• Wirtschaft

Euro Skills in Lille: Eltern, Bruder und Chef sind vor Ort

Bei Spengler Mike Ledermann sind schon am ersten Wettkampftag die Eltern und der Bruder zur Unterstützung vor Ort. Auch sein Ausbildner, der Chef und ein Arbeitskollege sind unterwegs nach Lille.

Konzentriert: Mike Müller schneidet ein Kupferblech. (Bilder: swiss-skills.ch)
Das Frühstück am gestrigen ersten Wettkampftag war noch individuell, danach führte Teamleaderin Silvia Blaser jedoch ein festes Ritual ein: Alle stehen zu einem Kreis zusammen und zelebrieren den Schlachtruf: Was chöi mer? – Schaffe! / Was wei mer? – Gwünne! / Was hole mer? – Gold! / SwissTeam – Hopp Schwiiz – Hopp, hopp, hopp, schreit Bodenleger Raphael Vogel vor und das ganze Team schreit mit.

Gegen hundert Fans aus der Schweiz waren schon an der Eröffnungsfeier mit dabei, schreibt das Team in seinem Newsletter. So kann auch der Oberdiessbacher Mike Ledermann auf Unterstützung aus der Familie und dem Arbeitsumfeld zählen. Seine Eltern und sein Bruder sind bereits vor Ort und "megastolz" auf ihren Sohn und Bruder.

"Mike ist zielstrebig und sehr talentiert"

Auch Ledermanns Chef, Inhaber der Kurt Wyler AG in Oberdiessbach Patrick Reusser, Niklaus Gerber, sein Ausbildner in der Lehre, und Arbeitskollege Rudolf Mühletaler sind unterwegs nach Lille. Niklaus Gerber rühmt "seinen" Lehrling gegenüber BERN-OST: "Mike ist zielstrebig und sehr talentiert. Er hat immer sofort alles begriffen und war deshalb schon früh in der Lehre sehr weit."

Die drei kommen heute am frühen Nachmittag in Lille an und hoffen, dass sie Ledermann am Abend kurz treffen können. "Während dem Wettkampf dürfen wir wohl keinen Kontakt haben."

Autor
Anina Bundi, anina.bundi@bern-ost.ch
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 03.10.2014
Geändert: 03.10.2014
Klicks heute:
Klicks total: