• Region

„Es Gütschi Niidle“: Brigitte Wegmüller aus Bigenthal kocht am Freitag bei der Landfrauenküche

„SRF bi de Lüt“ startet in die elfte Staffel der Landfrauenküche. Sieben Bäuerinnen aus sieben Regionen kochen um die Wette. Brigitte Wegmüller aus Bigenthal bekocht diesen Freitag als erste ihre Konkurrentinnen.

Kocht bei der Landfrauenküche: Brigitte Wegmüller (47) aus Bigenthal. (Bilder: SRF/Ueli Christoffel)
"Es muss einfach gut sein": Brigitte Wegmüller kocht mit möglichst vielen eigenen Zutaten.
Neben ihrer Familie umsorgt Brigitte Wegmüller auch die tierischen Hofbewohner.
Die Teilnehmerinnen der 11. Staffel von "SRF bi de Lüt – Landfrauenküche": (v.l.) Brigitte Wegmüller, Monika Knellwolf-Abderhalden, Irene Schmid, Nicole Tanner, Karin Hengartner, Marlise Baur und Manuela Barmettler.

„Für mich ist ein Traum in Erfüllung gegangen“, sagt Wegmüller über ihre Teilnahme bei der Fernsehsendung. Der Wunsch mitzumachen sei schon fast so alt wie die Sendung selbst. „Ich habe fast die Schraube gemacht, als ich die Zusage erhalten habe.“

 

„Es hat mich fasziniert, wie diese Frauen durch die Schweiz reisen, einander besuchen und kochen“, sagt sie. Das und der Zusammenhalt unter den Frauen wollte die 47-Jährige auch erleben.

 

Zu den Hoftieren schaut sie

 

Gemeinsam mit ihrem Mann Hansjürg (40) führt sie im Nebenwewerb einen kleinen Hof in vierter Generation. Hansjürg arbeitet zu 100 Prozent als Besamungstechniker, sie leitet zweimal die Woche die Spielgruppe im Dorf und umsorgt die elf Mutterkühe, einige Ziegen, Hühner, Kaninchen, Katzen und Hofhund Gina.

 

Ihre beiden Buben Beni und Andrin sind 13- und 10-jährig. Beni braucht in der Familie etwas mehr Betreuung, weil er eine autistische Spektrumsstörung hat. Mit im Haus wohnen auch noch Brigittes Schwiegereltern Johann (70) und Heidi (65).

 

Sie kocht mit Zutaten vom eigenen Hof

 

Vor sieben Wochen fanden die Dreharbeiten statt. Was sie genau gekocht hat, verrät sie nicht, nur soviel: „Das Fleisch, wie auch das Gemüse und die Beilagen sind vom eigenen Hof, fürs Dessert habe ich Beeren von der Frau verwendet, die wie wir in der Wydimatt wohnt“, sagt sie.

 

Es sei ihr wichtig, beim Kochen möglichst viele eigene Zutaten zu brauchen. Zudem achtet sie darauf, dass sie saisonal, gesund, vielseitig und farblich schön kocht. „Und natürlich muss es einfach gut sein,“ sagt sie. Dazu brauche sie hie und da „es Gütschi Niidle oder chli Anke“.

 

Zum Apéro gibt es zudem hausgemachte Musik: Die „Familienkapelle Wegmüller“ wird für die Landfrauen aufspielen. Brigitte spielt Bassgeige, Hansjürg Schwyzerörgeli und auch Schwiegervater Hans und die Buben Beni und Andrin spielen mit.

 

Nervosität vor dem Public Viewing in Walkringen

 

Die Siegerin wird in der Finalsendung vom 11. November gekürt. Doch daran mag Wegmüller noch gar nicht denken: „Erstmal bin ich nervös für die Sendung vom Freitag“, sagt sie und lacht.

 

Diese wird sie zusammen mit ihrer Familie vom Walkringer Sternenzentrum aus verfolgen. „Der Landfrauenverein Walkringen hat ein Public Viewing mit Kaffee und Kuchen organisiert, das hat mich sehr gerührt“, freut sich Wegmüller.

 

[i] Die Sendung läuft diesen Freitag, 29. September um 20.05 Uhr auf SRF 1.

[i] Das Public Viewing im Saal des Sternenzentrums Walkringen ist ab 19.30 Uhr für alle Interessierten offen.


Autor
Isabelle Berger, isabelle.berger@bern-ost.ch
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 28.09.2017
Geändert: 28.09.2017
Klicks heute:
Klicks total: