• Sport

Fussball Promotion League - Münsingen bleibt in Rapperswil chancenlos und kassiert eine 0:3-Niederlage

In der ersten Halbzeit zeigten die Einheimischen den Gästen die aktuellen Kräfte-Verhältnisse schonungslos auf. Dank Torhüter Karrer und dem Unvermögen des Heimteams stand es nach 45 Minuten «nur» 0:2. Nach Wiederbeginn kamen die Gäste endlich besser in die Partie. Der FCM bestrafte beinahe die immer mehr nachlassenden Ostschweizer mit einem Gegentreffer. Praktisch mit dem Schlusspfiff führte der zweite Elfmeter des Tages noch zum 0:3-Endstand.

20210410 RaperswilFCM.jpg
20210410 RaperswilFCM.jpg
Karrer ist beim Penalty zum 2:0 ohne Chance (Bild Video-Stream FC Rapperswil/Jona)

Nach 6-monatiger Meisterschaftspause infolge Covid-19 wurde diese Woche die Promotion League Saison wieder fortgesetzt.

In der kurzen Vorbereitungsphase gab es beim FCM neben drei  Abgängen, Sidri, Gafner und Tugal verliessen den Verein, auch zwei Zuzüge. Verteidiger Moser stiess von YB U21 zu den Aaretalern. Stürmer-Talent Robert Colaj, wurde von Trainer Feuz von der 2.  in die 1. FCM-Mannschaft integriert. Der 18-jährige Colaj spielte im YB-Nachwuchs. In der Saison 2019/20 wechselte er in die U-23 der Aaretaler. In der laufenden 3. Liga Saison verbuchte er bereits sieben Torerfolge in der 3. Liga.

Der FC Münsingen reiste heute Nachmittag ans schöne östliche Zürichseeufer. Zu Gast  beim FC Rapperswil-Jona.  In der Startformation gab es beim FCM gleich ein neues Gesicht zu sehen. Aufgrund der soliden Einsätze in den Trainingsspielen, kam Neuzugang Moser bereits heute zu seinem Debut in der Startelf. Er bildete mit Zaugg die heutige Innenverteidigung. Ansonsten spielten die Gäste mit bekanntem Personal.

Die Heimmannschaft startete wie die Feuerwehr und spielte mit hohem Tempo die bemitleidenswerten  Gäste schwindlig. Münsingen war immer mindestens einen Schritt zu spät und gewährte den Ostschweizern viel zu viele Freiräume. Dank Karrer und dem Unvermögen des Gegners lag der FCM nach der Startphase nicht mit 2 bis 3 Toren in Rücklage.

In der 14. Minute war der Damm aber gebrochen. Die Einheimischen gingen hoch verdient in Führung. Im weiteren Verlauf der 1. Halbzeit konnte sich nun auch die FCM-Offensive vereinzelt in Szene setzten. Sie blieb im Abschluss jedoch zu unpräzise. Nach weiteren vergebenen Torchancen der Gastgeber führte in der 34. Minute ein sehenswertes Dribbling eines Rapperswil-Angreifers, der gleich drei gelb bekleidete Spieler stehen liess, für Aufsehen. Der letzte FCM-Verteidiger konnte den Stürmer nur noch mittels Foulspiels bremsen. Klares Verdikt : Elfmeter. Der Ex-NLA-Spieler Chiarrocci liess sich nicht zweimal bitten und schob zur 2:0 Halbzeit-Führung ein.

Nach dem Pausentee wirkte die Feuz-Truppe wie ausgewechselt. Die Defensive wirkte kompakter und organisierter. Sie nahmen sich vor, den Gegner bereits tief in ihrer Platzhälfte zu stören und bereiteten ihnen so einige Schwierigkeiten. Leider belohnten sie sich nicht mit dem Anschlusstreffer. Im Gegenteil, der FCR verpasste mit einem Aluminiumtreffer das entscheidende 3:0.

In den anschliessenden Minuten schalteten die Einheimischen einen Gang zurück, so plätscherte die Partie vor sich hin. Beinahe bestraften die Aaretaler die Nachlässigkeiten des Heimteams, als ein FCM-Spieler nach einem herrlich herausgespielten Konter, am  eigenen Unvermögen scheiterte.

Als sich beide Mannschaften schon mit dem Resultat abfanden, flog der eingewechselte Stürmer der Rapperswiler im Strafraum wie aus dem Nichts zu Boden. Der Unparteiische viel auf die Schwalbe herein und pfiff den zweiten Elfmeter des Tages. Der anschliessende Strafstoss führte zum 3:0 Endstand.

Der FCM verlor heute gegen einen der meistgenannten Aufstiegsaspiranten. Auch wenn der Gegner heute stark aufspielte, dürfen die Aaretaler mit der Defensiven Leistung in der 1.Halbzeit ganz sicher nicht zufrieden sein. Man machte es dem Gegner viel zu einfach. Hätte man in den ersten 45. Minuten ähnlich kompakt verteidigt wie in der zweiten, wäre das Spielgeschehen nicht so deutlich ausgefallen.

 

Weiter geht es nächsten Samstag, mit dem Heimspiel gegen den SC Cham. Leider werden auch an diesem Spiel keine Zuschauer zugelassen sein.

 

Nächstes Spiel:

Samstag, 17. April 2021 15.00 Uhr Sandreutenen

FC Münsingen – SC Cham

 

Telegramm:

FC Rapperswil-Jona – FC Münsingen (2:0) 3:0

Zuschauer: Waren keine zugelassen

 

Tore:

14. Minute 1:0

34. Minute 2:0 (Elfmeter)

90. Minute 3:0 (Elfmeter)

 

Der FC Münsingen spielte in folgender Formation:

Karrer, Rothen, Moser, Zaugg, Marinkovic, Hubacher, Rebronja, Christen (46.Garcia), Lavorato (46. Collard), Murina (83.Colaj), Gasser

 

Bemerkungen:

(70.) Collard wurde auf Seiten des FC Münsingen verwarnt.

Wyssen und Selmani verletzt. Mustafi gesperrt.


Autor*in
Statistik

Erstellt: 11.04.2021
Geändert: 11.04.2021
Klicks heute:
Klicks total: