• Sport

Fussball 1. Liga - Münsingen gewinnt Derby gegen Köniz verdient mit 2:0

Münsingen zeigte gegen ein lustlos wirkendes Köniz mehr Initiative und ging durch Bärtsch und Gasser mit einem Doppelschlag kurz vor der Pause mit 2:0 in Führung. Nach einem Platzverweis kurz nach der Pause schwächten sich die Gäste zusätzlich selber. In der Folge hatte Münsingen, angeführt von seinem starken Torwart Gnehm, wenig Mühe, den Erfolg im letzten Heimspiel sicher zu stellen.

Bei schönem Frühlingswetter empfing Münsingen die mit zahlreichen Stars gespickten Könizer zum Bernerderby. Köniz hatte sein erstes Saisonziel, Qualifikation für die Aufstiegsspiele zur 1. Liga Promotion, bereits vor Wochenfrist erreicht. Das Spiel in Münsingen schien für die Gäste anfänglich nur eine leidige Pflichtaufgabe zu sein. Münsingen begann konzentriert und kreierte sich die ersten Torchancen. In der 5. Minute brachte ein Freistoss von Selmani Gefahr und in der 9. Minute verpassten Bärtsch und Gasser eine Flanke von Strahm. Erst in der 16. Minute sorgt ein Kopfball von Sheholli im Anschluss an eine Ecke von Varela für etwas Gefahr. In der 22. Minute lieferten sich Gasser per Kopf und Ruiz als Torwart mit den Händen auf Höhe des Penaltypunktes ein Duell. Gasser gewann und konnte auf Bärtsch zurücklegen. Der Abschluss von Bärtsch wurde von einem Verteidiger der Stadtberner noch in Corner abgewehrt. Drei Minuten später kam Gasser erneut ein paar Zentimter zu spät um von einer Flanke von Dreier zu profitieren. Es folgte die grösste Torchance der Könizer in der ersten Hälfte. Erneut Sheholli profitierte von einem Fehler von Selmani und prüfte aus 30 Metern Gnehm im Tor des FCM. In der 39. Minute flog eine Flanke von Links in den Strafraum, wo Bärtsch mit einem Halb-Flug-Kopfball den Ball gegen die Laufrichtung des Schlussmannes zum 1:0 einköpfte. In der 43. Minute schien das 2:0 perfekt. Lavorato konnte mit einem Seitfallzieher abschliessen. Der Ball setzte am Boden auf, übersprang den Torwart und landete um Weniges neben dem Tor. Das 2:0 fiel aber doch noch fast zeitgleich mit dem Pausenpfiff. Gasser konnte das Leder 20 Meter vor dem Tor kontrollieren und drosch das Leder unter die Latte.

Wer nach dem Seitenwechsel ein Aufbäumen von Köniz erwartet hatte, sah sich getäuscht. Im Gegenteil, weit entfernt vom Ball trat Friedli Lavorato vor den Augen des Schiedsrichters von hinten in die Beine und musste frühzeitig in die Garderobe. Münsingen konnte oder wollte  in der Folge die Ueberzahl nicht zu ihren Gunsten ausnutzen und überliess den Gästen das Spiel. Nach einer Stunde hatte der zur Pause eingewechselte Tschouga den Anschlusstreffer auf dem Fuss. Gnehm verpasste eine weite Flanke. Tschouge nahm den Ball direkt aus der Drehung und der Ball klatschte an den Aussenpfosten. In der 71. Minute setzte erneut Tschouga, dieses mal per Kopf, zum Anschlusstreffer an. Ein FCM-Verteidiger klärte Millimeter vor dem 1:2 für Torhüter Gnehm auf der Linie. Dieses Aktion wurde Sekunden später noch mit einem Scharfschuss abgeschlossen, den Gnehm bravourös entschärfte. Zehn Minuten später parierte Gnehm einen weiteren guten Schuss der Gäste. Münsingen brachte erst in der 87. Minute wieder eine gute Torgelegenheit zu Stande. Häsler setzte sich auf der linken Aussenbahn durch, lief zur Grundlinie und passte ins Zentrum, wo Dreier verpasste. Dahinter lief Zanni heran, der Abschloss aber an Ruiz scheiterte. In der 90. Minute zirkelte Schweizer einen Freistoss ins Lattenkreuz. Doch Gnehm gelang es auch diesen Ball zu entschärfen. In der zweiten Nachspielminute schaltete sich Ferreira auf der linken Seite in den Angriff mit ein. Im Strafraum fasste er sich ein Herz und knallte den Ball an die Querlatte.

Mit diesem Erfolg festigt der FCM seinen Platz im Mittelfeld und verabschiedet sich mit einem sehr guten Auftritt von seinem Publikum in die Sommerpause. Köniz wird sich hoffentlich im Klaren sein, dass es für die 4 möglichen Finalspiele eine andere Einstellung braucht, wenn der angestrebte Aufstieg in die Erste Liga Promotion Tatsache werden soll.

 

 

Nächstes und letztes Meisterschaftsspiel 2012/2013:

Meisterschaft Erste Liga classic  

Samstag  25. Mai  16.00 Uhr 

FC Luzern U21 - FC Münsingen

 

 

Telegramm:

FC Münsingen – FC Köniz  2:0 (2:0)

 

SR. Schmid Fabian

 

Zuschauer: 500

 

Tore:

 

39. Minute 1:0 Bärtsch Ramon

45. Minute 2:0 Gasser

 

Münsingen spielte in folgender Formation:

Gnehm, Ferreira, Grosjean, Strahm, Dreier, Selmani, Lavorato (79. Dürig), Gasser (82. Häsler), Bärtsch Ramon (67. Zanni), Suter, Funaro

 

 

Bemerkungen

Battista verletzt

Strahm (17.), Bärtsch (31.) und Grosjean (90.) auf Seiten FCM verwarnt. Friedli (51.) bei Köniz vom Feld gestellt.

Ferreira Raphael und Grosjean Waylon verlassen den FC Münsingen aus beruflichen Gründen, Rolf "JOE" Fegbli tritt als Masseur die verdiente Pension an. 


Autor
A. Perlini, FC Münsingen
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 19.05.2013
Geändert: 19.05.2013
Klicks heute:
Klicks total: