dezernat Brände und Explosionen der Kantonspolizei alles macht.  

Der stellvertretende Dezernatschef André Meyer zeigt was alles im Einsatzfahrzeug zur Verfügung steht. (Bild: Willi Blaser)
Matthias Moser zeigt und erklärt einen Teil der Ausrüstung des Einsatzfahrzeuges. (Bild: Willi Blaser)

Nach der langen, Corona-bedingten Pause, startete das Museumsteam «Alter Bären» am ersten Septembersonntag in die Herbstsaison. Da es nicht sicher war, ob überhaupt Besucher ins Dorfmuseum kommen würden, wurden die Verantwortlichen überrascht. Über 20 Personen wollten wissen, was das Dezernat Brände und Explosionen (BEX) macht.

 

Nach dem kurzen Vorstellen des BEX erklärte André Meyer welche Zuständigkeiten, wie die Arbeitsweise der Brandursachenermittlung, der Spurenschutz, die Sicherheit und der Umgang mit toten und vermissten Personen im BEX abläuft. «Im BEX sind momentan 15 Ermittler an der Arbeit. Davon sind pro Tag 3 Pikettdienstleistende im Einsatz. Unsere Zuständigkeit sind Ursachen- sowie Täterermittlung bei Brand- & Explosionsereignissen. Als Stützpunkt bei Bombendrohungen und Bombenalarmen sind wir für die Kantone Bern, Solothurn, Jura und Baselland zuständig», erklärt Meyer. Je nach Situation arbeitet das BEX für polizeiinterne Stellen, Regierungsstatthalteramt, Staatsanwalt, Bundesanwaltschaft und Gerichte. «Für Versicherungen werden keine Arbeiten durchgeführt, da gibt es andere Stellen», fährt Meyer fort.

 

Fast 800 Ereignisse, davon 543 Brände im 2019

Unter den 793 Ereignissen 2019 sind 543 Brände. «Darunter fallen 149 technische, 205 fahrlässige, 78 Brandstiftungen, 82 Sachbeschädigungen, 69 mit Sprengstoffen, 98 mit Pyrotechnika, 8 Explosionen oder Verpuffungen, 12 unkonventionelle Spreng- oder Brandvorrichtungen (USBV) und 27 Sicherheitsmassnahmen», erklärt der Brandermittler. Die Aufgaben der Brandermittler sind vielfältig, Ursachenermittlung (strafbar/nicht strafbar), Umfeldabklärungen, ermitteln der Täterschaft, präventive Arbeiten, Sicherheit vermitteln und auch die Psychologie, erklärt Meyer.

 

Damit die Brandermittler ihre weit umfassende Arbeit verrichten können, werden sie neben dem persönlichen, vielfältigen Wissen von einem perfekt ausgerüsteten Einsatzfahrzeug unterstützt. Dieses Fahrzeug mit dem gesamten Inhalt durften dann die Besucher mit den beiden Brandermittlern auch bestaunen und sich alles erklären lassen. Selbstverständlich durften die Besucher auch die Sonderausstellung «Füürwehr» besuchen. Auch in dieser Sonderausstellung ist ein Teil der Brandermittlung gewidmet.

 

[i] Die Sonderausstellung ist nur noch bis Sonntag, 15. November 2020 jeden ersten und dritten Sonntag im Monat von 14 bis 17 Uhr geöffnet. 


Autor*in
Willi Blaser, info@bern-ost.ch
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 07.09.2020
Geändert: 07.09.2020
Klicks heute:
Klicks total: