• Region

Opfer der Schneelast: Der grösste Baum von Biglen ist nicht mehr

Ein uralter, mächtiger Kastanienbaum in der Kreuzmatt von Biglen ist umgekippt. Besitzer Ernst Heiniger (76) ist traurig.

Der mächtige Baum liegt am Boden. (Bild: Res Reinhard)
So sah der Baum vor dem Sturz aus. (Bild: G. Gfeller)
Der Baum ist sogar im Zonenplan von Biglen eingetragen (grüner Punkt neben "Chrützmatt"). (Bild: Res Reinhard)

"Der grösste Baum von Biglen stand bis am Sonntagabend in der Kreuzmatt. Dann hat er die Last des Neuschnees nicht mehr tragen können und hat sich einfach hingelegt", schrieb Anwohner Gerhard Gfeller dem Internetportal BERN-OST.

 

Wie alt der Baum ist, kann Besitzer Ernst Heiniger nicht sagen. "Das Bauernhaus neben dem Baum ist von 1685. Dort bin ich aufgewachsen", so Heiniger. Der Kastanienbaum habe im Sommer jeweils als Schattenspender gedient und sei mit vielen Erinnerungen verbunden.

 

"Dass der Baum umgefallen ist, mag mich", sagt Heiniger, der inzwischen in Signau lebt. "Er gefiel mit, er passte zum Haus."

 

Der Kastanienbaum in der Kreuzmatt Biglen war nicht nur alt und mächtig, sondern auch geschützt. Er hätte nicht ohne Bewilligung gefällt werden dürfen. "Jetzt wird wohl der Regierungsstatthalter sagen, ob ein neuer Baum geplanzt werden muss."


Autor
Res Reinhard, res@reinhards.ch
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 08.02.2019
Geändert: 19.02.2019
Klicks heute:
Klicks total: