• Wirtschaft

Katholische Kirche Münsingen: Mehr Mitglieder, tiefere Steuern

Die Kirchensteuern der katholischen Kirchgemeinde Münsingen werden ab 2019 um 13 Prozent gesenkt. Somit zahlen die Katholiken und Katholikinnen der Gemeinden Münsingen, Rubigen, Wichtrach, Kiesen und Allmendingen künftig weniger Kirchensteuern. 

Die Pfarrei St. Johannes in Münsingen. (Bild: kathbern.ch)

"Die katholische Kirchgemeinde Münsingen hat an der Versammlung vom Montag den Steuersatz um 13 Prozent gesenkt. Das ist eine Entlastung der 2‘143 katholischen Steuerpflichtigen in den Gemeinden Münsingen, Rubigen, Allmendingen, Wichtrach und Kiesen im Gesamtbetrag von 110‘000.00 Franken", schreibt Martin Niederberger Präsident der katholischen Kirchgemeinde Münsingen in einer Medientmitteilung. Auch die lokalen Firmen würden von dieser Anpassung profitieren. 

 

Die Stimmberechtigten seien damit dem Kirchgemeinderat gefolgt. Die Steuersenkung erfolgt dank der leicht wachsenden Mitgliederzahlen und einer guten Finanzlage.

 

Wachstum der Mitgliederzahl

"Wichtige bauliche Investitionen sind in den letzten Jahren getätigt worden, so etwa die energietechnische Sanierung aller Gebäude, die Installation von Photovoltaikanlagen auf Pfarreizentrum und Pfarrhaus und die Umrüstung aller Heizungsanlagen auf erneuerbare Energie", schreibt Niederberger. Somit werde dem Grundsatz Genüge getan, dass nicht mehr Steuern erhoben werden, als für die Erfüllung der Kernaufgaben der Pfarrei benötigt seien. 

 

"Gleichzeitig wurde unser Engagement im Bereich Soziales und der In- und Auslandhilfe noch ausgebaut", schreibt Niederberger. "Unsere Pfarrei verzeichnet nach wie vor ein leichtes Wachstum der Mitglieder. Die Pfarrei ist aktiv, offen und sehr aufgeschlossen. Unsere Immobilien sind in einem guten Zustand und auf Nachhaltigkeit ausgerichtet."


Autor
pd/ls, info@bern-ost.ch
Nachricht an die Redaktion
Statistik

Erstellt: 07.12.2018
Geändert: 07.12.2018
Klicks heute:
Klicks total: