• Region

Sanierung Worbboden: Ein kleiner Schritt weiter

Die GGR-Sitzung vom Montagabend war kurz und bündig. Für etwas Farbe sorgte Gemeinderat Christoph Moser.

Die Gebäudehülle der Schulanlage Worbboden muss saniert werden. (Bild: worb.ch)

Der Projektierungskredit für die Sanierung der Gebäudehülle des Schulhauses Worbboden muss keine weitere Extrarunde machen. Der Antrag der FDP, die Vorlage des Gemeinderats erneut zurückzuweisen, wurde von einer grossen Mehrheit abgelehnt.

 

Ein Schritt weiter bei der Sanierung des Schulhauses Worbboden

Damit kann der Gemeinderat wie geplant einen Studienauftrag durchführen lassen und damit der unbestritten nötigen Sanierung des Sekschulhauses einen Schritt näher kommen.

 

Im Juli war noch die Mehrheit des Grossen Gemeinderats (GGR) den Rückweisungsanträgen der Geschäftsprüfungskommission und der Fraktion SP plus Grüne gefolgt. Der Kreditantrag wurde damals als unvollständig kritisiert, zu viele Fragen blieben darin offen.

 

Daran hatte sich für die FDP zu wenig geändert. "Es bleibt unklar, welche Kriterien für einen  Studienauftrag gelten", kritisierte Sven Christensen. Matthias Marthaler (SP) teilte diese Einschätzung zwar, plädierte aber trotzdem für ein Ja, um die Sanierung nicht weiter zu verzögern.

 

Urnenabstimmung im Sommer 2021

Der Planungskredit über 234'000 Franken wurde mit 24 Ja- gegenüber 7 Nein-Stimmen bei 2 Enthaltungen klar angenommen. Geplant ist, den Ausführungskredit für das Siegerprojekt im Sommer 2021 in den GGR zu bringen. Das letzte Wort wird das Stimmvolk haben.

 

Abgelehnt wurde auch die Motion der FDP, die 2017 beschlossene, aber nicht verbindliche Schuldenbremse für die Gemeinde gesetzlich festzuschreiben. Obwohl Bruno Fivian, Präsident der SVP, den Vorstoss unterstützte, stimmte der Grossteil seiner Fraktion dagegen. Die Motion wurde grossmehrheitlich abgelehnt.

 

Ein Lied als Mitteilung

Für etwas Unterhaltung sorgte zu Beginn der Sitzung Gemeinderat Christoph Moser (SP). Der Musiklehrer und Chorleiter trug seine Mitteilung in Form eines mehrstrophigen Gesangs vor. Mit Mani Matters "Hansjakobli und Babettli" gab er die Fertigstellung des gleichnamigen Kindergartens bekannt.


Autor*in
Anina Bundi, anina.bundi@bern-ost.ch
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 12.10.2020
Geändert: 13.10.2020
Klicks heute:
Klicks total: