• Region

Gemeindepräsidium Häutligen: Peter Gäumann tritt zurück

In Häutligen gibt es auf nächstes Jahr gleich zwei Wechsel im Gemeinderat: Einer davon betrifft das Präsidium, welches Peter Gäumann derzeit inne hat.

War insgesamt 25 Jahre lang im Gemeinderat von Häutligen aktiv: Der Ende Jahr zurücktretende Gemeindepräsident Peter Gäumann. (Bild: zvg)

Den Entscheid, per 31. Dezember 2020 zurückzutreten, traf Gäumann bereits vor zwei Jahren. "Ich war lange genug dabei", begründet er seinen Rücktritt. Insgesamt 25 Jahre war er im Gemeinderat: Von 1984 bis 1993 war er in einer ersten Phase im Gemeinderat, 2006 kehrte er zurück und war bis 2014 Vize-Gemeindepräsident, seit 2015 fungierte er als Gemeindepräsident. "Aber auch mein Alter ist ein Zeichen zum Aufhören", sagt der 62-Jährige.

 

Gäumann hofft, dass sich jemand aus dem Gemeinderat findet, der oder die sich zur Wahl für das freiwerdene Amt stellt. "Ich habe geschaut, dass es weitergeht", sagt er. Das sei wichtig für eine kleine Gemeinde wie Häutligen, um die Selbständigkeit behalten zu können. Diese sieht er bei Häutligen derzeit nicht in Gefahr. "Kleine Gemeinden sind auch im Vorteil, wenn sie ihre Finanzen im Griff haben", sagt er. Das sei in Häutligen der Fall.

 

Marlen Neuenschwander geht auch

Gleichzeitig mit Gäumann demissioniert auch die 2011 gewählte Gemeinderätin Marlen Neuenschwander. In ihren Aufgabenbereich gehören das Fürsorge- und Vormundschaftswesen, die Spitäler und die Spitex. Gäumann ist für das Personelle, die Finanzen, die Steuern und die Abwasserentsorgung zuständig. Die Neuwahlen finden anlässlich der Gemeindeversammlung im Dezember statt.


Autor*in
Isabelle Berger, isabelle.berger@bern-ost.ch
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 29.07.2020
Geändert: 29.07.2020
Klicks heute:
Klicks total: