• Sport

Fussball Promotion League - Münsingen verliert nach schwacher Startphase gegen Basel U21 mit 1:3

Der FC Münsingen startete denkbar schlecht in die Partie und lag bereits nach 20 Minuten mit 0:2 im Hintertreffen. Der FCM konnte postwendend reagieren und kam nur fünf Minuten später zum Anschlusstreffer. Nachdem Trainer Feuz zur 2. Halbzeit gleich drei Spieler wechselte, drückte der FCM auf den Ausgleichstreffer. Die Aaretaler Offensive verpasste ein paar Mal nur knapp, was sich rächte. Den Gästen gelang in der 75. Minute der Treffer zum 1:3 Endstand.

„Matchwinner-Pululu“ setzt sich gegen die FCM-Defensive durch. Bild: Heidi Rolli, Fotografin FC Münsingen

Vor der Partie gab es eine erfreuliche Nachricht zu verkünden. Der vor einem Jahr zurückgetretene Schenkel gab heute aufgrund der länger dauernden Verletzung von Mumenthaler sein Comeback in der 1. Mannschaft des FC Münsingen. Er spielte seit seinem Rücktritt bei den Senioren der Aaretaler. Der Routinier stand heute bereits in der Startformation und dirigierte wie früher die Verteidigung.

 

Die Aaretaler verschliefen die ersten 20 Minuten komplett. Zuerst verpasste der 20-jährige Pululu, der bereits Einsätze in der 1. Mannschaft des FC Basel hatte und letzte Saison an Xamax ausgeliehen war, alleine vor Torhüter Karrer nur knapp. Ein paar Zeigerumdrehungen später war das Skore dann trotzdem eröffnet. Die Basler-Offensive nutzte mehrere Stellungsfehler der FCM-Defensive gnadenlos aus und netzte zur Führung ein. Knappe 4 Minuten später kam es noch düsterer für die Heimmannschaft. Das Basel-Eigengewächs Pululu machte es diesmal besser und köpfte wenige Meter vor dem Gehäuse zum 2:0 ein. Was für ein Fehlstart des FCM.

 

Danach erwachte der FC Münsingen. Selmani flankte von der linken Seite präzise in die Mitte auf Murina. Der setzte sich gegen seinen Gegenspieler durch und köpfte das Leder unhaltbar in die rechte untere Torecke. Da war er, der postwendende Anschlusstreffer. Die Hoffnung auf zumindest einen Punktgewinn lebte somit weiter.

 

Bei strömendem Regen gingen beide Mannschaften mit dem 1:2 in die Halbzeitspause.

 

Trainer Feuz sprach in der Pause Klartext und machte seinen Spielern deutlich klar, dass diese Leistung wie in den ersten 20 Minuten gegen so einen Gegner nicht reicht.

 

Er setzte nach Wiederbeginn ein deutliches Zeichen und schickte gleich drei (!)neue Spieler aufs Feld. Christen, Collard und Garcia kamen für Rothen, Rebronja und Hubacher neu in die Partie.

 

Die Wechsel zeigten sofort ihre Wirkung. Die Aaretaler nahmen nun das Spieldiktat in die Hand und erspielten sich ein paar ausgezeichnete Tormöglichkeiten. Tugal, Christen und Lavorato scheiterten allesamt aus aussichtsreicher Position. Der zu diesem Zeitpunkt verdiente Ausgleichstreffer lag in der Luft. Allerdings setzen sich auch die Basler immer wieder gefährlich in Szene. Sie nutzten die frei gewordenen Räume mit schnellen Gegenstössen aus. In der 75. Spielminute setzte sich ein Gäste-Flügelläufer auf der rechten Seite durch und flankte das Spielgerät in die Mitte des Strafraums. Dort stand wiederum der auffällige Pululu und köpfte das Leder Karrer direkt in die Arme. Jedoch glitschte der Ball Karrer aus den Händen und anschliessend ins Tor. Grosse Freude auf Seiten der Gäste, riesiges Pech auf Seiten der Rot-Schwarzen. Das entscheidende Tor fiel komplett gegen den Spielverlauf. Das war den Baslern aber so was von egal, sie schaukelten das 1:3 ohne grössere Probleme über die Zeit.

 

Der FC Münsingen bleibt somit auch im 7. Meisterschaftsspiel sieglos und bleibt am Tabellenende stecken. Allerdings muss man den Teufel noch nicht an die Wand malen. Es sind immer noch 23 Spiele zu spielen und der Rückstand auf das rettende Ufer beträgt nur 3 Punkte. Es bleibt zu hoffen, dass die Pechsträhne nun endlich aus Münsingen verschwindet.

 

Weiter geht es nächstes Wochenende mit dem schwierigen Auswärtsspiel in Cham.

 

Nächstes Spiel:

Samstag, 14. September 2019 16.00 in Cham

SC Cham – FC Münsingen

 

Telegramm:

FC Münsingen – FC Basel-U21 (1:2) 1:3

 

Tore:

16. Minute 0:1

20. Minute 0:2

25. Minute 1:2 Murina

75. Minute 1;3

 

Zuschauer:300

 

Der FC Münsingen spielte in folgender Formation:

Karrer, Rothen (46. Garcia), Tugal, Schenkel, Selmani, Erzinger, Rebronja (46. Christen), Hubacher (46. Collard), Lavorato (80. Gafner), Murina, Gasser

 

Bemerkungen:

Mumenthaler verletzt

Fryand, Wittwer und Turk spielten in der 2. Mannschaft des FCM.

(2.) Rebronja, (79.) Gasser und (87.) Murina auf Seiten des FC Münsingen verwarnt.


Autor
Pascal Nobs, FC Münsingen
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 08.09.2019
Geändert: 08.09.2019
Klicks heute:
Klicks total: