• Region

Historisches Poschi: Erste Saison erfolgreich beendet

Am 1. Juni eröffnete der Trägerverein historische Postautolinie die europaweit erste konzessionierte Buslinie, welche mit historischen Fahrzeugen betrieben wird. Zwischen Biglen, der Moosegg und Emmenmatt wurden an fünf Betriebstagen insgesamt 625 Passagiere befördert.

Ein Poschi des Typs FBW 50 U, auch "falscher Haifisch" genannt, erreicht in Kürze Arni. Es ist eines von insgesamt acht historischen Fahrzeugen der historischen Postautolinie Emmental. (Bilder: zvg)
An beiden Endstationen (Biglen und Emmenmatt) besteht Anschluss an die Züge der BLS. Am Bahnhof Biglen wartet ein Saurer L4C aus dem Jahr 1953 auf seine Fahrgäste für die Fahrt über die Moosegg.
Trotz des wechselhaften Wetters an allen fünf Betriebstagen dürfe auf der ersten historischen Postautolinie der Schweiz von einem Erfolg gesprochen werden, schreibt der Trägerverein in einer Medienmitteilung.

Die Oldtimer-Fahrzeuge beförderten an fünf Betriebstagen insgesamt 625 Fahrgäste. Der Kostendeckungsgrad erreichte 54 % und liege somit leicht über den budgetierten Werten. Möglich geworden ist das rollende Museum über die Moosegg dank zahlreichen kleineren und grösseren Sponsoren aus der Region.

Im Jahr 2018 wird die historische Postautolinie an insgesamt sieben Betriebstagen jeweils am ersten Sonntag der Monate April bis Oktober verkehren. Neu sollen die Postautos praktisch durchgehend im Stundentakt von 10.15 bis 17 Uhr angeboten werden, was die historische Linie auch für Wanderer und Ausflügler noch attraktiver machen werde, schreibt der Verein.

Ebenfalls wird es ab 2018 möglich sein, die jeweils eingesetzten Fahrzeuge im voraus abzurufen und somit noch besser zu planen, mit welchem Fahrzeugtyp man über die Moosegg reisen möchte. Beibehalten werden die familienfreundlichen Preise, welche nur dank Gönner und Sponsoren möglich sind. Zu diesem Zweck sucht der Verein auch für die neue Saison wiederum Sponsoren, welche sich mit einem Logosponsoring auf dem breit gestreuten Prospekt beteiligen möchten. Überdies möchte der Verein Werbepartnerschaften eingehen und damit grösseren Betrieben attraktive Konditionen anbieten, so dass beispielsweise deren Kunden einen Rabatt auf der historischen Linie geniessen. Interessierte Betriebe können gerne mit dem Trägerverein historische Postautolinie Kontakt aufnehmen.

Autor
pd/abu, info@bern-ost.ch
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 03.10.2017
Geändert: 03.10.2017
Klicks heute:
Klicks total: