• Sport

Fussball 1. Liga - Münsingen gewinnt nach schwacher erster Halbzeit das Berner Derby gegen den FC Bern schliesslich deutlich mit 4:1

Der FC Bern überraschte Münsingen mit einem druckvollen Pressing und ging nach einem Hand-Elfemeter in der 22. Minute durch Von Känel verdient mit 0:1 in Führung. Nach dem Seitenwechsel baute der FC Bern ab und Münsingen steigerte sich erheblich. Den Ausgleich markierte Lavorato auf Penalty (1:1). Das schönste Tor des Tages erzielte Dreier nach einem herrlichen Steilzuspiel von Suter zum 2:1 (59.). In der 61. Minute staubte Brändle zum 3:1 ab und in der 88. Minute erzielte Plüss mit einem perfiden Aufset

Der Trainer des Aufsteigers in die 1. Liga Roland Getzmann wollte mit einem frühen Pressing die Müdigkeit der Aaretaler nach der englischen Woche ausnutzen. Münsingen hatte mit dieser überraschenden Spielweise grosse Mühe und kam vorerst gar nicht in die Gänge. In der 13. Minute tauchte plötzlich Berns Hubacher alleine vor Gnehm auf, schob den Ball aus 20 Metern zwar am heranstürmenden Gnehm aber auch am Tor vorbei in Behind. Im Gegenzug flankte Strahm von recht scharf ins Zentrum wo Lavorato zu einem Seitrückzieher an setzte. Nach dem der Ball abgeblockt wurde reklamierte der FC M einen Handelfmeter, doch die Pfeife des Schiedsrichters blieb stumm. 5 Minuten später hatte Gasser nach einer Ecke per Kopf eine gute Torgelegenheit. In der 21. Minute blieb ein Freistoss des FC Bern in der Mauer der Aaretaler hängen, doch der Schiedsrichter taxierte die Abwehrbewegung als aktives Handspiel und diktierte einen Strafstoss. Von Känel nutze die Gelegenheit und brachte seine Farben mit 0:1 in Führung. 6 Minuten später hatten die Stadt-Berner die nächste Torgelegenheit. Flanke von der linken Seite, Direktabnahme am hinteren 5er, Abstoss am Tor von Gnehm. Sekunden vor der Pause folgte noch ein weiterer Abschluss der Gäste, doch Gnehm verkürze geschickt den Winkel und wehrte den Schuss ab.

In der Pause wechselte Trainer Feuz Selmani aus und brachte Neuzugang Preradovic in der Verteidigung. Dadurch rückte Dreier Maximilian ins Mittelfeld vor. Von diesem Wechsel beflügelt war Dreier massgeblich am Umschwung beteiligt. In der 51. Minute wurde er am linken Flügel lanciert und im Strafraum gefoult. Den fälligen Strafstoss verwandelte Lavorato zum 1:1 Ausgleich. 7 Minuten später sah Suter den in den freien Raum sprintenden Dreier. Sein Pass aus 30 Metern kontrollierte Dreier mit der Brust, umlief Torhüter Rohner und erzielte die 2:1 Führung. 120 Sekunden später griffen die Gastgeber über Links an. Christen flankte, Lavorato wurde geblockt und Brändle schoss aus 10 Metern das 3:1. In der nächsten Szene wurde das Spiel entschieden. Auf dem Weg alleine auf Torhüter Rohner wurde der wirblige Lavorato mit einem Foul gebremst. Da dieses Foul vom hintersten Berner begangen wurde, zeigte der Schiedsrichter dem Berner die rote Karte. In der 65. Minute hatte Gasser nach einer tollen Flanke von Christen die nächste Torchance. Die letzte Torchance der Gäste machte Gnehm in der 74. Minute zu Nichte. Gasser scheitere in der 80. Minute mit seinem Weitschuss, ehe Plüss mit einem satten Aufsetzer in der 88. Minute das 4:1 erzielen konnte. In der 90. Minute konnte sich Gästehüter Rohner noch einmal Auszeichnen. Frey setzte sich rechts durch und flankte auf den eingewechselten Battista. Sein Kopfball wurde mirakulös um den Pfosten in Corner abgewehrt.

So blieb es beim 4:1 Sieg des FC Münsingen, der auf Grund der zweiten Halbzeit absolut verdient war.

Es folgt nun ein Trainingsspiel gegen BSC Young Boys am Mittwoch 3. September (um 19.00 Uhr, Sandreutenen). Am nächsten Samstag muss man beim Nachwuchs des FC Luzern antreten.  

 

 

 

Nächstes Spiel:

Trainingsspiel

Mittwoch 3. September 2014   19.00 Uhr Sandreutenen

FC Münsingen (1. Liga) – BSC Youngs Boys (SFL)

 

Telegramm:

FC Münsingen – FC Bern 4:1 (0:1)

 

SR. Röthlisberger André

 

Zuschauer: 350

 

Tore:

 

22. Minute 0:1 Von Känel (Penalty)

52. Minute 1:1 Lavorato (Penalty)

59. Minute 2:1 Dreier

61. Minute 3:1 Brändle

88. Minute 4:1 Plüss

 

 

Münsingen spielte in folgender Formation:

Gnhem – Strahm, Dreier, Suter, Funaro - Lavorato, Selmani (46. Preradovic), Frey, Brändle (80. Plüss), - Christen (77. Battista), Gasser

 

 

Bemerkungen

Amacker, Bärtsch, Aegerter, Müller und Ledesma verletzt, Maksutaj und Rothen 2-te Mannschaft.

Dreier Maximilian (49.) auf Seiten FCM verwarnt.


Autor
A. Perlini, FC Münsingen
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 31.08.2014
Geändert: 31.08.2014
Klicks heute:
Klicks total: