• Sport

Helvetia Schweizer Cup: Bittere Niederlage für den FC Münsingen

Der FC Münsingen ist im Helvetia Schweizer Cup am SC Binningen gescheitert. Die Niederlage war unglücklich, da das Team von Trainer Kurt Feuz das Spiel über weite Strecken im Griff hatte.

Der FC Münsingen ging als Favorit in den Helvetia Schweizer Cup Match gegen den SC Binningen. Doch zu Beginn der Partie war kaum zu erkennen, dass die Basler eine Liga tiefer spielen. Von Anfang an spielten sie keck nach vorne, ohne jeglichen Respekt und vergaben in den ersten 15 Minuten Chance um Chance.

Nach gut einer halben Stunde kam dann der FC Münsingen besser ins Spiel, ohne jedoch zu nennenswerten Torabschlüsse zu kommen. Die beste Chance der ersten Halbzeit ging aufs Konto der Basler. Münsingens Torwart Bathuan Ergül wurde überlobt. Der Ball flog allerdings an die Latte und nicht ins Tor. Nach einem tiefen Durchatmen ging es dann in die Pause.

 

Nach dem Wechsel waren die meisten mitgereisten Berner Zuschauer guten Mutes, denn das Team von Kurt Feuz hatte kurz vor der Pause die Kontrolle über das Geschehen übernommen. Der beim Seitenwechsel für Michael Erzinger eingewechselte Christian Plüss sorgte dann auch sogleich für mehr Wirbel im Strafraum der Basler. In der 49. Minute war es dann endlich so weit, der FC Münsingen kam zur ersten grossen Chance der Partie. Joker Plüss wurde mustergültig in die Tiefe lanciert und dieser liess sich nicht zweimal bitten und traf zur Führung.

Nun schien der SC Binningen am Boden zu sein. Erst recht, weil ein Spieler während mehrerer Minuten behandelt werden musste und die Mannschaft somit mit einem Mann weniger agieren musste. In dieser Phase kam der FC Münsingen zu einer Riesenchance. Doch Captain Patric Gasser konnte eine flache Hereingabe, mutterseelenallein vor dem Tor, nicht verwerten. Das wäre die Entscheidung gewesen.

Praktisch im Gegenzug wurde ein Verteidiger des FC Münsingen, im eigenen Strafraum, gestossen. Der Pfiff blieb aus. Leider berührte er beim Stürzen den Ball mit der Hand, wobei der Assistent Penalty anzeigte. Es war ein sehr harter Entscheid. Der SC Binningen nahm das Geschenk an und Tobias Fumagalli traf in der 64. zum Ausgleich.

Zehn Minuten später kam Fumagalli völlig frei stehend zum Abschluss und schon hiess es 2:1 für den Underdog. In der Folge zogen sich die Hausherren zurück und kommen nach einer gelb-roten Karte gegen Cédric Camatte nochmal mächtig ins Wanken. Immer wieder kamen hohe Bälle in den Strafraum der Binninger.

Doch leider reichte es am Ende nicht mehr zum Ausgleich und somit scheidet der FC Münsingen, sehr unglücklich, aus dem Cup aus. Der Sieg für den Verein aus der zweiten Liga interregional war alles in allem nicht gestohlen. 

 

Telegramm:

SC Binningen – FC Münsingen 2:1 (0:0)

 

SR. Filipe Morais

 

Spiegelfeld Binningen: ca 200 Zuschauer

 

Tore:

49. Minute 0:1 Plüss, 64. Minute 1:1 Fumagalli (Pen), 74. Minute 2:1 Fumagalli

 

FC Münsingen: Ergül; Rothen, Dreier A. (78. Murina), Schenkel, Strahm; Selmani, Dreier M., Erzinger, (46. Plüss) Mumenthaler; Gasser, Christen (65. Lavorato)

 

Bemerkungen:

Gelb: Dreier A., Plüss, Strahm (FC Münsingen) und Camatte (SC Binningen)

Gelb-rot: Camatte (SC Binningen)

abwesend: Aegerter, Frey, Salihi, Duab


Autor
lb, FC Münsingen
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 14.08.2016
Geändert: 16.08.2016
Klicks heute:
Klicks total: