• Sport

Eishockey - Der SC Ursellen holt das Double

Nach dem Sieg im intensiven und hart geführten Cupfinal, durfte man gespannt auf den Final in der Championsrunde sein.

So sehen Sieger aus, der SC Ursellen (Bild: zvg)

Das Hinspiel am Mittwoch in Worb, starteten beide Mannschaften verhalten und nervös. Nach dem Führungstreffer in Überzahl, konnte das Heimteam kurze Zeit später auf 2:0 erhöhen und erarbeitete sich weitere Torchancen, welche leider nicht verwertet wurden.

 

Nach dem Anschlusstreffer der Gäste zu Beginn des zweiten Drittels, kam wieder Spannung auf. Doch es war wieder die zweite Linie des SCU welche mit einem Doppelschlag die vermeindliche Vorentscheidung erzielte. Kurz vor dem zweiten Pausentee profitierten die Herrischrieder wiederum von einem Fehler in der Defensive und erzielten durch Topscorer Presheva den Anschlusstreffer.Im letzten Abschnitt konnte der Routinier Adrian Witschi in Unterzahl alleine auf den Gästetorhüter zufahren und verwertete zum 5:2 Schlussresultat.

 

Der Final wird in Hin- und Rückspiel ausgetragen, wobei bei je einem Sieg die Tordifferenz zählt. Somit konnte der SC Ursellen mit einem drei Tore Vorsprung ins alles Entscheidende Finalspiel steigen.

 

Doch die Anspannung bei Spielern und Staff war gross, dass merkte man schon beim Besteigen des Cars in Worb. Das Mittagessen im Car verkürzte die Reisezeit sichtlich und so war das Team frühzeitig im Hotzenwald in Herrischried eingetroffen. Kurzes Beine vertreten und nun Garderobe beziehen und einrichten.

 

Wie viele Zuschauer werden am heutigen Match anwesend sein? Im Vorfeld wurde von 800-900 gesprochen. Können wir mit dem umgehen? Werden wir nervöser sein als sonst? Fragen über Fragen.

 

Die Mannschaft wirkte konzentriert in der Vorbereitung. So ging es raus aufs Eis und das Spiel konnte beginnen. Die 760 anwesenden Zuschauer machten von Anfang an ein tolle Stimmung. Erwähnt muss noch sein, dass die Fans zu jederzeit sehr Fair waren.

 

Das Spiel wog hin und her und es gab top Chancen auf beiden Seiten, wobei sich beide Torhüter auszeichnen konnten. In der 17. Minute zappelte der Puck ein erstes mal im Netz, Topscorer Adrian Witschi brachte die Gäste in Führung. Mit dieser ein Tore Führung der Gäste gings in die erste Pause.

 

Nach dem Ausgleichstreffer in Unterzahl wurde das Heimteam immer stärker. Sieben Minuten später folgte die erstmalige Führung. Die Stimmung in der Halle schien zu explodieren. Nach zwei Dritteln war der Vorsprung in der Gesamtabrechnung auf zwei Tore geschmolzen.

 

In der 47. Minute kam das Heimteam einen Penalty zugesprochen, welcher Timo Preuss eiskalt verwertete. Nun mussten die Urseller reagieren, denn die Serie drohte zu kippen. Die Reaktion kam, zweimal wurde Verteidiger Olaf Prinz perfekt angespielt, und mit seinem Willen und Routine konnte er den Ausgleich erzielen.

 

Am Spielstand änderte sich bis zum Schluss nichts mehr, und so hatte der Jubel nach Spielschluss beim SCU keine Grenzen.

 

Die Siegerehrung welche durch den Präsidenten und Ligaleiter der Regio League sowie dem Bürgermeister von Herrischried durchgeführt wurde, war sehr eindrücklich. Nach kurzem feiern in der Garderobe, begaben sich etliche Spieler in Hockeymontur im Car auf die Rückfahrt. In Worb angekommen ging die Feier in der heimischen Garderobe weiter.

 

Matchtelegramm:

Herrischried-760 Zuschauer. SR: Kiener, Huber.

Tore: 17. Witschi (S. Stadelmann) 0:1, 27. E. Presheva 1:1, 34. K. Presheva2:1, 48. Preuss 3:1, 50. O. Prinz (Tschabold) 3:2, 55. O. Prinz (Witschi, M. Stadelmann) 3 :3.

Strafen : Herrischried 7x2 Min, 3x10 Min, Ursellen 6x2 Min.

Ursellen: Anderegg; O. Prinz, Weber; Beguélin, Messerli; J. Trostel, Tschabold, A. Trostel; M. Stadelmann, S. Stadelmann, Witschi; Steck, Liechti, Zbinden; Tanner.


Autor
Statistik

Erstellt: 12.03.2019
Geändert: 12.03.2019
Klicks heute:
Klicks total: