• Sport

Fussball 1. Liga - Münsingen zieht im Aufstiegs-Hinspiel in Meyrin einen schwachen Tag ein und verliert mit 1:2

Der FCM kam schlecht in die Partie. Der FC Meyrin nutzte dies und ging früh in Führung. Danach reagierte Münsingen und verpasste zwischen der 21. und 28 Minute mehrere ausgezeichnete Torchancen. Kurz vor der Pause gelang dem Heimteam das 2:0. Nach einer ausgeglichenen 1. Halbzeit waren die Genfer in der zweiten Hälfte das bessere Team. Dank Torhüter- Karrer blieb es beim 2:0. Mumenthaler war es, dem kurz vor Schluss noch das wichtige Auswärtstor gelang. Die Partie endete 2:1.

Stade de Arberès Meyrin. (Bild: Pascal Nobs)

Der FC Meyrin legte bei gewitterhaftem Wetter los wie die Feuerwehr. So fand der FCM nicht richtig in die Partie und kam immer einen Schritt zu spät.Bereits in der 3. Spielminute kam ein Meyrin-Angreifer aus 15 Meter frei zum Abschluss. Torhüter-Karrer musste bereits sein ganzes Können unter Beweis stellen und lenkte den Ball sehenswert um den Pfosten.

Ein paar Zeigerumdrehungen später kam das was sich in den ersten Minuten abgezeichnet hatte. Die Genfer setzten sich auf der linken Seite durch, flankten in die Mitte zu Topskorer Moussilou (26 Tore in 20 Meisterschaftsspielen und Ex-FC Lausanne Goalgetter), der liess sich auf Höhe des Elfmeterpunktes nicht zweimal bitten und nahm die Flanke aus vollem Lauf direkt und liess Karrer in der rechten oberen Torecke nicht den Hauch einer Chance. Die frühe Führung war Tatsache.

Trainer Feuz wetterte an der Seitenlinie und weckte so seine Mannschaft auf. Tatsächlich, die Rot-Schwarzen kamen nach dem 1:0 besser in die Partie. Sie drückten die Einheimischen von der 21. bis zur 28.Minute in die eigene Platzhälfte zurück. Leider verpassten es die Aaretaler, bei mehreren ausgezeichneten Tormöglichkeiten den zu diesem Zeitpunkt verdienten Ausgleichstreffer zu erzielen.

 

So kam es wie eine alte Fussball-Weisheit besagt: „Wer die Tore vorne nicht macht, bekommt sie hinten rein.“ Kurz vor der Pause kombinierten sich die Meyrin-Angreifer sehenswert durch die FCM-Abwehr und schossen mit der 3. Torchance das 2:0. Die Mannschaften gingen mit diesem Resultat in die Halbzeitspause.

 

Nach Wiederaufnahme probierte der FCM das Spieldiktat in die Hand zu nehmen, jedoch ohne Erfolg. Sie waren in der Defensive zu sehr damit beschäftigt, kein weiteres Tor zu erhalten. Die Genfer waren jetzt in allen Belangen besser und liessen den FCM nicht mehr gefährlich vor das eigene Gehäuse. Meyrin seinerseits verpasste mehrmals das mögliche 3:0. Nur dank einem bärenstarken Karrer hiess es weiterhin „nur“ 2:0.

In der 84. Minute kam der FC Münsingen so weit in die gegnerische Platzhälfte wie vorher in der ganzen 2. Halbzeit noch nie. Thalmann konnte seinen weiten Einwurf in die Mitte bringen, dort stand Gasser, der mit dem Kopf den Ball auf Mumenthaler weiter leitete. Der Jubilar, der heute sein 300. (!) Meisterschaftsspiel in den rot-schwarzen Farben spielte, musste das Leder nur noch über die Linie befördern. Was war das für ein wichtiges Auswärtstor für die Aaretaler.

Das 2:1verteidigte der FCM danach über die Zeit.

Mit dieser knappen Niederlage hat der FCM am Samstag noch alle Chancen die Wende im Aufstiegs-Rückspiel herbeizuführen.

 

 

Nächstes Spiel:

Aufstiegs-Rückspiel zur Promotion League

Samstag, 2. Juni 2018 18.00 Sandreutenen

FC Münsingen – Meyrin FC

 

Telegramm:

FC Meyrin – FC Münsingen (2:0) 2:1

 

Tore:

11. Minute 1:0

40. Minute 2:0

84. Minute 2:1 Mumenthaler

 

Zuschauer: 740

 

Der FC Münsingen spielte in folgender Formation:

Karrer, Thalmann, T. Dreier, Schenkel, Rothen (61. Christen), Strahm, Murina (61.Lavorato), Mumenthaler (85. Funaro), Erzinger, M. Dreier, Gasser

 

Bemerkungen:

Plüss, Wittwer und Fryand nicht im Aufgebot.

(38.) Schenkel und (73.) Strahm auf Seiten des FC Münsingen verwarnt.


Autor
Statistik

Erstellt: 31.05.2018
Geändert: 31.05.2018
Klicks heute:
Klicks total: