KOVI-Lokalkomitee Münsingen: "Für viele eine Selbstverständlichkeit"

Am Samstag hat das Lokalkomitee Münsingen für die Konzernverantwortungsinitiative eine Standaktion durchgeführt. Die Rückmeldungen aus der Bevölkerung stimmten positiv, schreibt das Komitee.

V.l.n.r.: Andreas Kammermann, Christine Ramseier und Roland Kaderli vom Lokalkomitee. (Bild: zvg)
V.l.n.r.: Andreas Kammermann, Christine Ramseier und Roland Kaderli vom Lokalkomitee. (Bild: zvg)

Am Samstag führten die Mitglieder des Komitees am Bahnhof Münsingen eine Standaktion durch und sprachen mit der Bevölkerung über die Konzernverantwortungsinitiative.

 

Die Rückmeldungen aus der Bevölkerung stimmten sie positiv, schreiben sie in ihrer Mitteilung. "Für viele ist es eine Selbstverständlichkeit, dass Konzerne dafür geradestehen sollen, wenn sie das Trinkwasser vergiften oder Menschen mit Gewalt von ihrem Land vertreiben."

 

Ein aktueller Fall, ein Schweizer Konzern, der im Kongo Regenwald abholzt und damit dem vom aussterben bedrohten Flachlandgorilla weiter gefährdet, verleihe dem Thema zusätzlich Auftrieb.

 

Das Lokalkomitee wurde im vergangenen Dezember gegründet. "Wir finden es wichtig, dass auch wir in Münsingen uns mit der Konzerninitiative befassen."


Statistik

Erstellt: 08.07.2019
Geändert: 08.07.2019
Klicks heute:
Klicks total: