• Kultur

Chinoworb: Der Ortsverein übernimmt definitiv

Nach der ausserordentlichen Hauptversammlung vom 30. Oktober ist klar: Der Ortsverein Worb wird zum Kinobetreiber. Die Übergabe erfolgt auf Januar 2019.

Die Zukunft des Chinoworb - hier bei der Neueröffnung Anfang 2014 - ist gesichert. (Bild: Archiv BERN-OST)

Anfang Jahr hatten die Kinobetreiber Martin Christen und Rolf Nöthiger angekündigt, dass sie altershalber eine Nachfolge für das Chinoworb suchen. Im Herbst schliesslich zeichnete sich mit dem Ortsverein der Gemeinde Worb (OGW) – und der von Frauenverein und Gemeinde zugesicherten finanziellen Unterstützung – eine Nachfolgelösung ab (BERN-OST berichtete).

 

Wie die «Worber Post» berichtet, erfolgte nun an der ausserordentlichen Hauptversammlung des OGW die formelle Zustimmung der Vereinsmitglieder. Die Übergabe ist damit definitiv. «Für Rolf Nöthiger und mich ist das Hauptziel erreicht, das Chinoworb lebt weiter», sagt Martin Christen gegenüber der Zeitung. Über den genauen Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. Beide Parteien bestätigen jedoch, dass die jetzigen Kinobetreiber dem Ortsverein sehr weit entgegengekommen sind.

 

Beitrag zum Dorfleben

Der Ortsverein Worb ist im Jahr 2010 aus einer Fusion des Verkehrsvereins Worb (VVW) und der Interessengemeinschaft Worber Vereine (IVW) entstanden. Der Verein mit seinen aktuell 120 Mitgliedern kümmerte sich in den vergangenen Jahren vorwiegend um die Ruhebänkli in der Gemeinde Worb. Mit der Übernahme des Kinos wolle man wieder aktiver werden und mehr zum Dorfleben beitragen, so Boris Kaiser, der die Übergabe für den OGW koordiniert.

 

Damit dem Ortsverein genügend Zeit bleibt sich zu organisieren, erfolgt die Übergabe nicht wie ursprünglich vorgesehen auf November, sondern auf Anfang Januar.


Autor
et, info@bern-ost.ch
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 08.11.2018
Geändert: 08.11.2018
Klicks heute:
Klicks total: