• Sport

Fussball Promotion League - Münsingen holt gegen Bellinzona in den Schlussminuten einen Punkt

Die Anfangsphase plätscherte vor sich hin, als den Gästen aus dem Nichts per Elfmeter der Führungstreffer gelang. Der FCM drückte in der 2. Hälfte auf den Ausgleich, das Tor viel jedoch auf der eigenen Seite zum 0:2. Als niemand mehr an einen Punktgewinn glaubte, schlugen die Aaretaler in den Schlussminuten noch zweimal zu und glichen die Partie in der Nachspielzeit noch zum 2:2 aus.

20201011 FCM-Bellinzona.jpg
20201011 FCM-Bellinzona.jpg
IIker Tugal lässt sich nach seinem Ausgleichstreffer in der 92.Minute, von seinen Mitspielern feiern. (Foto: Heidi Rolli, Fotografin FC Münsingen)

Bei herrlichem Herbstwetter und dem laufenden Oktoberfest auf Sandreuten konnte die Affiche für das heutige Spiel des FCM gegen die AC Bellinzona nicht besser sein.

Trainer Feuz standen heute mit Tugal, Mustafi und Selmani im Vergleich zum letzten Spiel, drei wichtige Spieler wieder zur Verfügung. Tugal stand heute, im Gegensatz zu den zwei anderen Rückkehrern, in der Stammelf.

Für beide Mannschaften ging es in der heutigen Partie um sehr viel. Die Tessiner wollten den schlechten Saisonstart vergessen machen und der FCM brauchte dringend Punkte, um aus dem Abstiegskeller zu gelangen.

Dementsprechend zurückhaltend und konzentriert starteten die beiden Teams in die erste halbe Stunde des Spiels. Die Startphase war von Zweikämpfen geprägt. Torszenen gab es auf beiden Seiten keine zu sehen. Als das Spielgeschehen vor sich hinplätscherte, ertönte in der 30. Minute aus dem  Nichts ein Pfiff. Elfmeter für die Gäste war das Verdikt. Hunziker blieb beim anschliessenden Strafstoss ohne Abwehrchance. Die schmeichelhafte Führung für die Tessiner war Tatsache.

Die Rot-Schwarzen brauchten einige Minuten, um sich von dem Gegentor zu erholen.

In dieser Phase beanspruchte das Feuz-Team Glück, als die ACB kurz nach dem 0:1 eine riesige Torchance ungenutzt liess.

 

Die Mannschaften gingen mit dem 0:1 in die Halbzeitpause.

 

Nach Wiederbeginn waren die Aaretaler die aktivere Mannschaft. Sie drückten vehement auf den Ausgleichstreffer, ohne jedoch in der gefährlichen Zone zum Torabschluss zu kommen. So gelang den Gästen in der 77. Minute, nach einem Eckball, dass wo mögliche entscheidende 0:2. Der Ex-Super League Stürmer Rossini konnte sich am kurzen Pfosten gegen seinen FCM-Gegenspieler im Luftkampf durchsetzen und ohne Probleme einnicken.

Einige Zuschauer verliessen nach diesem Gegentreffer bereits Sandreutenen.

Aus dem Nichts kombinierten sich die Rot-Schwarzen in der 87. Minute in den gegnerischen Strafraum. Nach einem Direkt-Passspiel durch Christen und Murina, schloss der vor wenigen Minuten eingewechselte Collard, in der Mitte des Sechzehners ab und erzielte den späten Anschlusstreffer.

Der Torschütze liess sich nicht feiern, er holte vorbildlich das Leder aus dem Netz und spurtete zum Anstosspunkt.

Wenige Sekunden später sah es so aus, als wäre Collard die tragische Figur des Spiels. Er flog nach einer hart gepfiffenen zweiten gelben Karte vom Platz.

Nun waren die Einheimischen in der angebrochenen Nachspielzeit nur noch zu zehnt. Der FCM versuchte es in den letzten Minuten mit der Brechstange. Abwehrhüne Tugal, der beim zweiten Gegentor nicht gut ausgesehen hat, leitete in der 92.Minute einen letzten Angriff ein, er passte das Spielgerät auf die rechte Seite zum ebenfalls eingewechselten Rebronja, der flankte den Ball in die Strafraumsmitte. Gasser setzte sich im Luftduell gegen seinen Gegenspieler durch und bewiess Übersicht, sein Kopfball gelang auf den hinteren Torpfosten, wo Tugal sehenswert zum viel umjubelten Ausgleichstreffer einnetzen konnte.

Kurze Zeit später beendete der Schiedsrichter das Spiel.

Endlich belohnte sich der FCM auch mit Punkten. Der eine Zähler war auf Grund des Spielgeschehens verdient.

Die Mannschaft bewiess Zusammenhalt und Moral, als niemand mehr daran glaubte.

 

Jetzt sollte man heute Abend, den hart umkämpften Punkt feiern und bereits Morgen den Fokus auf das nächste Wochenende legen Das nächste Berner-Derby steht an. Der FCM spielt am Samstag-Nachmittag auswärts auf dem Spitalacker bei  Breitenrain.

 

Nächstes Spiel:

Samstag, 17. Oktober 2020 16.00 Uhr

FC Breitenrain – FC Münsingen

 

Telegramm:

FC Münsingen – AC Bellinzona (0:1) 2:2

 

Tore.

30. Minute 0:1 (Elfmeter)

77. Minute 0:2

87. Minute 1:2 Collard

92. Minute 2:2 Tugal

 

Zuschauer: 294

 

Der FCM spielte in folgender Formation:

Hunziker, Rothen (81. Rebronja), Gafner, Zaugg, Tugal, Christen, Hubacher (71. Mustafi), Erzinger (56. Collard), Sidri (46. Selmani), Murina, Gasser

 

Bemerkungen:

Marinkovic, Lavorato, Karrer und Wyssen verletzt

(29.) Rothen, (50.) Hubacher, (58.) Gafner, (75.) Collard und (82.) Rebronja auf Seiten des FCM verwarnt

(89.) Collard mit Gelb-Rot vom Platz gestellt


Autor*in
Pascal Nobs, FC Münsingen
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 11.10.2020
Geändert: 11.10.2020
Klicks heute:
Klicks total: