• Region

Grosshöchstetten / Schlosswil - Markus Geist tritt zurück

Markus Geist, Vize-Gemeindepräsident von Grosshöchstetten, tritt per sofort zurück. Die Nachfolge ist noch nicht geklärt.

Markus Geist war Gemeinderat und Gemeindepräsident von Schlosswil und nach der Fusion mit Grosshöchstetten Vizegemeindepräsident. (Bild: Archiv BERN-OST)

Markus Geist (FDP) tritt nach 11 1/2 Jahren als Gemeinderat in Schlosswil und Grosshöchstetten zurück. Die Ausübung des Amts sei mit seiner aktuellen beruflichen Situation nicht mehr vereinbar, so die Begründung.

 

Er wurde 2007 in Schlosswil als Gemeinderat gewählt, führte während zehn Jahren das Ressort Finanzen, parallel während vier Jahren das Ressort Hochbau und Planung und wurde 2016 zum Gemeindepräsidenten von Schlosswil gewählt.

 

Fusion war grösster Erfolg

Geist war Projektleiter der Fusion von Schlosswil und Grosshöchstetten und wurde nach der Fusion Anfang 2018 Vizegemeindepräsident von Grosshöchstetten . Dass beide Gemeinden in Volksabstimmungen Ja sagten zum Zusammenschluss, sei sein grösster politischer Erfolg gewesen, wird er in der Mitteilung der Gemeinde Grosshöchstetten zitiert. Die Fusion sei nun abgeschlossen und er sei sehr glücklich, wie die neue Gemeinde funktioniere.

 

Gestützt auf den Fusionsvertrag hat die Gemeindeversammlung von Schlosswil Ende 2017 Ersatzkandidierende für die Schlosswiler Vertretung im Gemeinderat von Grosshöchstetten bestimmt. Deren Verfügbarkeit werde nun geklärt, heisst es in der Mitteilung der Gemeinde. Der Vizegemeindepräsident wird vom Gemeinderat an einer der nächsten Sitzungen bestimmt.


Autor
pd/abu,info@bern-ost.ch
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 15.05.2019
Geändert: 19.05.2019
Klicks heute:
Klicks total: