• Sport

Fussball 1. Liga - FC Münsingen gewinnt mit einer disziplinierten Spielweise gegen Luzern U21 mit 2:0

Das letzte Heimspiel 2012 begann mit dem 1:0 nach 50 Sekunden durch Gasser. Es entwickelte sich vorab in der ersten Halbzeit ein sehr intensives Spiel. Münsingen liess kaum Torchancen des Gegners zu und nutzte jede Gelegenheit, selber zu Torchancen zu kommen. Auf Vorarbeit von Gasser erzielte Zanni in der 36. Minute das 2:0. Im Verlaufe der zweiten Hälfte ging zwar das Spieltempo zurück, aber die FCM-Defensive gestand den Innerschweizern durch ihr hartnäckiges Einsteigen weiterhin keine grossen Torgelegenheiten zu.

Im Spiel vom vergangen Samstag gegen Zofingen musste Münsingen das Spiel machen und tat sich damit schwer. Im Spiel gegen den Nachwuchs des FC Luzern traf man auf einen Gegner, der das Spiel selber machen wollte und zudem ein hohes Tempo vorlegte. Die Aaretaler waren aber auf dieses Auftreten gut vorbereitet. Nach dem der erste FCL-Angriff abgefangen werden konnte, folgte ein weiter Pass auf Gasser, der auf Höhe Strafraum etwas links vom Tor sich gegen seinen Gegenspieler durchsetzte und mit dem links  Fuss die rechte untere Torecke zur frühen 1:0 Führung traf. Die Innerschweizer versuchten mit schnellen Spielzügen zu reagieren. Aber die FCM-Defensive mit Grosjean, Suter und Co. waren äusserst konzentriert und gewannen die Mehrzahl der Zweikämpfe. Noch vor Ablauf der ersten 10 Minuten hatten Zanni auf Flanke von Ferreira und Funaro nach Doppelpass mit Lavorato weitere gute Gelegenheiten das Skore zu erhöhen. Für die Innerschweizer war das höchste der Gefühle, wenn sie in Strafraumnähe zu einem Freistoss kamen. Es dauerte bis zur 26. Minute ehe ein abgefälschter Weitschuss Gnehm im FCM-Tor beunruhigte. 6 Minuten später bot sich den Gästen die grösste Ausgleichschance des ganzen Spiels. Gnehm konnte eine Flanke nicht unter Kontrolle bringen und musste am Boden liegend zusehen, wie Grosjean den Ball vor der Torlinie kontrollieren und nach einer für die Zuschauer langen Wartezeit schliesslich  befreien konnte. Im Gegenzug zeigte auch der Goli der Luzerner eine Schwäche beim herauslaufen. Er unterschätzte eine weite Flanke auf die rechte Seite. Der FCM-Stürmer brachte den Ball zur Mitte, wo Gasser gerade noch an einem kontrollierten Kopfball auf das leere Tor behindert werden konnte. In der 36. Minute setzte sich Gasser auf der Grundlinie gegen seinen Gegenspieler durch und lief vom Strafraum ins Zentrum. Der Torhüter blieb am vorderen Pfosten stehen, die Verteidiger wussten nicht was Gasser vor hatte und zögerten. Aus 5 Metern zog Gasser auf, aber statt selber aufs Tor zuschiessen folgte der Querpass auf Zanni, der das 2:0 markierte. Nach einem nicht genutzten Freistoss der Luzerner pfiff der gute Schiedsrichter Raimundo zur Pause.

Wie zu Spielbeginn legten die Aaretaler einen Blitzstart hin und Gasser wäre beinahe das 3:0 gelungen. Anschliessend versuchten die Luzerner das Spiel zu dominieren. Doch ihre Bemühungen wurden oft schon durch die äusserst zweikampfstarken Funaro und Dreier im Mittelfeld unterbunden. Kamen die Angriffe über die Flügel, gewannen Strahm und Ferreira den Ball zurück und die hohen Flanken waren eine sichere Beute von Suter respektive Grosjean. Was die Zentralschweizer auch versuchten, die FCM-Spieler waren schon da. Nennenswerte Torgelegenheiten gab es nur noch für den FCM. In der 60. Minute sorgte ein Freistoss von Suter für Gefahr. Drei Minuten später passte Gasser auf Lavorato, der knapp verzog und in der 88. Minute sorgte eine Kombination via Lavorato und Zanni nochmals für Torgefahr.

So bliebt es beim verdienten 2:0 Heimsieg. Der FCM zeigte ein Top-Spiel, bei dem Einsatz sowie Kampfgeist stimmten und die taktischen Vorgaben optimal umgesetzt wurden. Dem Team gehört zu dieser Leistung ein grosses Kompliment.

Zum Vorrundenabschluss folgt nun noch der Auftritt beim Tabellenletzten Dornach. Gelingt es dem Feuz Team an die heutige Leistung anzuknüpfen, können weitere Punkte hinzukommen.

 

 

Nächstes Meisterschaftsspiel:

Sonntag 25. November  16.00 Uhr in Dornach

SC Dornach - FC Münsingen  

 

 

Telegramm:

 

FC Münsingen – FC Luzern U21   2:0 (2:0)

 

Zuschauer 150

 

Schiedsrichter  Raimundo

Tore:
01. Minute 1:0 Gasser
36. Minute 2:0 Zanni

 

Der FC Münsingen spielte in folgender Formation:

 

Gnehm, Ferreira, Grosjean, Strahm, Dreier, Zanni (90. Kobel), Dürig (71. Häsler), Lavorato (89. Herren), Gasser, Suter, Funaro

 

Bemerkungen:

Dreier (70.) auf Seiten FCM verwarnt.

Battista und Müller verletzt, Selmani gesperrt und Okal Frazier abwesend


Autor
Statistik

Erstellt: 21.11.2012
Geändert: 21.11.2012
Klicks heute:
Klicks total: