• Sport

Fussball 1. Liga – Der FC Münsingen gewinnt gegen den FC Sursee überlegen mit 5:1

Die Aaretaler starteten druckvoll in die Partie. Nach mehreren gefährlichen Abschluss- Gelegenheiten führte der FCM zur Pause, dank zwei Lavorato Toren, mit 2:0. In der 2. Halbzeit änderte sich nicht viel, Münsingen bestimmte das Spiel und erhöhte in wenigen Minuten auf 3:0. Die Innerschweizer konnten zwar noch auf 3:1 verkürzen, waren aber zu wenig gefährlich, um noch Punkte aus dem Aaretal zu entführen. M. Dreier und Gasser schraubten das Skore in den Schlussminuten sogar noch auf 5:1.

Trainer Feuz, der heute sogar einen eigenen(!) Fanclub vor Ort hatte, konnte gegen Sursee wieder auf die Dienste der im letzten Spiel gesperrten T. Dreier und Mumenthaler zählen. Hingegen gönnte er dem angeschlagenen Thalmann wie auch Hubacher und Rothen eine Pause und machte so vom breiten Kader Gebrauch.

 

Bei angenehmen Frühlingstemperaturen starteten die Gastgeber spielbestimmend in die Partie und wurden von der ersten Minute an der Favoritenrolle gerecht. Von der Müdigkeit des letzten Spiels war nichts mehr zu sehen. Der FCM scheiterte in der Anfangsphase mehrmals am klasse reagierenden Gäste-Torhüter. Nach 18. Minuten machte aber der Sursee-Torhüter keine gute Falle. Zuerst parierte er einen Freistoss von M. Dreier noch in extremis auf die rechte Strafraum-Seite ab, dort stand aber Lavorato, der aus sehr spitzem Winkel zur 1:0 Führung einschiessen konnte. Dieser Schuss wäre für den Torhüter definitiv haltbar gewesen. Kurze Zeit später kombinierten sich die Innerschweizer zum ersten Mal gefährlich in die Nähe des FCM-Gehäuses. Der FCS Angreifer verzog aber völlig freistehend aus ca. 15 Meter. Diese Torchance war der wichtige frühe Weckruf für die Aaretaler. Von dieser Szene an hatten die Gastgeber das Spiel komplett im Griff. Lavorato der heute das erste Mal in der Rückrunde von Beginn an spielten durfte, wirbelte wenige Minuten vor der Pause noch einmal durch den Luzerner Strafraum, er umspielte sämtliche Abwehrspieler, bis er völlig alleinstehend vor dem Gäste-Torhüter zum 2:0 einschieben konnte. Mit dem 2:0 gingen beide Mannschaften in die Halbzeitpause.

 

Nach dem Pausentee brauchten die Aaretaler wieder einen frühen Warnschuss. Die Gäste konnten wenige Sekunden nach Wiederaufnahme einen Freistoss aus gefährlicher Distanz treten. Der Abschluss landete zum Glück nur am Pfosten. Das wäre natürlich der perfekte Start des FC Sursee in die 2. Halbzeit gewesen. Danach suchten die Einheimischen konsequent das entscheidende 3:0. Murina, der heute mit seiner herausragend gewonnenen Zweikampf-Quote glänzte, eroberte sich den Ball. Er lancierte Gasser auf der rechten Seite im den Strafraum, dieser flankte in die Mitte zum heranbrausenden Murina, der mit dem Kopf nur noch in das Tor einnicken musste. Was für ein hervorragend herausgespieltes Tor zum 3:0.

Die Gäste gaben keinesfalls auf und kamen durch ein paar Unachtsamkeiten der Aaretaler in der 66. Minuten zum 3:1 Anschlusstreffer. Wer jetzt dachte, die Luzerner hätten die Mittel, um noch zwei weitere Tore zu erzielen, lag falsch. Der FC Sursee war offensiv zu harmlos und defensiv zu fehleranfällig. Das zeigte sich auch in den darauf folgenden Minuten, als der FC Münsingen mehrere Torchancen ungenutzt liess. M. Dreier gelang zwei Minuten vor Schluss, nach einer Balleroberung von Gasser an der rechten Eckfahne und seiner darauf folgenden Flanke, mit dem Kopf das 4:1. Wenige Sekunden später wurde Gasser noch einmal in der Strafraum-Mitte angespielt, dieser drehte sich um seine eigene Achse und liess so drei Abwehrspieler stehen. Der 31-Jährige zog sofort ab und erwischte den Torhüter in der rechten unteren Tor-Ecke zum 5:1 Endstand. Dies war bereits sein 9. Treffer im 13. Meisterschaftsspiel in dieser Saison.

 

Der FC Münsingen gewann gegen die Innerschweizer souverän mit 5:1 .Sie zeigten eine klare spielerische Reaktion gegenüber dem letzten Auswärtsspiel vom letzten Mittwoch gegen den FC Black Stars. Die Aaretaler treffen zurzeit so häufig das Tor wie selten zuvor, in den bisherigen vier Meisterschaftsspielen der Rückrunde traf man rekordverdächtige 14 Mal ins gegnerische Tor.

 

 

Nächstes Spiel

Sonntag, 8. April 2018 16.00 La Blancherie

SR Delémont – FC Münsingen

 

Telegramm:

FC Münsingen – FC Sursee (2:0) 5:1

 

Zuschauer: 450

 

Schiedsrichterin: Simoa Ghisletta

 

Tore:

18. Minute Lavorato 1:0

41. Minute Lavorato 2:0

54. Minute Murina 3:0

66. Minute 3:1

88. Minute M. Dreier 4:1

90. Minute Gasser 5:1

 

Der FC Münsingen spielte in folgender Formation:

Karrer, Funaro, T. Dreier, Schenkel, Strahm, Christen (65. Erzinger), Murina (70. Hubacher), Mumenthaler, Lavorato (78. Rothen), M. Dreier, Gasser

 

Bemerkungen:

Selmani und Thalmann verletzt

(59.) Karrer auf Seiten des FC Münsingen verwarnt.


Autor
Statistik

Erstellt: 25.03.2018
Geändert: 27.03.2018
Klicks heute:
Klicks total: