• Sport

Fussball 1. Liga - Münsingen verliert beim Nachwuchs des FC Luzern diskussionslos mit 1:4

Einzig in der Anfangsphase konnte der FCM das Spiel ausgeglichen gestallten. Anschliessend musste man sich bis zur Pause auf den starken Gnehm im Tor verlassen, um nicht in Rückstand zu geraten. Nach dem Wechsel konnte Battista zwar noch das 1:1 erzielen, doch ein Penalty brachte den FCM endgültig auf die Verliererstrasse.

Nach dem Aufwärtstrend in der zweiten Halbzeit gegen den FC Bern war man gespannt, wie der FC Münsingen sich gegen eine der besten Nachwuchsmannschaften der Schweiz schlägt. Münsingen begann gut und verzeichnete durch Plüss bereits in Minute 6 eine gute Torgelegenheit. Leider schoss Plüss den Torhüter an. Anschliessend überliessen die Aaretaler den Gastgebern mehr und mehr das Spiel. Es dauerte zwar bis zur Minute 26 ehe Luzern die erste Torgelegenheit hatte, doch ab diesem Moment wurde der Druck erhöht und die FCM-Abwehr war Mal für Mal überfordert. Die verletzungsbedingten Ausfälle von Selmani und Frey noch vor der Pause liessen die Aktien des FC M nicht besser werden. Einzig Gnehm im Tor der Berner war überragend und mit seiner Leistung sorgte er für ein 0:0 zur Pause.

Luzern machte nach der Pause dort weiter, wo es vor dem Unterbruch aufgehört hatte, mit viel Druck. Nach einer kurz getretenen Ecke in der 50. Minute kam die FCM-Defensive einmal mehr zu spät und ging mit 1:0 in Rückstand. Mit der Führung im Rücken bauten die Gastgeber etwas ab und die Aaretaler kamen besser ins Spiel. In der 68. Minute erzielte Battista den Ausgleich zum 1:1. In der 76. Minute sah der Schiedsrichter zur Ueberraschung aller Akteure auf dem Feld ein Handspiel von Strahm im Strafraum .Er entschied auf Penalty und zeigte Strahm die rote Karte. Der Elfmeter brauchte den Innerschweizern die 2:1 Führung. In der 79. Minute stellte der Schiedsrichter auch einen Luzerner wegen Reklamierens vom Feld (Kompensation?). In der 84. Minute deckten die Gastgeber nochmals die Schwächen in der FCM-Defensive auf. Auf der linken Seite liess man die Luzerner gewähren, Pass ins Zentrum wo Hass ungehindert das 3:1 markieren konnte. Das 4:1 in der Nachspielzeit war nur noch eine Zugabe.

Fazit: Münsingen zeigte ein schlechtes Spiel und nur dank Gnehm, bester Spieler auf dem Platz, fiel das Score nicht noch höher aus.

Um am kommenden Sonntag gegen das Spitzenteam von Black Stars aus Basel bestehen zu können, muss sich das Team von Kurt Feuz um einiges steigern.

 

 

Nächstes Spiel:

Meisterschaftsspiel 1. Liga

Sonntag, 14. September 2014   14.30 Uhr Sandreutenen

FC Münsingen – FC Black Stars Basel

 

Telegramm:

FC Luzern U21 - FC Münsingen 4:1 (0:0)

 

SR. Mühlheim Kevin

 

Zuschauer: ???

 

Tore:

 

50. Minute 1:0 Nguyen

68. Minute 1:1 Battista

78. Minute 2:1 Selmani Edmund (Penalty)

84. Minute 3:1 Haas

93. Minute 4:1 de Oliveira

 

 

Münsingen spielte in folgender Formation:

Gnhem – Strahm, Dreier, Funaro, Preradovic - Lavorato, Selmani (36. Jaeggi), Frey (46. Dürig), Plüss - Christen (55. Battista), Gasser

 

 

Bemerkungen

Amacker, Bärtsch, Aegerter, Ledesma verletzt, Brändle, Suter und Rothen abwesend

Selmani (35.), Plüss (44.) und Funaro (73.) auf Seiten FCM verwarnt, Strahm (76.) nach Handspiel des Feldes verwiesen.


Autor
A. Perlini/P. Grünig, FC Münsingen
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 07.09.2014
Geändert: 07.09.2014
Klicks heute:
Klicks total: