• Wirtschaft

Generationenwechsel: Tochter übernimmt Gasthof Linde

Am 12. April geht der Gasthof Linde in Linden in die nächst Generation über. Jolanda Thierstein hängt ihren geliebten Job an den Nagel und übernimmt das Familienunternehmen vom Vater.

Jolanda Thierstein übernimmt die Linde von ihrem Vater Urs (Bild: Adrian Kammer)

Der Parkplatz vor dem Restaurant ist voll, innendrin herrscht geschäftiges Treiben. Der Gasthof Linde in Linden läuft gut. "Wir haben eine gesunde Mischung aus Stammgästen, Ausflüglern und Gruppen", sagt Jolanda Thierstein. Seit sie klein war, hilft die 44-Jährige im Restaurant ihrer Eltern aus. Jetzt übernimmt sie den Betrieb vom ihrem Vater.

 

Dass dieser Moment einmal kommen würde, war seit jeher klar. "Ich stellte mir vor, dass der Gastof verkauft wird. Diese Verstellung ertrage ich nicht", sagt Jolanda Thierstein. Mit der Übernahme führt sie eine lange Tradition weiter. Schon seit dem 19. Jahrhundert ist der Betrieb im Besitz ihrer Familie. 1984 übernahm Jolandas Vater Urs Thierstein das Restaurant von seiner Mutter.

 

Ganz zurückziehen wird sich Urs Thierstein noch nicht. Bis ein neuer Koch gefunden wird, führt er noch die Küche der Linde. Jolanda Thierstein ist sich noch nicht sicher, ob der Vater sie dann als Chefin akzeptieren wird: "Es wird für uns beide nicht einfach." Urs Thierstein sieht das deutlich gelassener: "Nein nein, ich habe kein Problem damit. Und ich finde es besonders schön, dass der Betrieb in der Famile bleibt."

 

Von der Gemeindeschreiberin zur Wirtin

Die letzten 10 Jahre arbeitete Jolanda Thierstein als Springerin für Finance Publique in Bowil. Dabei half sie in verschiedenen Gemeinden als Gmeindeschreiberin aus, wenn Not am Mann - beziehungsweise an der Frau - war. Diese Arbeit gefiel ihr sehr. Deshalb fiel es ihr nicht einfach ihn aufzugeben: "Der Job hat mir sehr entsprochen. Ich bin jemand, der gerne Abwechslung hat und auch gerne unter Druck arbeitet."

 

Im März 2017 machte Jolanda Thierstein die Wirtenprüfung und sie freut sich auf die neue Herausforderung. Jetzt kann sie sich voll und ganz auf den Gasthof konzentrieren. Davor musste sie ihren Job mit der Aushilfe im Restaurant koordinieren, was mit viel Stress und wenig Freizeit verbunden war. "Ich freue mich darauf, zumindest einen Tag in der Woche frei zu haben", sagt die Wirtin bescheiden. Die Linde ist nämlich nur donnerstags geschlossen.

 

Bewährtes Konzept

Grosse Veränderungen wird es mit dem Besitzerwechsel nicht geben. "Ich wäre ja blöd etwas neu zu machen, das gut funktioniert", sagt Jolanda Thierstein. Die Linde soll weiterhin für währschafte Küche mit viel Fleisch und grossen Portionen stehen. Dennoch will Jolanda Thierstein mit dert Zeit gehen: "Ich könnte mir vorstellen die Karte etwas zu verkleinern und dafür noch mehr saisonales anbieten. Man könnte zum Beispiel ein Wochenmenü machen."

 

Vom 7. bis 11. April ist die Linde geschlossen. In dieser Zeit wird die Betriebsübergabe geregelt.


Autor
Adrian Kammer, adrian.kammer@bern-ost.ch
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 11.04.2019
Geändert: 12.04.2019
Klicks heute:
Klicks total: