• Sport

Fussball Promotion League - Münsingen muss sich Tabellenführer Yverdon mit 1:3 geschlagen geben

Nachdem die Gäste nach 50 Sekunden nur den Torpfosten trafen, gingen sie nach rund einer Viertelstunde doch noch verdient in Führung. Münsingen konnte nach 30 Minuten mit dem ersten Torschuss ausgleichen. Nach der Pause gelang den Waadtländern durch einen abgelenkten Freistoss wiederum die Führung. Anschliessend plätscherte die Partie vor sich hin. Lange hoffte der FCM auf einen Lucky-Punch, bis Yverdon das entscheidende 1:3 zum Endstand gelang.

Der FCM wehrte sich mit allen Mitteln, dennoch wurde die kämpferische Leistung nicht belohnt. (Bild: Heidi Rolli, Fotografin FC Münsingen.)

Die Ausgangslage war bereits vor der Partie klar. Alles andere als ein Sieg des FC Yverdon-Sports wäre einer Sensation gleich zu stellen. Das Spiel wurde noch schwieriger, weil Topscorer und Captain Gasser heute gelb gesperrt zuschauen musste. Christen ersetzten ihn heute auf der Mittelstürmer-Position.

 

Bei angenehmen Temperaturen starteten die Gäste, die in ihren Reihen ehemalige Super League und ausländischen Stars (Sejmenovic, De Pierro, Mobulu, Peyretti, Ciarrocchi und Aravidis) haben, druckvoll in die Partie und kamen bereits nach 50 Sekunden zur ersten grossen Torchance. Zum guten Glück verhinderte der Torpfosten die frühe Führung der Waadtländer. Da war er, der frühe Weckruf für die Aaretaler. Die Yverdon-Offensive powerte jedoch munter weiter, so dass die Münsinger immer wieder ein bis zwei Schritte zu spät kamen. Die eindrückliche Klasse der Gäste war von Beginn an sichtbar.

 

In der 13. Minute half aus Sicht des FCM auch die Torumrandung nichts mehr, die Gäste gingen mit 0:1 in Front. Nur eine Zeigerumdrehung später vergab ein Yverdon-Angreifer aus ausgezeichneter Position das Skore zu erhöhen. Nach 30 Minuten kamen auch die Rot-Schwarzen besser in die Partie und getrauten sich endlich in die Offensive. Lavorato konnte nach einer halben Stunde einen Freistoss, links seitlich aus 20m in den Strafraum flanken, einem Gäste-Spieler misslang die Befreiung und verlängerte das Leder auf den hinteren Pfosten, da stieg Murina in den Luftkampf gegen den gegnerischen Torhüter, der das Leder auf die rechte Seite abwehren konnte. Erzinger stand genau richtig und brachte das Spielgerät flach in die Mitte, Christen preschte in den freien Raum und musste nur noch zum Ausgleichstreffer einschieben. Das 1:1 viel völlig gegen den Spielverlauf und war gleichzeitig der erste Torschuss der Gastgeber. Eine solche Effizienz wünscht sich jeder Trainer.

 

Die Gäste wirkten nach dem Gegentor ziemlich nervös, denn nur so war die eine Dummheit eines Waadtländer-Spielers zu erklären, der sich zu einer klaren Tätlichkeit hinreissen liess. Der Unparteiische zückte zu Unrecht nur die Gelbe Karte. Der FCM hielt in den restlichen Minuten die Schotten dicht, so dass beide Mannschaften mit dem 1:1 in die Pause gingen.

 

7 Minuten nach Wiederbeginn unterlief einem FCM-Verteidiger ein unnötiges Foulspiel. Der anschliessende Freistoss wurde unter der Mauer hindurch geschossen und wurde unglücklicherweise von einem hochspringenden Aaretaler Spieler unhaltbar abgelenkt, so dass die Gäste wiederum in Führung gehen konnten.

 

Danach plätscherte die Partie vor sich hin, hart geführte Zweikämpfe prägten die weiteren Minuten. Nachdem Erzinger und Christen gute Tormöglichkeiten ungenutzt liessen, machte der FC Yverdon-Sports in der 81. Minute alles klar und schossen nach einem schnellen Gegenstoss das entscheidende 1:3, das sogleich auch das Endresultat war.

 

Münsingen wurde für eine starke 2.Halbzeit nicht belohnt. Die Zuschauer bekamen heute deutlich zu sehen, dass die Gäste bereits ein Challenge League geformtes Team beisammen haben und auf dem schnellstem Weg in Richtung Aufstieg sind.

 

Für die Aaretaler gilt es dieses Spiel sofort abzuhaken und sich auf nächstes Wochenende zu fokussieren. Das nächste Berner Derby steht auf dem Programm. Der FC Köniz wird nächsten Samstag den FC Münsingen zum Abstiegskampf-Duell empfangen.

 

Nächstes Spiel

Samstag, 12. Oktober 2019 16.00

FC Köniz – FC Münsingen

 

Telegramm:

FC Münsingen – FC Yverdon-Sports (1:1) 1:3

 

Tore:

13. Minute 0:1

30. Minute 1:1 Christen

52. Minute 1:2

81. Minute 1:3

 

Zuschauer: 490

 

Der FC Münsingen spielte in folgender Formation:

Karrer, Marinkovic, Gafner (57. Garcia), Tugal (46. Mustafi), Rothen, Strahm, Hubacher (86. Collard), Murina, Lavorato, Erzinger, Christen

 

Bemerkungen:

Mumenthaler, Schenkel, Rebronja und Lehmann verletzt.

Gasser gesperrt.

(23.) Murina, (51. Gafner) und (69.) Marinkovic auf Seiten des FC Münsingen verwarnt.


Autor
Pascal Nobs, FC Münsingen
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 06.10.2019
Geändert: 06.10.2019
Klicks heute:
Klicks total: