• Sport

Fussball Promotion League - Münsingen verliert gegen Bellinzona wiederum unglücklich mit 2:4

Nachdem der FC Münsingen früh in Führung gehen konnte, kam es für die Einheimischen knüppeldick. Zuerst konnte ein ACB-Spieler zum Ausgleich einköpfen, keine 120 Sekunden später hiess es durch einen Elfmeter und eine Gelb-Rote Karte gegen den FCM bereits 1:2. Die über 70 Minuten tapfer kämpfenden Aaretaler kamen zwar noch vor der Pause zum Ausgleich, allerdings gelang den Gästen in der Schlussphase noch zwei späte Tore zum 2:4 Endresultat.

Da war die Welt noch in Ordnung. Hubacher brachte den FCM früh in Führung. (Bild: Heidi Rolli, Fotografin FC Münsingen)

Die Abwesenheits/Verletztenliste war heute wieder einmal extrem lang. So fehlten mit Schenkel, Garcia, Karrer, Strahm, Lehmann, Mumenthaler, Hauswirth und Selmani gleich acht (!) Spieler.

 

Bei herrlichem Spätsommerwetter wurde die AC Bellinzona von Beginn an ihrer Favoritenrolle gerecht. Die Tessiner nahmen das Spieldiktat sofort in die eigene Hand. In der 8. Spielminute musste der FCM grosses Glück in Anspruch nehmen, als ein ACB-Stürmer das Tor um wenige Zentimeter verfehlte. Nach 15 Minuten kamen auch die Aaretaler das erste Mal gefährlich in den gegnerischen Strafraum. Aebis-Abschlag flog mitten in die gegnerische Platzhälfte, als Murina das Leder auf Gasser an die Strafraumgrenze weiterleiten konnte, dieser sah den herangeilten Hubacher und passte umgehend zu ihm in den Strafraum, der zog mit einem strammen Schuss links seitlich des Sechzehners ab und erwischte aus rund 7 Metern den ACB-Torhüter in der kurzen Ecke. Der Führungstreffer mit dem ersten Torschuss war Tatsache.

 

Jedoch hatte die Führung nicht lange Bestand. 25 Minuten waren gespielt, als ein Kopfballtreffer nach einem Freistoss zum Ausgleich führte. Keine zwei Minuten später ging es in der Partie drunter und drüber. Tugal setzte seinen Körper im eigenen Strafraum gegen seinen Gegenspieler zu fest ein und dieser sackte mit einem lauten Schrei zu Boden. Der Schiedsrichter viel leider auf die filmreife Schauspieleinlage rein und entschied auf Elfmeter. Zudem schickte er Tugal mit Gelb-Rot vom Platz. Beim anschliessenden Strafstoss blieb Torhüter Aebi ohne Abwehrchance. Wie ärgerlich für den FCM. Es sah wieder einmal so aus, als hätten die Aaretaler eine Partie auf leichtsinnige Art aus der Hand gegeben.

 

Nur ein paar Minuten später verpassten es die Tessiner das Skore zu erhöhen So konnten die Einheimischen immer noch auf Punkte spekulieren. In der 41. Spielminute schnappte sich die Neuverpflichtung vom FC Rapperswil-Jona Marinkovic den Ball und fasste sich ein Herz. Er zog aus über 25 Meter ab. Das Leder zischte an allen Gegenspielern samt Torhüter vorbei ins Netz zum 2:2. Was für ein Schuss vom Mittelfeldspieler, der bei den Münsingern kurz vor der Pause die Hoffnungen weiter am Leben hielt.

 

Nach Wiederbeginn zeigten die Einheimischen, dass sie sich auch mit einem Mann weniger nicht versteckten und probierten munter nach vorne zu spielen. Lange bekam man die personelle Überzahl der Gäste nicht zu sehen. Erst nach rund einer Stunde erhöhten die Gäste den Druck wieder. Zuerst brauchte es einen Big-Safe von Aebi, kurze Zeit später rettete der Torpfosten für die Aaretaler. Als sich alle Zuschauer schon mit dem einen Punktgewinn anfreundeten, klingelte es wie meistens in dieser Saison, nach einem Standard im FCM-Gehäuse. Wiederum sorgte ein Eckball für einen Gegentreffer. Nachdem dem ACB in der 87. Minute sogar noch das 2:4 gelang, war die Partie entschieden. Der FC Münsingen bringt sich einmal mehr, durch die Standartschwäche um den Lohn einer über weiten Strecken soliden Leistung. Unter den meisterlichen Augen von YB-Torhüter Von Ballmoos, gelang dem FCM heute wiederum keinen Sieg.

 

Da der Kantonsnachbar aus dem Breitenrain-Quartier heute einen 3er einfahren konnte, liegen die Aaretaler neu vier Punkte hinter dem rettenden 14. Tabellenplatz.

 

 

Nächstes Spiel:

Sonntag 29. September 2019 15.00

FC Stade Nyonnais – FC Münsingen

 

Telegramm:

FC Münsingen – AC Bellinzona (2:2) 2:3

 

Tore:

15. Minute 1:0 Hubacher

25. Minute 1:1

27. Minute 1:2 Elfmeter

41. Minute 2:2 Marinkovic

81. Minute 2:3

88. Minute 2:4

 

Zuschauer: 250

 

Der FC Münsingen spielte in folgender Formation:

Aebi, Marinkovic (85. F. Erzinger), Gafner, Tugal, Rothen, Hubacher (77. Wittwer), Erzinger, Rebronja (62. Collard), Christen (30. Turk), Murina, Gasser

 

Bemerkungen:

Selmani, Mumenthaler und Lehmann verletzt und Hauswirth krank

Schenkel, Karrer, Strahm und Garcia abwesend

(19.) Tugal, (44.) Gasser, (45.) Marinkovic, (58.) Rothen, (88.) F. Erzinger und (91.) Gafner auf Seiten des FC Münsingen verwarnt.

(25.) Tugal mit gelb-rot vom Platz gestellt.


Autor
Pascal Nobs, FC Münsingen
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 22.09.2019
Geändert: 22.09.2019
Klicks heute:
Klicks total: