• Sport

Fussball 1. Liga - Münsingen gelingt erster Heimsieg der Saison

In der ersten Halbzeit überliessen die Gäste aus Zofingen dem FC Münsingen die Initiative und konzentrierten sich auf die Abwehrarbeit. Nach dem 1:0 durch Zanni auf Penalty wurde Zofingen in der zweiten Spielzeit offensiver und kam in der 62. Minute ebenfalls nach einem Strafstoss zum Ausgleich. Danach verstärkte Kurt Feuz seinen Angriff. Der Mut zum Risiko wurde durch Gasser in der 84. Minute mit dem 2:1 Siegtreffer belohnt.

Nach dem die Teams aus den hinteren Regionen der Tabelle in den letzten Wochen zu Punkten kamen, hatten sowohl Zofingen als auch Münsingen das Tabellenende in Sichtweite und waren demzufolge dringend auf Punkte angewiesen. Die Heimbilanz des FCM in dieser Spielzeit präsentierte sich mit 3 Unentschieden und 2 Niederlagen aus 5 Spielen so schlecht wie seit Jahren nicht mehr.

 

Das der erste Heimsieg gegen Zofingen realisiert werden sollte, zeigte sich bereits in den ersten Sekunden des Spiels. Häsler setzte sich am Flügel durch und passte auf Gasser, doch dessen vielversprechende Ausgangslage blieb ungenutzt. In der 6. Minute war es erneut Häsler, der den Ball ins Zentrum brachte. Diesmal scheiterten Selmani und Zanni im zweiten Anlauf. In der 19. Minute kam der FCM mit Lavorato über die linke Seite. Zanni’s Abschuss wurde einmal mehr abgelenkt, es gab einen Eckball. Nach einer knappen halben Stunde setzte der Gast aus dem Aargauischen Zofingen ein erstes Ausrufezeichen. Kovacevic, einer der besten auf dem Feld, traf aus 16 Metern den Aussenpfosten. Gnehm im FCM-Tor hätte keine Chance gehabt. In der 31. Minute setzte sich Lavorato im 1 gegen 1 durch und wurde im Strafraum gefoult. Zanni nahm sich der Aufgabe an und verwertete sicher zur 1:0 Führung. 6 Minuten später folgte der schönste Angriff der Gastgeber. Gasser setzte auf der rechten Seite Häsler ein. Dieser zirkelte den Ball auf den Kopf des völlig freistehenden Zanni. Zanni entschied sich für einen Kopfball in die rechte weite Ecke, doch der Ball flog zur Erleichterung des Aargauer Schlussmannes um Zentimeter um Pfosten vorbei. 3 Minuten später hatten erneut Zanni und Dreier im Nachschuss den zweiten Treffer auf Vorarbeit von Häsler auf dem Fuss. Im Anschluss an den fälligen Eckball kam Dreier zum Kopfball und Zofingens Torwart Alexov tauchte in die tiefe vordere Ecke und bewahrte seine Farben vor einem höheren Rückstand. Im nächsten Angriff liess Lavorato einen Kracher loss, aber auch bei diesem Abschluss hiess der Sieger Alexov. Statt einem 2:0 oder 3:0 zur Pause, hätte es beinahe noch 1:1 geheissen. Nach einem Eckball in der letzten Aktion vor der Pause konnte Suter den Ball gerade noch vor der Linie befreien.

 

Nach dem Seitenwechsel änderten die Gäste ihre Spielweise und versuchten nun das Spieldiktat zu übernehmen um zum Ausgleich zugelangen. In der 62. Minute war es Halimi, der ansonsten nur durch Wortgefechte mit dem Schiedsrichtergespann oder seinen Gegenspielern auffiel, der ein Lücke in der FCM-Defensive fand und umringt von 4 Spieleren zu Fall kam. Der Schiedsrichter diktierte einen Penalty, den Kovacevic zum 1:1 verwertete. Dies, obwohl Gnehm noch mit der Hand am Ball war. Kurt Feuz war mit dem einen Punkt nicht zufrieden und wechselte mit Dürig, Kobel und Ferreira Spieler ein, die die Offensive stärkten. Gasser (67.) und Dreier (72.) hatten die nächsten Gelegenheiten. Die offenere Spielweise bot den Gästen aber auch Raum für Konter. In Minute 76. musste der bereits verwarnte Grosjean bei einem Tackling im Strafraum Kopf und Kragen riskieren. Der Schiedsrichter entschied, dass Grosjean den Ball vor dem Gegner getroffen hat und liess weiterspielen. Zofingen sah dies anderes und reklamierte Penalty und eine gelb-rote Karte. Nun aber war es wieder der FCM. 78. Minute, Lavaorato auf Gasser,  abgeblockt. 79. Minute Gasser aus der Drehung am Tor vorbei. In der 81. Minute vergab Zofingens Nr. 10 Kovacevic das 1:2 für seien Farben. Freistehend, am selben Ort wie in der ersten Hälfte Zanni beim FCM, köpfte er den Ball über das Gehäuse von Gnehm. Im Gegenangriff setzte Lavorato Gasser ein, der den Ball diesmal am weiteren Pfosten vorbei zog. In der 84. Minute erfolgte die Erlösung für das Heimteam. Gasser wurde auf Höhe des Penaltypunkts mit dem Rücken zum Tor angespielt. Er konnte sich trotz dreier Gegenspieler drehen und traf mit dem rechten Fuss die linke untere Torecke zum 2:1. Es folgten noch 10 hektische Minuten ehe der erste Heimsieg der Saison 2012/13 im Trockenen war.

 

Der FC Münsingen hat zwar kein gutes Spiel absolviert, doch kämpfte das Team bis zum Schluss um den ersten Vollerfolg. Für einmal hatte man auch das nötige Wettkampfglück auf seiner Seite.

Am nächsten Dienstag (20. November 2012, 20:00 Uhr) folgt nun das letzte Heimspiel der Vorrunde gegen Luzern bevor am kommenden Samstag mit dem wichtigen Spiel in Dornach gegen das Schlusslicht die Vorrunde abgeschlossen wird. Trainer Kurt Feuz hat in diesen beiden Spielen sicherlich weitere Punkte eingeplant.

 

 

Nächstes Spiel, Dienstag  20. November 20.00 Uhr, Sandreutenen FC Luzern U21

 

 

Telegramm:

FC Münsingen – SC Zofingen  2:1 (1:0)

 

SR. Schnyder

Zuschauer:  300

Tore:

 

31. Minute 1:0 Zanni (Penalty)  

62. Minute 1:1 Kovacevic (Penalty)  

84. Minute 2:1 Gasser

 

Münsingen spielte in folgender Formation:

Gnehm, Grosjean, Strahm, Dreier, Zanni (75. Kobel), Lavorato, Gasser, Häsler (63. Dürig), Selmani, Suter, Funaro (70. Ferreira)

 

Bemerkungen

Müller und Battista verletzt, Okal Frazier und Röthlisberger abwesend.

Suter (54.), Grosjean (62.) und Selmani (68.) auf Seiten FCM verwarnt.


Autor
Statistik

Erstellt: 18.11.2012
Geändert: 18.11.2012
Klicks heute:
Klicks total: