• Sport

Fussball Promotion League - Münsingen verliert das Berner Derby gegen Breitenrain mit 1:4

Münsingen erwischte einen Kaltstart, bereits nach 22 Minuten stand es 0:2. Als die Stadtberner das Anfangstempo ein wenig drosselten, fanden die Hausherren besser in die Partie, ohne aber jedoch richtig gefährlich zu werden. Nach der Pausenansprache gelang dem FCM durch Strahm der wichtige Anschlusstreffer. Die Hoffnung auf Punkte dauerte aber nur wenige Minuten, dann erhöhte Breitenrain auf 1:3. In der 68. Minute gelang dem FCB noch der Treffer zum 1:4 Schlussresultat.

Die Pausenansprache brachte nichts mehr, Trainer Feuz musste heute die schmerzhafte Niederlage mitansehen. (Bild: Heidi Rolli, Fotografin FC Münsingen)

Die Ausgangslage war vor der Partie klar. Die Aaretaler brauchten heute unbedingt 3 Punkte, um den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze nicht zu verlieren. Die Stadtberner wären mit einer Punkteteilung sicher nicht unzufrieden gewesen.

Trainer Feuz musste auch heute auf die zwei wichtigsten Offensivpfeiler verzichten. Gasser und Lavorato wurden natürlich auch heute schmerzlichst vermisst.

 

Bei wunderschönem Herbstwetter erwischten die Rot-Schwarzen einen sehr schlechten Start. Bereits nach 12. Minuten trafen die Gäste zum 0:1. Breitenrain setze das hohe Anfangstempo fort und kam nur 10 Minuten später durch ex-FCM-Spieler M.Dreier zum 0:2. Diese beiden Tore entstanden viel zu einfach, die FCM-Hintermannschaft liess sich beide Male sehr einfach ausspielen.

 

Danach flachte die Partie ab, die Gäste schraubten die hohe Gangart zurück und der FCM kam besser ins Spiel. Jedoch fehlten in der Offensive die nötigen Anspielstationen, um sich grosse Torchancen heraus zu spielen. Ein Spieler wie Gasser, der den Ball halten wie auch ablegen kann, wurde schmerzlich vermisst. Die 1. Halbzeit endete mit dem 0:2 Rückstand.

 

Die Pausenansprache von Trainer Feuz war deutlich, denn nur so war es zu erklären, dass die Aaretaler zu Beginn der 2. Hälfte wie ausgewechselt auftraten. Nicht einmal zwei Zeigerumdrehungen nach Wiederbeginn liess sich ein Breitenrain-Spieler im eigenen Strafraum zu einem unnötigen Faulspiel hinreissen. Der Schiedsrichter zeigte ohne zu zögern auf den Elfmeterpunkt. Der Ur-Münsinger Strahm schnappte sich das Leder und verwandelte souverän.

 

Da war der Anschlusstreffer. Die Hoffnung auf Punkte war zurück. Der Glauben hielt allerdings nur 7 Minuten. Die Gäste nutzten die vielen Freiräume in der FCM-Defensive und bauten den Vorsprung wieder aus. Nun war die Luft bei den Aaretalern draussen, sie konnten nicht mehr reagieren. Als der FC Breitenrain in der 68. Spielminute noch auf 1.4 erhöhte, war die Partie dann endgültig entschieden.

 

Münsingen muss sich heute dem Kantonsrivalen deutlich mit 1:4 geschlagen geben. Die Niederlage ist für die Einheimischen sehr schmerzhaft. Der Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz ist an diesem Wochenende auf 7 Punkte angewachsen.

 

Nächstes Wochenende endet mit dem Auswärtsspiel gegen den FC Rapperswil-Jona das Fussballjahr 2019. Punkte wären wünschenswert aber gegen das Spitzenteam aus St,Gallen ist diese Aufgabe sehr schwierig.

 

Nächstes Spiel:

Samstag, 16. November 2019 16.00 im Stadion Grünfeld

FC Rapperswil-Jona–FC Münsingen

 

Telegramm:

FC Münsingen-FC Breitenrain (0:2) 1:4

 

Tore:

12. Minute 0:1

22. Minute 0:2

47. Minute 1:2 Strahm per Elfmeter

54. Minute 1:3

68. Minute 1:4

 

Zuschauer: 490

 

Der FC Münsingen spielte in folgender Formation:

Karrer, Rothen (46. Erzinger), Gafner (69. Hauswirth), Mumenthaler, Marinkovic, Hubacher, Mustafi (86. Fryand), Collard (60. Rebronja), Murina, Strahm, Christen

 

Bemerkungen:

Gasser, Lavorato und Tugal verletzt. Selmani gesperrt.

(76.) Mustafi auf Seiten des FC Münsingen verwarnt.


Autor*in
Statistik

Erstellt: 10.11.2019
Geändert: 10.11.2019
Klicks heute:
Klicks total: