• Sport

Fussball Promotion League - Der FC Münsingen unterliegt zu Hause dem Tabellenletzten YF Juventus Zürich mit 0:1

Beide Mannschaften tasteten sich in den Anfangsminuten gegenseitig ab. In einer an Torszenen armen Partie gelang den Gästen in der 40. Minute der Führungstreffer. Die Zürcher hatten mehr Spielanteile, dadurch ging die Pausenführung in Ordnung. Nachdem die Gäste nach Wiederbeginn die Entscheidung verpassten, scheiterte Lavorato nach rund einer Stunde mit der einzigen nennenswerten Torchance. Von der FCM-Offensive war heute zu wenig zu sehen und daher blieb es folgerichtig beim 0:1.

Die Offensiv-Leute des FC Münsingen (Gasser, M. Dreier und Christen) bissen sich heute an der Abwehr der Zürcher die Zähne aus. ( Bild: Heidi Rolli, Fotografin, FC Münsingen)

Bei sehr windigen Verhältnissen neutralisierten sich die beiden Mannschaften in der ersten Viertelstunde gegenseitig. Weil in der hinteren Tabellenregion viele Teams punktemässig nahe beisammen liegen, war die heutige Partie für beiden Mannschaft enorm wichtige.

 

Nach den ereignislosen ersten Minuten, kamen die Zürcher nach 16 Minuten mit einem Freistoss aus knapp 18. Meter zum ersten Mal gefährlich vor das gegnerische Gehäuse. Der Standardschütze blieb allerdings mit seinem Schuss an Torhüter-Karrer hängen. Dies war zugleich die einzige nennenswerte Strafraumszene in den ersten 40 Minuten. Die Partie war von Fehlpässen und kleinen Foulspielen geprägt. Beide Offensivreihen blieben meistens an den hervorragend stehenden Abwehrreihen hängen.

 

Fünf Minuten vor der Pause brachte ein Zürcher ein Eckball gefährlich in die Strafraummitte. Sein Mitspieler nahm den Ball gekonnt hinunter und umkurvte mehrere FCM-Spieler, bis er frei zum Abschluss kam. Er schoss das Leder unhaltbar für Karrer in die rechte untere Torecke. Wie ärgerlich dieser Gegentreffer auch war, er war an Hand der gefährlicheren Spielanteilen der Stadtzürcher verdient. Die Mannschaften gingen mit dem 0:1 in die Halbzeitspause.

 

Trainer Feuz forderte für die 2.-te Halbzeit in der Kabine eine Reaktion seiner Mannschaft. Er wechselte nach Wiederbeginn gleich doppelt. Für Christen und Gafner kamen Erzinger und Collard in die Partie. Eine Wirkung brachten diese Wechsel auf dem Spielfeld vorerst keine. Die Gäste verpassten es kurz nach der Pause sogar noch das Skore auf 0:2 zu erhöhen. Danach igelte sich der YF Juventus immer mehr in die eigene Platzhälfte ein. Nach rund einer Stunde spielte T. Dreier einen öffnenden Ball zu seinem Bruder M. Dreier vor den Strafraum, der bewies Übersicht und lancierte Lavorato in den Sechzehner. Leider verzog dieser aus aussichtsreicher Position um mehrere Meter am linken Torpfosten vorbei. Diese Tormöglichkeit blieb schlussendlich der einzige gefährliche Torabschluss im ganzen Spiel des FC Münsingen.

 

Allerdings kam eine Viertelstunde vor Schluss auf Seiten der Aaretaler noch einmal Hoffnung auf. Ein Spieler der Gäste musste das Feld mit der gelb-roten Ampelkarte verlassen. Jedoch konnte die FCM-Offensive die Überzahl nicht ausnutzen. Im Gegenteil, sie verzweifelten über weite Strecken an der herausragend stehenden Hintermannschaft der Zürcher. So musste sich der FC Münsingen dem Tabellenletzten YF Juventus Zürich mit 0:1 geschlagen geben.

 

Nächstes Spiel:

Samstag, 29. September 2018 16.30 Paul-Grüninger-Stadion

SC Brühl-FC Münsingen

 

Telegramm:

FC Münsingen – YF Juventus Zürich (0:1) 0:1

 

Tore:

40. Minute 0:1

 

Zuschauer: 150

 

Der FC Münsingen spielte in folgender Formation:

Karrer, Selmani, T. Dreier, Gafner (46. Erzinger), Garcia, Christen (46. Collard), Siegfried, Murina (80. Hubacher), M. Dreier, Lavorato, Gasser

 

Bemerkungen:

Rothen im Militär, Fryand und Wittwer spielten in der 2. Mannschaft.

Hofer verletzt.

(66.) T. Dreier auf Seiten des FC Münsingen verwarnt.


Autor
Statistik

Erstellt: 24.09.2018
Geändert: 24.09.2018
Klicks heute:
Klicks total: