• Sport

Fussball 1. Liga - Münsingen qualifiziert sich mit einem 5:0-Sieg bei Dornach für den Schweizercup 2013/2014!

Münsingen zeigte sechs Tage nach dem schlechten Auftritt in Muttenz eine gute Reaktion. Im Cup gegen Dornach sahen die spärlichen Zuschauer einen FCM, der den Gegner mit einem überzeugenden Pressing von Anfang an klar machte "der Sieger heisst am Ende Münsingen". Die 0:1-Führung durch Gasser in der 24. Minute zur Pause war eigentlich ein zu geringer Lohn für den betrieben Aufwand. Doch nach einer Stunde erhöhte erneut Gasser nach einem Eckball auf 0:2. Lavorato sorgte 10 Minuten später mit dem 0:3 für die definitive Entscheidung. Häsler in der 83. und erneut Gasser in der 85. Minute sorgten für einen auch in dieser Höhe verdienten Sieg. Damit darf in Münsingen, zumindest bis zur Auslosung der Paarungen, von einem Heimspiel gegen YB oder Thun geträumt werden, welches dann im Herbst 2013 ausgetragen wird.

Die Ausgangslage für das Cup-Spiel in Dornach präsentierte sich wie folgt: Dornach spielt in  der Meisterschaft in derselben Gruppe und ist etwas abgeschlagen Tabellenletzter. Münsingen hat seine beiden Meisterschaftsspiele gegen die Solothurner mit zwei Unentschieden abgeschlossen, was im heutigen Spiel zu einer Verlängerung geführt hätte. Münsingen hat sein Spiel letzte Woche diskussionslos verloren wogegen Dornach das höher eingestufte Serrière geschlagen hat. So pfiff der Solothurner (?!) Schiedsrichter Schwaller die Partie an.

Münsingen startete mit viel Druck und verstrickte die Dornacher sogleich in Zweikämpfe. 30 Sekunden waren gespielt, als der FCM hätte in Führung gehen müssen. Zanni verlängerte einen Kopfball am Strafraum zum völlig freistehenden Lavorato, der den Ball aus 12 Metern an die Lattenunterkante drosch. Von dort prallte er Gasser vor die Füsse und wenig später landete das Leder im Netz. Doch der in seinen Entscheidungen nicht immer glückliche Assistent hob die Fahne und signalisierte ein Offside von Gasser. Münsingen liess sich nicht beirren und presste weiter. In Minute 11 verlängerte Gasser per Kopf auf Zanni. Der schlechte Boden verhinderte einen Direktschuss von Zanni so dass der Abschluss aus spitzem Winkel vom Torwart abgewehrt werden konnte. In der 17. Minute folgte erneut eine umstrittene Szene. Nach einem Freistoss von Selmani kam Suter 8 Meter vor dem Tor früher als der Torwart an den Ball und wieder zappelte das Leder im Netz. Aber auch diesmal hob der  Assistent seine Fahne. Vermutlich wähnte er Suter im Abseits, ein Foul war es nämlich definitiv nicht. In der 24. Minute eroberten die Aaretaler auf der rechten Seite im Mittelfeld den Ball. Lavorato wurde der Linie nach lanciert. Lavo passte halbhoch auf den am Penaltypunkt stehenden Zanni, der den Ball 3 Meter zurück Gasser vor die Füsse legte. Aus vollem Lauf drosch Gasser das Leder mit seinem linken Fuss unter die Latte zur verdeinten 0:1 Führung. Es folgten zwei weitere Torgelegenheiten nach Freistössen. Es dauerte bis zur 36. Minute, ehe Dornach die ersten Torchance hatte. Zuerst rettet Ferreira auf der Linie und einen Weitschuss wenige Sekunden später parierte Gnehm.

Nach dem Seitenwechsel nahm der FCM das Spiel wieder in die Hände. Suter zielte in der 50. Minute zu hoch und eine Kopfballstaffete Zanni –Gasser bachten das beruhigende 0:2 noch nicht. In der 59. Minute war es dann aber soweit. Eckball FC Münsingen und der beste Kopfballspieler der Aaretaler Gasser kam im Fünfer völlig freistehend zum Kopfball. Der Torhüter hatte keine Abwehrchance. In der 67. Minute hatten die Gastgeber eine ihrer wenigen Gelegenheiten. Doch Gnehm, der nicht viel beschäftigt wurde, stüzte sich mutig in den Lauf des heranbrausenden Stürmers und krallte sich das Leder. In der 70. Minute landete eine Diagonalflanke im rechten Couloir im Lauf von Gasser. Sein scharfer Schuss wurde vom Golie abgewehrt, landete aber erneut bei Gasser auf der Brust. Dieser passte zur Mitte auf Zanni, dieser verlängerte direkt per per Hacke und hinter ihm schoss Lavorato kompromisslos das 0:3. Nun war der Widerstand endgültig gebrochen. In der 83. Minute leitete Kobel das 0:4 ein. Er spielte Zanni an, der den freistehenden Häsler sah und der Schiedsrichter durfte erneut zur Mitte zeigen. Zwei Minuten später verpasste Gasser per Kopf vorerst das 0:5. Sekunden später wurde er wie schon beim 0:3 eingesetzt. Dieses Mal brachte er den Ball am Goli vorbei und markierte das Schlussresultat von 0:5.

Der FC Münsingen hat eine tadelose Leistung abgeliefert und sich den Einzug in die Schweizercup-Hauptrunde redlich verdient. Wer weiss, vielleicht kommt es im Herbst 2013 wieder einmal zu einem grossen Spiel auf Sandreutenen.

 

Nach dem Cup-Spiel folgt nun am kommenden Donnerstag wieder der Meisterschaftsalltag. Am 28. März um 19.30 Uhr empfangen die Aaretal auf Sandreutenen das Spitzenteam von Black Stars Basel.

 

 

Nächstes Spiel, Donnerstag 28. März 19:30 Uhr Sandreutenen gegen FC Balck Stars Basel

 

 

Telegramm:

SC Dornach - FC Münsingen 0:5 (0:1)

 

SR. Schwaller Matthias

 

Zuschauer:  80

 

Tore:

 

24. Minute 0:1 Gasser

59. Minute 0:2 Gasser

70. Minute 0:3 Lavorato

83. Minute 0:4 Häsler

85. Minute 0:5 Gasser

 

 

 

Münsingen spielte in folgender Formation:

Gnehm, Ferreira (63. Häsler), Grosjean, Strahm, Dreier, Selmani, Zanni (83. Bärtsch), Lavorato (75. Kobel), Gasser, Suter, Funaro

 

 

Bemerkungen

Ferreira (5.) und Suter  (29.) auf Seiten FCM verwarnt.

 

Battista verletzt.


Autor
A. Perlini, FC Münsingen
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 24.03.2013
Geändert: 24.03.2013
Klicks heute:
Klicks total: