• Sport

Fussball Promotion League - Der FC Münsingen verliert zum Rückrundenauftakt auswärts gegen die AC Bellinzona mit 0:3

Der FC Münsingen war in den ersten 45 Minuten die spielbestimmende Mannschaft, sie verpasste es aber, sich für die geschlossene Mannschaftsleistung zu belohnen. Nach rund einer Stunde gingen die Einheimischen mit dem ersten Torschuss gleich in Führung. Der FCM probierte die Partie noch auszugleichen, jedoch ohne Erfolg. Den Tessinern gelangen durch Konter noch zwei weitere Tore zum 3:0-Endstand.

Die 1. Mannschaft des FC Münsingen. (Bild: Heidi Rolli, Fotografin FC Münsingen)

Der FC Münsingen war heute zum Rückrundenauftakt beim ambitionierten Aufsteiger AC Bellinzona zu Gast.

Da die Tessiner zurzeit damit beschäftigt sind, ihr Heimstadion Challenge League tauglich zu machen, fand die heutige Partie nicht wie gewohnt im Stadio Comunale statt, sondern im 12km entfernten Giubiasco. Das Spielfeld im Vorort von Bellinzona ähnelte eher einem Acker als an einen Fussballplatz. In so einem schlechten Zustand kriegt man in der Promotion League praktisch kein Spielfeld zu sehen. Nichts desto trotz fand das Spiel statt.

 

Beim FCM gab es heute Erfreuliches zu vermelden. M. Dreier gab heute nach fünfmonatiger Verletzungspause sein Comeback in der Startelf.

 

Die Aaretaler starteten besser ins Spiel. M. Dreier und Murina zeigten bereits in den Startminuten mit Distanzschüssen auf, dass heute mit dem FCM zu rechnen ist. Die Einheimischen probierten mit einem gepflegten Aufbauspiel das Spieldiktat zu übernehmen und sich so Torchancen heraus zu spielen. Diese Taktik war nicht von Erfolg gekrönt. Der FCM stand sehr kompakt und zerstörte den Tessiner-Aufbau jeweils früh. So waren es immer wieder die Aaretaler, die den verdient gewesenen Führungstreffer verpassten.

 

Murina erkämpfte sich nach einer halben Stunde mit einer gesunden Härte auf der Höhe der Mittellinie den Ball, lancierte umgehend Gasser mit einem Steilpass in den Strafraum, der konnte links-seitlich auf das Gehäuse losziehen. Allerdings stürmte der ACB-Torhüter aus dem Tor, verkürzte so den Winkel optimal und machte die riesen Torchance dadurch zu Nichte. Der anschliessende Nachschuss von Murina flog über das Gehäuse.

 

So hatte sich der Gastgeber die Partie ganz sicher nicht vorgestellt. Der FC Münsingen war in den ersten 45 Minuten die spielbestimmende Mannschaft. Die AC Bellinzona konnte sich keine einzige Torchance herausspielen. Die beiden Teams gingen mit dem 0:0 in die Halbzeitspause.

 

Nach Wiederbeginn änderte sich am Spielverlauf nicht viel. Die AC Bellinzona fand kein Mittel um den FCM-Abwehrriegel in Schwierigkeiten zu bringen. Bis zur 59. Minute. Ein langer Einwurf auf Höhe des Sechzehners fand den Weg in den Strafraum, dort gewann der Tessiner das Kopfballduell und leitete das Spielgerät in die Mitte des Strafraums auf die Füsse eines ACB-Spielers weiter. Der zog direkt ab, blieb aber an einem FCM-Verteidiger hängen, jedoch flog der anschliessende Prellball unglücklicherweise vor die Füsse eines Tessiners, der bekundete wenige Meter vor Karrer keine Mühe, um zur Führung ein zuschieben.

 

Somit ging die AC Bellinzona mit dem ersten(!) Torschuss in Führung. So bitter wie der Gegentreffer der Tessiner war, muss sich der FCM bei diesem Gegentor selbst an der Nase nehmen. Bei der Torentstehung befanden sich acht Aaretaler im eigenen Strafraum, die sich zu passiv gegenüber den vier Gegenspielern verhielten.

 

Die Rot-Schwarzen gaben sich nun keineswegs geschlagen und warfen je länger die Partie dauerte sich mehr nach vorne. Allerdings konnten sie sich praktisch keine Ausgleichschancen herausspielen. Dies eröffnete  den Einheimischen mehrere ausgezeichnete Kontermöglichkeiten. Karrer war es, der die Aaretaler bis in die Schlussminuten noch im Spiel hielt.

 

In der 82. Minute zerstörte ein weiterer ACB-Konter die letzten Hoffnungen eines verdient gewesenen Punktgewinns.

 

In der Nachspielzeit konnten die von ihnen Fans liebevoll genannten „Granata“ noch auf 3:0 erhöhen, dass zugleich auch der Endstand war.

 

Für den FC Münsingen war es ein sehr bitterer Abend. Weil der FCM bis zum 1:0 die bessere Mannschaft war. Jetzt gilt es diese Partie schnellst möglichst abzuhacken, das Positive mitzunehmen und sich auf nächsten Sonntag vorzubereiten. Der Tabellen-Zweite FC Yverdon-Sports wird auf Sandreutenen zu Gast sein.

Nächstes Spiel:

Sonntag, 10. März 14:30 Sandreutenen

FC Münsingen – FC Yverdon-Sports

Telegramm:

AC Bellinzona – FC Münsingen (0:0) 3:0

Tore:

59. Minute 1:0

82. Minute 2:0

91. Minute 3:0

Zuschauer: 1100

Der FC Münsingen spielte heute in folgender Formation:

Karrer, Garcia (77. Rothen), T. Dreier, Hischier, Selmani, Lavorato, Siegfried (77. Erzinger), Murina (80. Hauswirth), Christen (65. Collard), M. Dreier, Gasser

Bemerkungen:

Wittwer und Fryand nicht im Aufgebot. Funaro gab in der Winterpause seinen Rücktritt.

(32.) Siegfried und (47.) Garcia auf Seiten des FC Münsingen verwarnt.


Autor
Statistik

Erstellt: 03.03.2019
Geändert: 03.03.2019
Klicks heute:
Klicks total: