• Sport

Fussball Promotion League - Münsingen verliert "Wasserschlacht" gegen Köniz mit 0:1

Beide Teams verpassten in der Startphase die frühe Führung. Bei rutschigem und tiefem Terrain führte nach einer Halbenstunde ein unglückliches Eigentor zur Gästeführung. Anschliessend rannte Münsingen unermüdlich an, aber das Spielglück lag einmal mehr nicht auf Seiten des FCM. Nach einem herrlich herausgespielten Angriff scheiterte man am Torgehäuse. Da Köniz die vielen Kontermöglichkeiten ungenutzt liessen, blieb es beim 0:1 Endresultat.

DSC_8188 (2).jpg
DSC_8188 (2).jpg
Hart umkämpfte Zweikämpfe prägten die Partie. (Bild: Heidi Rolli, Fotografin FC Münsingen)

Mit dem Berner Derby startete die Abstiegsrunde. Die Stadtberner liegen mit 10 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz, 7 Punkte vor dem letztplatzierten FC Münsingen. Für beide Mannschaften bleiben noch sieben Spiele, um die Promotion League Saison «versöhnlich» zu beenden. Die Gäste, die ihr Saisonziel, den Klassenerhalt noch im Blickfeld haben, liegen 5 Punkte hinter dem «rettenden Ufer». Für die Aaretaler ging es heute darum, den langersehnten 1. Saisonsieg einzufahren. Spannung vor dem «Kellerduell» war also garantiert.

 

Bei widerlichen äusserlichen Bedingungen und dementsprechend schwierig bespielbarem Terrain brauchten die Teams einige Minuten, um in die Gänge zu kommen. Es dauerte 8 Minuten, bis die erste Flanke in die Strafraummitte der Gäste gelangte. Es resultierte gleich eine grosse Torchance für den FCM. Gasser traf aus wenigen Metern das Spielgerät nicht wunschgemäss, so das Lavorato links seitlich des Gehäuses noch einmal die Chance erhielt, um den Ball einzunetzen, er verfehlte aber leider ebenfalls.

 

Ein paar Zeigerumdrehungen später kamen auch die Gäste zu einer 100% Torchance. Karrer hielt aber den Kasten dicht. Passend zum Wetter litt nun auch das Spielniveau. Es geschah lange nichts mehr Sehenswertes. Nach einer halben Stunde gelang wieder einmal ein Pass in den FCM-Strafraum. Die Szene schien zuerst ungefährlich, allerdings rutschte Selmani beim Klärungsversuch unglücklich aus, so dass er das Leder ins eigene Gehäuse drosch. Es war schlichtweg zum Haare raufen. Man fragt sich, wann die Pechsträhne für den FCM endlich ein Ende findet.

 

Im dritten Drittel der 1. Halbzeit versuchten die beiden Mannschaften das Leder vom eigenen Gehäuse fernzuhalten, so plänkelte sich das Spiel mehrheitlich in der Mitte des Platzes ab.

 

Mit der 0:1 Pausenführung für den FC Köniz gingen die Mannschaften in die Kabinen.

 

Nach Wiederbeginn sorgte ein früher Pfostenknaller am FCM-Gehäuse für die erste Torszene der zweiten Hälfte. Anschliessend stellten die Schwarz-Weissen in ihrer Offensive den Spielbetrieb ein. Sie liessen die Aaretaler anlaufen und das Spiel diktieren. In der 63. Minute ereignete sich die beste Torchance der Partie. Murina nahm sein Herz in die Hand und flankte aus ca. 25 Metern in den Strafraum, Marinkovic nahm das Spielgerät aus vollem Lauf herrlich herunter und lupfte das Leder über den herausgeeilten Torhüter. Das Spielgerät knallte an die Latte. Es wäre zu schön gewesen, wäre diese fantastisch herausgespielte Tormöglichkeit mit einem Torerfolg belohnt worden. So verhinderte einmal mehr das Pech, den ersten Torerfolg in diesem Jahr.

 

Im weiteren Verlauf der Partie rannten die Einheimischen unermüdlich an. Der FCM war das spielbestimmende Team, blieb aber im Offensivspiel zu ungenau, so dass noch weitere zwingende Torchancen entstanden wären. Weil die Gäste mehrere gute Kontermöglichkeiten nicht ausnutzen konnten, lebte die Partie bis zum Spielende von der Spannung. Als der Schiedsrichter nach 96 Minuten abpfiff, war die Enttäuschung beim FC Münsingen riesig.

 

Nächste Partie:

Samstag, 8. Mai 2021 18.00 Uhr

FC Black Stars – FC Münsingen

 

Telegramm:

FC Münsingen – FC Köniz (0:1) 0:1

 

Tore:

30. Minute Eigentor

 

Zuschauer: Waren keine zugelassen

 

Der FC Münsingen spielte in folgender Formation:

Karrer, Rothen, Moser, Zaugg, Selmani (64. Garcia), Christen (30. Murina), Mustafi (88. Colaj), Hubacher (64. Collard), Marinkovic, Lavorato (46. Erzinger), Gasser

 

Bemerkungen:

(41.) Marinkovic, (52.) Mustafi und (83.) Collard auf Seiten des FC Münsingen verwarnt.

 

Rebronja und Wyssen gesperrt


Autor*in
Statistik

Erstellt: 03.05.2021
Geändert: 03.05.2021
Klicks heute:
Klicks total: