• Sport

Fussball 1. Liga - Münsingen verliert Aufstiegs-Hinspiel in Solothurn mit 1:2

Der FCS nahm von Beginn an das Spieldiktat in die Hand, der FCM probierte mit schnellen Gegenstössen zum Torerfolg zu kommen. Nach mehreren ungenutzten Torchancen auf beiden Seiten gelang Lavorato in der 26. Minute der Führungstreffer. Der FCS reagierte 6 Minuten später mit dem Ausgleichstreffer. In der zweiten Halbzeit dominierte der FCS nach Belieben. Karrer parierte einen Elfmeter und wehrte mehrere Torchancen auf mirakulösische Weise ab. Der FC Solothurn kam nur noch zum 2:1 Siegestreffer.

Erzinger und Strahm kämpfen um den Ball. (Bild: Heidi Rolli, Fotografin FC Münsingen)

Trainer Feuz musste heute auf zwei wichtige Stammspieler verzichten. T. Dreier fehlte wegen der gelb-roten Karte vom letzten Spiel gesperrt und sein Bruder M. Dreier musste heute der Partie wegen einer Gelbsperre fernbleiben. Für T. Dreier spielte Routinier Mumenthaler in der Innenverteidigung.

Erzinger sprang für M. Dreier in die Bresche.

 

Die Partie begann, wie man es hätte erwarten können. Der FC Solothurn nahm von Beginn an das Spieldiktat in die Hand und die Gäste konzentrierten sich aufs verteidigen. Sie versuchten durch schnelle Gegenstösse zum Torerfolg zu kommen. Das Spiel war in den ersten 30 Minuten ein munteres auf und ab mit Torchancen auf beiden Seiten. Gasser war nach einer Viertelstunde dem Führungstreffer besonders nahe. Christen flankte von der linken Seite in die Mitte des Strafraumes, Gasser setzte sich gegen seinen Gegenspieler und den Torhüter im Luftduell durch und köpfte aufs leere Tor. Leider traf er den Ball nicht wunschgemäss, so dass ein Abwehrspieler des FCS den Ball noch wenige Zentimeter vor der Linie klären konnte. Das Glück war noch nicht auf der Seite der rot-schwarzen.

 

In der 26. Minute änderte sich dies. Thalmann eroberte sich in der gegnerische Platzhälfte den Ball, flankte in den Sechzehner zu Gasser, der setzte sich wiederum gegen seinen Gegenspieler durch und leitete den Ball auf die linke Strafraumseite, dort kam der herangebrauste Lavorato und schoss mit einem strammen Schuss in die rechte untere Torecke ein. Da war es, das eminent wichtige Auswärtstor.

 

Jetzt legte der FC Solothurn noch einmal einen Zacken zu. Ab der 30. Minute war der FC Solothurn die klar dominierende Mannschaft. Die Gastgeber belohnten sich in der 32. Spielminute gleich selbst. Ein Angreifer der Solothurner zog rechts seitlich aus rund 15 Meter ab. Karrer war zwar noch am präzisen Schuss dran, konnte ihn aber nur noch an den Innenpfosten lenken. Von dort von das Leder leider den Weg ins Netz.

 

Mit dem 1:1 gingen beide Mannschaften in die Pause.

Die Halbzeit kam zum richtigen Zeitpunkt, denn der FC Münsingen hatte mit Fortdauer des Spiels immer mehr Probleme, dem Druck der Einheimischen Stand zu halten.

Nach Wiederaufnahme igelten sich die Gäste gezwungenermassen in der eigenen Platzhälfte ein.

Der Druck der rot-weissen war derart gross, dass sich der FCM selten befreien konnte. In der 54. Minute hielten alle mitgereisten FCM-Zuschauer den Atem an. Der Schiedsrichter pfiff zur grossen Freude der Einheimischen einen Elfmeter für den FCS. Der Topskorer Chatton (22 Tore in 20 1. Liga Meisterschaftsspielen) lief an und schoss in die rechte Torecke. Karrer ahnte dies und parierte den Strafstoss in Wölfli-Manier.

 

Jetzt wollten die Gastgeber umso mehr den Führungstreffer und rannten noch stürmischer an.

In der 71. Minute war Torhüter Karrer für einmal machtlos. Ein Solothurn-Angreifer dribbelte sich durch sämtliche Abwehrspieler durch und erlöste die Einheimischen Zuschauer mit dem 2:1. In der Schlussphase probierte der FCS das Skore noch zu erhöhen, sie scheiterten aber allesamt am einmal mehr bärenstarken Karrer. Der heute Mann des Spiels war. Aber auch der FCM kam noch zu zwei guten Tormöglichkeiten, Lavorato und Erzinger blieben am ebenfalls starken Gäste-Torhüter hängen.

 

Die Teams trennten sich in einem hart umkämpften Spiel 2:1. Das Resultat geht so in Ordnung, hätte aber aus Sicht des FCS noch höher ausfallen können. Jetzt braucht der FC Münsingen wie gegen den FC Meyrin einen Sieg um Historisches für den Verein zu erreichen.

 

Nächstes Spiel:

Aufstiegs-Rückspiel Final zur Promotion League

Samstag, 9. Juni 2018 17.00 Sandreutenen

FC Münsingen – FC Solothurn

 

Telegramm:

FC Solothurn – FC Münsingen (1:1) 2:1

 

Tore:

26. Minute 0:1 Lavorato

32. Minute 1:1

72. Minute 2:1

 

Zuschauer: 1450

 

Der FC Münsingen spielte in folgender Formation:

Karrer, Thalmann, Schenkel, Mumenthaler, Rothen, Strahm, Murina (91. Hubacher), Erzinger, Christen (79. Funaro), Lavorato (91. Hauswirth), Gasser

 

Bemerkungen:

Wittwer und Fryand nicht im Aufgebot.

M. Dreier und T. Dreier gesperrt.

(12.) Mumenthaler und (45.) Erzinger auf Seiten des FC Münsingen verwarnt.


Autor
Pascal Nobs, FC Münsingen
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 07.06.2018
Geändert: 08.06.2018
Klicks heute:
Klicks total: