• Sport

Fussball Promotion League - Münsingen gewinnt das kapitale Abstiegs-Duell

Münsingen startete spielbestimmend in die Partie und ging bereits in der 15. Minute in Führung. Danach änderte sich das Spielgeschehen, die Gäste drückten auf den Ausgleichstreffer. Sie schwächten sich kurz nach der Halbzeitpause aber selbst, indem sie eine Rote Karte nach einer Tätlichkeit erhielten. Trotzdem blieben die Zürcher das dominierende Team. Die Aaretaler nutzen in der 88. Minute die vielen frei gewordenen Räume in der Zürcher Hintermannschaft und kamen zum 2:0.

Collard erkämpft sich gegen zwei Gegenspieler das Spielgerät. (Bild: Heidi Rolli, Fotografin FC Münsingen)

Münsingen hatte bereits vor der Partie eine wichtige Verletzungsabsenz zu beklagen. Topskorer Gasser brach sich am Freitag im Training den kleinen Zeh und fällt vermutlich noch weitere Spiele aus. Kurzfristig fiel auch noch Hubacher mit Fieber aus. Zudem fehlten heute Erzinger und Tugal verletzt. Es gab aber auch erfreuliches zu vermelden, Lavorato war heute wieder einsatzfähig und stand gleich in der Startelf.

 

Pünktlich zu Matchbeginn hatte Petrus mit den Zuschauern und Spielern ein Einsehen, denn es hörte auf zu regnen und es herrschten relativ angenehme Fussballtemperaturen. Bei rutschigem Terrain fanden die Einheimischen besser in die Partie und zeigten sofort auf, dass es für sie heute auf Grund der Tabellenlage um Alles oder Nichts ging. Strahm hatte bereits nach 2 Minuten die grosse Gelegenheit seine Farben in Front zu schiessen. Er  lehnte sich aber bei seinem Distanzschuss zu weit nach hinten, so dass der Ball aus 16 Metern weit übers Gehäuse flog. Nach 11 Minuten gab es dann die nächste Hiobsbotschaft auf Seiten der Aaretaler. Lavorato konnte nicht mehr weiterspielen und musste ausgewechselt werden.

 

Münsingen liess sich nicht aus der Ruhe bringen und griff weiter munter an. In der 15. Minute flankte Marinkovic von der linken Seite aus ca. 25 Metern in den Strafraum, Strahm lief in den heranfliegenden Ball und netzte per Knie unhaltbar in die linke Torecke ein. Die wichtige Führung war Tatsache. Danach zog sich das Heimteam aus unerklärlichen Gründen viel zu tief in die eigene Platzhälfte zurück. Die Gäste kamen so immer wie besser in die Partie und erspielten sich so einige gute Tormöglichkeiten. Karrer hielt hinten mit zwei Glanzparaden aber weiterhin die Null. Die Mannschaften gingen mit dem 1:0 in die Halbzeitpause.

 

Nach Wiederbeginn liess sich ein YF Juventus-Spieler zu einer Dummheit hinreisen und streckte Christen mit einer sogenannten „Kopfnuss“ zu Boden. Nach kurzer Rücksprache mit dem Linienrichter zückte der Schiedsrichter die Rote Karte. Die Stadtzürcher liessen sich nach dieser dummen Aktion nicht unterkriegen und drückten die Aaretaler auch mit einem Mann weniger in die eigene Hälfte zurück. Der Abstiegskampf zwischem den letzten beiden Teams war geprägt von hart geführten Zweikämpfen. Dementsprechend gab es mehr harte Foulspiele als Torchancen.

 

Die Zuschauer des FC Münsingen schauten immer wieder auf die Matchuhr, die Zeit wollte und wollte nicht vergehen. So ging das lange zittern weiter. In der 88. Spielminute erlöste Murina die 220 hartgesottenen Münsingen-Zuschauer mit dem 2:0. Er wurde von seinem Mitspieler herrlich in die Tiefe lanciert und gab sich alleine vor dem gegnerischen Torhüter keine Blösse. Wenige Minuten später beendete der Unparteiische die hart umkämpfte Partie.

 

Was für ein enorm wichtiger Sieg für die Rot-Schwarzen. Denn mit diesem Sieg rückt man bis auf 4 Punkte auf den Nichtabstiegsplatz heran. Der heutige Sieg erkämpfte sich die Mannschaft nicht durch eine spielerische Heldentat, sondern durch eine geschlossene und kämpferische Teamleistung. Zudem bezwang man den „Angstgegner“ YF Juventus heute zum ersten Mal. In den bisherigen 12 Direktduellen schauten gerade nur gerade 4 Unentschieden heraus.

 

Nächstes Wochenende kann man einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Ligaerhalt machen. Am Sonntag empfängt der FC Münsingen den Kantonsrivalen FC Breitenrain zum Berner-Derby. In Münsingen hofft man auf besseres Wetter und auf zahlreiches Zuschaueraufkommen.

Nächstes Spiel:

Sonntag, 10. November 14.30 Sandreutenen

FC Münsingen – FC Breitenrain

Telegramm:

FC Münsingen-YF Juventus (1:0) 2:0

Tore:

15. Minute 1:0 Strahm

88. Minute 2:0 Murina

Zuschauer: 220

Der FC Münsingen spielte in folgender Formation:

Karrer, Marinkovic, Gafner, Mumenthaler, Rothen, Strahm (81. Collard), Mustafi, Selmani, Lavorato (11. Hauswirth) (69. Rebronja), Murina, Christen (86. Garcia)

Bemerkungen:

Tugal, Gasser, Erzinger und Lehmann verletzt. Hubacher krank.

(19.) Strahm, (40.) Rothen, (70.) Selmani und (84.) Mustafi auf Seiten des FC Münsingen verwarnt.


Autor
Pascal Nobs, FC Münsingen
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 03.11.2019
Geändert: 04.11.2019
Klicks heute:
Klicks total: