• Sport

Fussball 1. Liga - Der FC Münsingen gewinnt nach der Cup-Sensation auch auswärts in Baden mit 2:1

Münsingen starte mutig ins Spiel und ging bereits nach 12 Minuten in Führung. Anschliessend nahmen die Badener das Spiel in die Hand. Sie vergaben vor dem Ausgleich in der 29. Minute mehrere Möglichkeiten. Zur zweiten Halbzeit kamen die Aaretaler besser aus der Garderobe. Das 1:2 durch T. Dreier in der 73. Minute war zu diesem Zeitpunkt verdient. Danach schaukelten die Aaretaler die knappe Führung nach Hause.

Für den FC Münsingen lief vor dem Spiel nicht alles rund. Der Mannschaft’s Car blieb wegen eines Unfall’s auf der Autobahn im Stau stecken. So konnte das Spiel erst mit fünfzehn Minuten Verzögerung beginnen.

Trainer Feuz rotierte in der Startformation im Vergleich zum Cup-Spiel auf drei Positionen. Erzinger spielte für Christen, Murina für Hubacher und Funaro für Thalmann.

Achtung fertig los, schien das Motto beider Mannschaften zu heissen. Nach wenigen Minuten verpassten beide Teams die Führung. Nach 12 Minuten konterten die Gäste die Badener konsequent aus, Lavorato sprintete auf der rechten Seite allen davon, flankte auf den Elfmeterpunkt, dort stand Mumenthaler, der keine Sekunde zögerte und die wichtige 0:1 Führung erzielte. Was für ein perfekt ausgespielter Konter.

Danach kamen die Aargauer besser ins Spiel und übernahmen das Spieldiktat, sie verpassten mehrmals den Ausgleich. Münsingen konzentrierte sich auf das Verteidigen. Der FCM, der zu diesem Zeitpunkt nur noch auf schnelle Gegenstösse wartete, hatte allerdings eine weitere viel versprechende Konter-Möglichkeit, Erzinger sah sein Weitschuss vom Badener Torhüter an die Latte gelenkt.

 

Nach 29 Minuten zog ein Badener Spieler von der rechten Ecke des Strafraums ab, der Schuss wurde unhaltbar von einem FCM Abwehrspieler, zum verdienten Ausgleich abgelenkt. Keine Abwehrchance für Torhüter Karrer. Mit dem 1:1 gingen die Teams in die Pause.

 

Nach der Halbzeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, mit vielen Fehlpässen und hart geführten Zweikämpfen. Nur Tor Szenen waren keine zu sehen. In der 73. Minute trat Lavorato einen Freistoss aus etwa zwanzig Metern in die Mitte des Strafraums, dort entstand ein riesiges durcheinander, plötzlich landete der Ball an der Latte und dann auf dem Fuss von T. Dreier, der zur 1:2 Führung einschob.

 

Die Aaretaler versuchten den Vorspung nach Hause zu schaukeln, sie beanspruchten nur noch einmal Glück und zwar in der Nachspielzeit, als ein Aargauer auf der linken Seite des Strafraums völlig unbedrängt das Gehäuse verfehlte. Ein paar Sekunden nach dieser Szene, beendete der Schiedsrichter die Partie.

Für den FC Münsingen ist es bereits der fünfte Sieg im siebten Meisterschaftsspiel. Man festigt mit diesem Auswärtssieg den zweiten Tabellenrang.

 

Nächstes Spiel:

Sonntag, 24. September 2017 14.30 Sandreutenen

FC Münsingen – FC Luzern U21


Telegramm:

FC Baden – FC Münsingen 1:2 (1:1)

 

Schiedsrichter: Borra Andrin

 

Zuschauer: 350

 

Tore:

 

12. Minute 0:1 Mumenthaler

29. Minute 1:1

73. Minute 1:2 T. Dreier

 

Münsingen spielte in folgender Formation:

Karrer, Funaro, T. Dreier, Schenkel, Strahm, Erzinger (89. Hauswirth), Murina, Mumenthaler (63. Thalmann), M. Dreier (21. Hubacher), Lavorato, Gasser

 

Bemerkungen:

Selmani verletzt, Salihi abwesend

(39.) Hubacher, (77.) Murina, (92.) Thalmann auf Seiten des FC Münsingen verwarnt.


Autor
Pascal Nobs, FC Münsingen
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 21.09.2017
Geändert: 21.09.2017
Klicks heute:
Klicks total: