• Sport

Fussball Promotion League - Münsingen holt beim Tabellenzweiten Sion U21 einen hochverdienten Punkt in letzter Sekunde

Der FC Münsingen startete mutig in die Partie. Nach einer Viertelstunde wurde der Aufwand des FCM durch Gassers Führungstreffer belohnt. Die Walliser taten sich mit der kompakt stehenden Aaretalern schwer und kamen dennoch mit dem ersten Torschuss, in der 33. Minute, zum Ausgleich. Nach einer ausgeglichenen 2. Halbzeit gelang den Einheimischen in der 92. Minute der vermeintliche Siegestreffer. Gasser gelang aber ein paar Sekunden später noch der postwendende 2:2 Ausgleichstreffer.

Das Tourbillon-Stadion des FC Sion. Der FCM hatte heute die Ehre in diesem Stadion ein Pflichtspiel zu absolvieren. ( Bild: FC Sion-Homepage.)

Der FC Münsingen hatte heute die Ehre im altehrwürdigen Tourbillon-Stadion gegen den FC Sion U21 anzutreten.

 

Bei regnerischen Verhältnissen startete der FCM mutig und voller Selbstvertrauen in die Partie. Münsingen kam bereits in den Startminuten zu zwei gefährlichen Weitschüssen aus rund 20 Meter. Zudem standen die Aaretaler sehr kompakt in der eigenen Platzhälfe. Damit kamen die Walliser gar nicht zu recht. Sie leisteten sich andauernd Abspielfehler oder blieben an der FCM-Abwehr hängen.

 

Nach einer Viertelstunde wurden die rot-schwarzen für ihren mutigen Auftritt belohnt. Lavorato konnte von der linken Seite einen Eckball in den Strafraum schlagen, dort setzte sich Gasser gegen seinen Gegenspieler im Luftduell durch und köpfelte zur verdienten Führung ein.

 

Wer jetzt dachte, dass die Walliser eine Reaktion zeigen würden, lag falsch. Die Münsinger konzentrierten sich nun noch mehr aufs verteidigen. Was dem FCS gar nicht in die Karten spielte.

 

Erst in der 33. Spielminute kam der Sion U21 Nachwuchs zum ersten Mal gefährlich vor das Karrer-Gehäuse. Nach mehreren schnellen und direkten Zusammenspielen flog das Spielgerät in den Strafraum, dort liess sich der Sion-Stürmer mit dem Rücken zum Tor nicht zweimal bitten und traf künstlerisch per Hackentrick zum Ausgleich. Dieses 1:1 fiel entgegen dem Spielverlauf. Die Feuz-Truppe hatte in der Defensive bis zu diesem Zeitpunkt alles im Griff.

 

Ein paar Sekunden später gelang den Einheimischen um ein Haar gar der Führungstreffer. Der herangebrauste Sion-Angreifer verpasste die scharfe Hereingabe von der linken Seite um wenige Zentimeter vor dem Gehäuse.

 

Der FCS kam nun von Minute zu Minute besser in Fahrt. Die Walliser fanden nun auch die nötigen Freiräume in der FCM-Platzhälfte. Die Aaretaler sehnten sich dementsprechend nach dem Pausenpfiff, der kurze Zeit später auch erfolgte. Die Mannschaften gingen mit dem 1:1 in die Halbzeitspause.

 

Nach Wiederbeginn kam Erzinger für Garcia in die Partie.

 

Der Gastgeber übernahm nun das Spieldiktat und baute in den ersten Minuten nach der Pause enormen Druck auf. Für die Offensivabteilung der Walliser bedeutete die Strafraumgrenze bis auf wenige Ausnahmen aber Endstation. In der 55. Minute musste die FCM-Abwehr einen seltenen gefährlichen Angriff zulassen. Der Sion-Angreifer köpfelte das Leder aus sechs Meter aber zu unpräzise auf das Gehäuse. Karrer konnte so ohne Mühe klären. Der FC Münsingen überstand diese Druckphase ohne grössere Probleme. Ab der 60. Minute war die Partie wieder ausgeglichen. Siegfried war es, der nach einer Stunde mit einem Freistoss aus 20 Metern nur das Lattenkreuz traf. Die Gäste machten heute einen sehr bissigen Eindruck und setzten immer wieder gefährliche Nadelstiche durch schnelle Gegenstösse. Wie in der 75. Minute, als T. Dreier vor dem eigenen Strafraum mit einer gesunden Härte den Ball eroberte und übers halbe Spielfeld sprintete. Er lancierte Gasser mit einem Steilpass in die Tiefe. Der FCM-Topscorer zog noch vor der Strafraumgrenze in die linke untere Torecke ab. Der Torhüter wäre geschlagen gewesen, jedoch tropfte das Leder nur an den Aussenpfosten. Die Torumrandung war heute leider nicht Freund und Helfer des FCM.

 

Im gleichen Stil ging die Partie weiter. Der FC Sion U21 bestimmte die Partie, war aber schlicht weg nicht in der Lage sich gefährliche Torszenen heraus zu spielen. Die Aaretaler waren mit ihren Kontern das gefährlichere Team und dementsprechend näher am Siegestreffer.

 

90 Minuten waren gespielt, als der Linienrichter die vierminütige Verlängerung der regulären Spielzeit bekannt gab. Nachspielzeit, da kann man sich mit Beteiligung des FC Münsingen in dieser Saison auf ein Spektakel einstellen.

 

Und tatsächlich. In der 92. Spielminute setzten sich die Walliser über die rechte Seite durch, spielten in den Strafraum, zum goldrichtig stehenden Angreifer, der aus aussichtsreicher Position nur noch den Ball einnetzen musste. Da war er, der viel umjubelte „Siegestreffer“. Das dachten allerdings nur die Einheimischen und gingen bereits in Richtung Stadion- Ausgang. Wer mit den Aaretalern aufgewachsen ist oder sie kennengelehrt hat, weiss, dass sie niemals aufgeben und bis zur letzten Sekunden alles versuchen, um Punkte zu holen.

 

In der 94. Minute spielte sich der eingewechselte Hofer auf der linken Angriffsseite frei und Flankte vor den Sechzehner zu Collard. Dieser legte den Ball sehenswert mit der Brust in den Strafraum zu Gasser. Der Topskorer zögerte keine Sekunde und drosch das Leder in die Maschen. Unglaublich, was für eine Willensleitung des FCM! Wieder sorgte der FC Münsingen für positive Schlagzeilen in der Nachspielzeit.

 

Kurze Zeit später beendete der Unparteiische die Partie.

 

Der FC Münsingen gewinnt nach einer herausragenden Mannschaftsleistung einen hochverdienten Punkt. Die Gäste waren keineswegs das schlechtere Team, sie hätten aufgrund der besseren Torchancen, durchaus auch alle drei Punkte mit nach Hause nehmen können.

 

Unser FCM ist damit seit vier Spielen ungeschlagen. Zudem wurden starke acht von zwölf möglichen Punkten geholt. Vor der Winterpause, die am 18. November beginnt, kann der FC Münsingen noch drei Heimspiele austragen. Auswärtsspiele stehen keine mehr an. Der FC Basel U21, der  FC Zürich U21 und der SC Cham werden noch auf Sandreutenen zu Gast sein.

Nächstes Spiel:

Sonntag, 4. November 2018 14.00 Sandreutenen

FC Münsingen – FC Basel U21

Telegramm:

FC Sion U21 – FC Münsingen (1:1) 2:2

Tore:

15. Minute 0:1 Gasser

33. Minute 1:1

92. Minute 2:1

94. Minute 2:2 Gasser

Zuschauer: 100

Der FC Münsingen spielte in folgender Formation:

Karrer, Garcia (46. Erzinger), T. Dreier, Hischier, Hauswirth, Christen (83. Gafner), Murina, Hubacher (75. Collard), Lavorato (85. Hofer), Siegfried, Gasser

Bemerkungen:

M. Dreier verletzt. Rothen im Militär. Selmani, Mumenthaler und Funaro abwesend.


Autor
Statistik

Erstellt: 28.10.2018
Geändert: 28.10.2018
Klicks heute:
Klicks total: